Skip to main content
Oberschwabenschau

Christian Skrodzki lädt zum „Hoigarten“ ins Genusszelt



Foto: Erwin Linder
Christian Skrodzki erläutert in der Pressekonferenz kurz vor Eröffnung der Oberschwabenschau sein Konzept für das Bier-Genusszelt. Links Stephan Drescher (Oberschwabenschau) und Dr. Gabriele Asshoff (Messe  Agraria).

Ravensburg – Nachdem die Härle-Brauerei ihr Messe-Engagement heuer nicht wahrnahm, sprang Tausendsassa und Multi-Unternehmer Christian Skrodzki in die Bresche. Vor der Presse meinte er: „Es kann doch nicht sein, dass keine Brauerei aus der Allgäuer Bierhauptstadt Leutkirch im Schussental vertreten ist.“

Nun müsste Skrodzki nicht Skrodzki sein, wenn er aus einem Bierzelt nicht etwas Besonderes machen würde: einen Hoigarten. Für die Nicht-Allgäuer: ein Hoigarten ist ein Ort, an dem man zusammenkommt, sich unterhält, isst und trinkt. Anders gesagt und ebenfalls in Mundart: wo man „hoschtubet“. Er hätte es sich mit dem Zelt auch einfach machen könne, meinte Skrodzki im Gespräch mit der Bildschirmzeitung. „Bei einfachen Biergarnituren hätte ein Lkw ausgereicht für die Bestuhlung.“ Aber dabei wollte es Skrodzki nicht belassen. Sein Hoigarten ist mit historischen, langen Wirtshaustischen zum Beispiel aus der früheren „Adler“-Wirtschaft in Diepoldshofen und den dazu passenden Stühlen ausgestattet. An den großen Tischen finden zehn Leute und mehr Platz. Ob sie sich kennen oder nicht, spielt keine Rolle. So findet man zusammen und ins Gespräch. In einem antiken Schrank werden die Produkte aus der Genussmanufaktur angeboten wie Kaffee, Bioöl, Gin und Chutneys. Auf der Speisekarte stehen Hausgemachte Maultaschen und zum Ausschank kommt das Bier der Urlauer Genussbrauerei. Natürlich sorgen auch immer wieder hiesige Musikkapellen für Unterhaltung.

ANZEIGE

„Unser Hoigarten soll ein Punkt sein“, so Skrodzki, „wo man sich trifft. Hier hat man auch Zeit zur Unterhaltung und wird nicht gedrängt, möglichst schnell wieder aufzustehen und den Nächsten Platz zu machen. Unsere Musik spielt auch dezent im Hintergrund. Ziel ist ein gemütlicher Raum, in dem man sich zusammensetzt, das Gespräch steht im Vordergrund.“

„Das ist, was wir in Urlau verkörpern. Gemeinsamer Genuss. Genießen nicht im Sinne von schnell und laut, sondern man setzt sich hin, kommt ins Gespräch und dann kommt der Nächste und setzt sich dazu. Das möchten wir mit dieser historischen Einrichtung erreichen, dass die Leute das Gefühl haben, ja das ist gemütlich hier.“
Erwin Linder

ANZEIGE
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OSS2.jpg

Über die diesjährige Oberschwabenschau informierten die Presse (von links): Walter Göppel (Energieagentur Ravensburg), Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp (Ravensburg), Dr. Gabriele Asshoff (Agraria) und Christian Skrodzki (Allgäuer Genusszelt). Foto: OSS




NEUESTE BEITRÄGE

Wangener Altstadt-Flohmarkt am 27. April

Ein Paradies für Sammler und Jäger

Wangen – Am 27. April findet der diesjährige Wangener Altstadt-Flohmarkt statt. Bald ist es wieder soweit, dann schlagen die Herzen der echten Flohmarkt-Liebhaber höher – der siebenunddreißigste (!) Original Wangener Altstadt-Flohmarkt geht am 27. April in der Zeit von 8.00 Uhr in der Früh bis etwa 17.00 Uhr abends „über die Bühne.”
Bohuslav Subr – neuer Cheftrainer!

Towerstars holen DEL2-Erfolgstrainer Bohuslav Subr nach Oberschwaben

Ravensburg – Die Suche der Ravensburg Towerstars nach einem neuen Chefcoach ist erfolgreich abgeschlossen. Ab der neuen Saison 2024/2025 wird Bohuslav Subr als Chefcoach die Geschicke an der Bande leiten. Der 43-jährige Tscheche hat sich in den vergangenen drei Jahren als Meistertrainer der Löwen Frankfurt sowie danach bei den Kassel Huskies einen Namen gemacht.
Sonntag, 21. April um 15.00 Uhr

Die Programmkinoreihe “filmreif” zeigt mitreißenden Kinderfilm

Isny – Die Isnyer Programmkinoreihe “filmreif” zeigt im Rahmen der Isnyer Literaturtage 2024 am Sonntag, 21. April, um 15.00 Uhr, im Neuen Ringtheater einen mitreißenden Kinderfilm: „Neue Geschichten vom Franz“.
Fahrerlaubnisse für Berufskraftfahrer/innen

Verlängerungsanträge sollten frühzeitig gestellt werden

Kreis Ravensburg – Dieses Jahr erwartet das Landratsamt Ravensburg eine Vielzahl von Verlängerungsanträgen von Berufskraftfahrer/-innen. Das Bürgerbüro bittet deshalb darum, den Antrag auf Verlängerung möglichst frühzeitig zu stellen und die notwendigen Unterlagen beizulegen. Eine Antragstellung ist dabei frühestens sechs Monate vor dem Ablaufdatum der einzelnen Fahrerlaubnisklassen möglich.
Thema Überproduktion von Lebensmitteln

Küche der Stiftung Liebenau reduziert Lebensmittelverschwendung deutlich

Meckenbeuren/Liebenau – Es geht um große Mengen: Rund 2000 Essen produziert die Liebenau Service GmbH (LiSe) der Stiftung Liebenau jeden Tag für Kantinen, Wohngruppen und Kindergärten. Macht im Jahr allein etwa 500.000 Mittagessen. Dass bei dieser Größenordnung Produktions- und nachgefragte Mengen nicht punktgenau übereinstimmen können, liegt auch für den Laien auf der Hand.

MEISTGELESEN

Bus und Bahn

Mit den Öffis zur Landesgartenschau

Region – Zur baden-württembergischen Landesgartenschau, die am 26. April in Wangen beginnt, gibt es ein umfangreiches Fahrtenangebot von Bus und Bahn. Sie laden zur schnellen und klimafreundlichen Anreise bis direkt zum Veranstaltungsgelände ein. Kombitickets bieten besonders günstige Preise. Wir haben die für unsere Leserschaft relevanten Aspekte herausgesucht.
Offener Brief

Im Alleingang schaffen wir es nicht

Sehr geehrter Herr Dr. Rülke, in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energieversorgung unseres Landes hatten Sie als Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag von Baden-Württemberg keinen leichten Stand, eingerahmt von der sprachgewandten grünen Ministerin Thekla Walker und der wortstarken Fridays-Aktivistin Greta Waltenberg. Denn es ist kaum möglich, in einer vom Glauben geprägten Gemeinschaft den Blick auf die reale Welt und auf das Machbare zu richt…
von Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 12. April 2024
Am 13. April

Bus aus Aulendorf fährt nach München zum „Marsch für das Leben“

Aulendorf (rei) – Am 13. April kommen Christen auf dem Königsplatz in München zusammen, um beim „Marsch für das Leben“ für das Lebensrecht aller Menschen, auch der gezeugten und noch nicht geborenen Menschen, einzutreten. Aus Oberschwaben fahren Busse ab Aulendorf und ab Ochsenhausen nach München.
Furchtbarer Pferdeunfall

Neunjähriger Bub zu Tode geschleift

Rohr – Bei einem tragischen Unfall ist am Sonntag (7.4.) gegen 16.45 Uhr ein neunjähriger Bub ums Leben gekommen. Der Bub führte ein Pferd an einem Seil, das um seinen Bauch gebundenen war, und ging so mit dem Tier verbunden zu Fuß nebenher. Aus noch ungeklärter Ursache scheute das Tier in einem Flurstück im Bereich Seeblickstraße in Rohr, ging durch und schleifte den Neunjährigen mehrere hundert Meter mit. Der Junge erlitt unter anderem schwere Kopfverletzungen, denen er trotz Reanimation d…
Leserbrief

Damit am Ende möglichst wenig Naturschutz herauskommt

Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur gegen die Ausweisung einer Vorrangfläche für Windräder mitten in einem der dichtesten Milangebiete Baden-Württembergs durch den Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO, der sich dabei auf den Fachbeitrag Artenschutz des Landesamts für Umwelt (LUBW) stützt. Dieses Beispiel lässt sich gut auf die Windradplanung in Kißlegg und Argenbühl anwenden und zeigt deren  Widersprüche auf….
von Berthold Büchele, Argenbühl-Ratzenried
veröffentlicht am 13. April 2024

TOP-THEMEN

Wangen (rei) – Die schreckliche Bluttat in Wangen, als ein 34-jähriger aus Syrien stammender Mann mit niederländische…
Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur geg…
Sehr geehrter Herr Dr. Rülke, in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energi…

VERANSTALTUNGEN

ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner