Skip to main content
Oberschwabenschau

Bequem zur Messe und zurück



Foto: RVG / Felix Kästle

Ravensburg – Messe ja bitte. Stau, nein danke! Die meisten, die nach Ravensburg zur Oberschwabenschau wollen, überlegen schon vorher, wie An-und Abreise am besten und bequemsten funktionieren.

Die Ravensburger Veranstaltungsgesellschaft (RVG) empfiehlt, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen. Wer mit dem Auto zur Messe kommt, sollte die ausgeschilderten und kostenlosen Park-and-Ride-Parkplätze (P&R) ansteuern. Von dort aus pendeln mehrere Messebus-Linien zum Gelände. Die beiden Messen Oberschwabenschau und Agraria Oberschwaben dauern vom Mittwoch, 18. Oktober, bis Sonntag, 22. Oktober. Sie sind täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Pendelbusse des Messeveranstalters kosten nichts und halten direkt an den Messe-Eingängen Nord oder Süd.

ANZEIGE

Besonders nützlich werden sie in diesem Jahr für alle sein, die aus dem Raum Wangen und dem Allgäu anreisen: Weil die B 32 stadteinwärts an einer Stelle gesperrt ist, wird der Verkehr bereits ab dem Kreisverkehr Bodnegg-Rotheidlen umgeleitet über Waldburg und Weingarten. Die Umleitung ignorieren darf, wer zum P&R-Parkplatz Flappachbad will. Und die Messebusse können dank Sondergenehmigung durch die Baustelle fahren. „So kann man wirklich viel Zeit sparen, vermeidet die Umleitung und gelangt auf direktem Weg zur Messe“, sagt Messechef Stephan Drescher.

Kombi-Ticket für preisgünstige Zugfahrten

Was RVG-Geschäftsführer Drescher als sehr gute Alternative sieht: eine Anreise mit Bahn und Bus. Deswegen hat das Team der Oberschwabenschau dieses Jahr eine Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Bodo begonnen und bietet erstmals ein Kombi-Ticket an. Wer dieses Ticket vorab online kauft, hat nicht nur den Messe- Eintritt, sondern auch die An- und Abreise aus dem gesamten Bodo-Verbund inklusive. Also aus Leutkirch, Isny und Oberstdorf im Osten und vom nordwestlichen Bodensee-Zipfel ganz im Westen. Vom Bodensee-Nordufer bis zu den oberschwäbischen Bädern Saulgau und Schussenried, Wurzach und Waldsee reicht das Bodo-Gebiet. Das Kombi-Ticket ist preiswert kalkuliert, sagt Drescher

ANZEIGE

Man kann es als Ticket für Einzelpersonen kaufen, ebenso auch in den verschiedenen Variationen des Familien-Tickets für die Messe. Von Norden her, aus Ulm, Laupheim, Biberach und Aulendorf, fahren meist zwei Züge pro Stunde. Von Süden, aus Richtung Friedrichshafen, sind es stündlich meist drei Verbindungen. Auch aus Sigmaringen und Bad Saulgau können Messegäste per Bahn anreisen, mit Umstieg in Aulendorf. Zudem halten viele Regionalbusse am Ravensburger Bahnhof. Vom Bahnhof aus ist man binnen Minuten zu Fuß auf der Messe. Es fahren auch Busse.

Wer sich mit dem Auto aufmacht in Richtung Messe, sollte schon am Stadtrand von Ravensburg Ausschau halten nach dem ausgeschilderten, kostenlosen P&R- Parkplätzen. „Unser Verkehrsleitsystem wird laufend aktuell angepasst“, erklärt Messechef Drescher. „Wer den Wegweisern folgt, gelangt sicher auf den Parkplatz, der in diesem Moment gerade am besten ist – und kommt von dort aus auch am schnellsten auf die Messe.“ Dafür sorgt die Messe mit der Hilfe von Profis, die auf Großveranstaltungen spezialisiert sind, und einem professionellen Verkehrsmanagement. Das dynamische Parkleitsystem wird eigens für die fünf Messetage eingerichtet. Mehr als 20 Helfer sind daran beteiligt, in der Zentrale und draußen unterwegs im Stadtgebiet. Sie kümmern sich darum, dass alles funktioniert und bestmöglich fließt. Schilder an den Straßen ändern sie nach Bedarf – zu Stoßzeiten im Viertelstundentakt. „Übrigens werden auch Ampelschaltungen für die Messetage angepasst“, berichtet Drescher. Aus jeder Richtung gibt es Lösungen Direkt am Messegelände gibt es nur wenige Parkflächen, die erfahrungsgemäß auch immer voll sind. Deswegen empfiehlt der Messechef die Park-and-Ride-Lösungen.

ANZEIGE

Wer von Norden her über die B 30 kommt, kann direkt den P&R Weingarten ansteuern. Von dort pendelt die Messelinie M2. Aus Süden über die B 30, beispielsweise aus Lindau oder Friedrichshafen, sind der P&R Weißenau und die M3 optimal. Aus dem Westen, also Meersburg, Hegau oder auch Schwarzwald-Baar, empfiehlt sich P&R Blaues Haus und M4. Von Sigmaringen oder Ostrach kommend, wären der P&R BOB Bahnhof und die M5 gut. Die M6 vom P&R Flappachbad ist der perfekte Anreiseweg für alle aus Wangen und dem Allgäu – denn die B32 ist stadteinwärts gesperrt und die Umleitung weit. Aber der Messebus kommt durch. Alle Infos zur Anreise gibt es auch unter www.oberschwabenschau.de

Infos zur Oberschwabenschau

Die Oberschwabenschau in Ravensburg dauert von 18. bis 22. Oktober. Die
Messe hat täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

ANZEIGE

Der Vorverkauf läuft: Bis Messebeginn gibt es Tickets ausschließlich online unter
www.oberschwabenschau.de Die Preise: Erwachsene 11 Euro, ermäßigt 10 Euro (für Rentner, Studenten, Behinderte Personen mit Merkzeichen „B“ sowie Gruppen ab 10 Personen). Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Kinder (6 bis 14 Jahre) kosten 5 Euro, Jugendliche (15 bis 17 Jahre) bezahlen 7 Euro. Familienkarten gibt es in zwei Varianten: Ein Erwachsener mit Kindern (6 bis 17 Jahre) zahlt 14 Euro, die Variante für zwei Erwachsene mit Kindern (6 bis 17 Jahre) gibt es für 25 Euro. Außerdem gibt es dieses Jahr erstmals Kombi-Tickets, sie gelten im gesamten Gebiet des Verkehrsverbunds Bodo.

Alle Informationen über Programm, Messegelände, Anfahrt und Parken gibt es unter
www.oberschwabenschau.de




NEUESTE BEITRÄGE

Mädchen in der Bahnhofstraße in Bad Saulgau zusammengebrochen

Polizei ermittelt nach Tik-Tok-Challenge

Bad Saulgau – Nach einer Tik-Tok Challenge, bei der am Sonntagnachmittag ein Mädchen in der Bahnhofstraße zusammengebrochen war, hat das Polizeirevier Bad Saulgau die Ermittlungen aufgenommen.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Schokolade im Überfluss?

Aus den Resten von Ostern echte Highlights zaubern

Ostern ist vorüber und zahlreiche Schokoladenosterhasen und -eier haben den Weg in die heimischen Osternester gefunden. Da die Feiertage oft mit Süßigkeiten im Überfluss einhergehen, steht man oft vor der Herausforderung, nicht zu wissen, wie die Reste verwertet werden können. Die Haltbarkeit der Schokolade setzt eine natürliche Grenze für die Aufbewahrung.
Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist da!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Wetterphänomen

Abendstimmung in Bad Schussenried

Dieter Ege, Fotograf aus Bad Schussenried, hat am 24. Mai um 21.07 Uhr diese Panorama-Aufnahme gemacht. Aufnahmeort: Bad Schussenried auf der Endmoräne. Blickrichtung: NNO – S. Ege ist bekannt unter anderem für sein schönes Blutfreitagsbuch, das hier in der Bildschirmzeitung besprochen wurde.

MEISTGELESEN

Anerkennung für die Ehrenamtler

Halbtagesausflug der Suppenküche führte zur Straußenfarm in Waldburg

Bad Waldsee – Seit bereits über 15 Jahren bietet die Suppenküche im Klosterstüble, Bad Waldsee, ein gutes Mittagsmenü in ihren Räumen am Stadtsee. Das ganze Jahr über – von Montag bis Freitag – freuen sich hier nicht nur Personen mit einem Berechtigungsschein, sondern auch Normalzahler am guten Essen aus der Klosterküche der Franziskanerinnen von Reute. Kürzlich hat das Team des Trägervereins einen Ausflug gemacht – kleine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024
Im Biohof Bohner in Kohhaus

Stallgespräch: Landwirtschaft trifft Politik

Bad Waldsee – Rund 30 Bauern und Bäuerinnen, Verbandsvertreter/innen und Interessierte waren der Einladung des Grünen Ortsverbands Bad Waldsee auf den Biohof Bohner in Kohhaus gefolgt. Initiiert hatte das „Stallgespräch“ Kreisrätin und Kreistagskandidatin Elke Müller.

TOP-THEMEN

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Medien…
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …

VERANSTALTUNGEN