Skip to main content
Towerstars ziehen gegen Chrimmitschau den Kürzeren

Beim Heimspiel musste man dem Gegner die Punkte überlassen



Foto: Kim Enderle
Spielszene sowie das Ehren-Anspielbully im Rahmen des Inklusionsspieltags.

Ravensburg – Die Ravensburg Towerstars mussten am Freitagabend beim 2:4 den Eispiraten Crimmitschau die Punkte und damit auch Platz 3 überlassen. Vor 2586 Zuschauern in der CHG Arena gerieten die Towerstars schon in den ersten 20 Minuten auf die Verliererstraße.

Die Startminuten gehörten klar den Gästen aus Westsachsen, sie ließen die Scheibe schnell durch die neutrale und vor allem gegnerische Zone laufen. Ehe sich die Oberschwaben versahen, lagen sie auch schon mit 0:1 zurück. Vincent Saponari wurde nach einem Puckverlust hinter dem Towerstars-Tor im Slot angespielt und ließ bei seinem platzierten Handgelenkschuss Towerstars-Keeper Ilya Sharipov keine Chance. Der Gegentreffer hinterließ weitere Spuren. Die Towerstars wirkten verunsichert und nervös und leisteten sich einige Fehler beim Spielaufbau.

ANZEIGE

Nach rund zehn Minuten lief es dann aber besser und es eröffneten sich Chancen. Max Hadraschek und Ralf Rollinger scheiterten beispielsweise knapp bei einem 2-gegen-1-Break, auch ein Schuss von Sam Herr in der 13. Minute hätte durchaus den Ausgleich bringen können. In der Schlussphase des ersten Spielabschnitts hatten die Oberschwaben dann deutliche Vorteile, teilweise spielten sich in der Zone der Gäste powerplayähnliche Szenen ab. Doch ausgerechnet mit dem einzigen Angriff in dieser Phase gelang Crimmitschau das 0:2. Wieder passte vor dem Tor die defensive Zuordnung nicht und Ladislav Zikmund brauchte quasi nur den Schläger hinzuhalten. Bei nur noch 30 verbleibenden Sekunden im Startabschnitt war der Zeitpunkt freilich höchst ungünstig.

Im zweiten Spieldrittel kämpften sich die Towerstars dann mehr und mehr ins Spiel hinein, das wurde nach sechs Minuten prompt belohnt. Luigi Calce schaltete in einem heißen Zweikampf am gegnerischen Torraum am schnellsten und drückte das Spielgerät zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Die große Chance auf den Ausgleich eröffnete sich vier Minuten später nach einer Strafzeit der Gäste. Doch das Powerplay war zu durchsichtig, die Eispiraten gingen so gut wie in jeden Pass vor das Tor oder zurück an die blaue Linie.

ANZEIGE

Als Oliver Granz kurz danach eine Strafzeit absitzen musste, ging der spielerische Schwung auch wieder verloren. Zwar überstanden die Towerstars die zwei Minuten ohne Gegentreffer, den setzte es dann allerdings in der 38. Minute. Hayden Verbeek zog nach einem Puckverlust der Towerstars entschlossen in Richtung Tor und zimmerte die Scheibe präzise zum 1:3 ins rechte Kreuzeck.

Als ob der 3-Tore-Rückstand nicht schon genug Unheil war, kamen dann noch die unkontrollierten Emotionen hinzu. Beim Verlassen der Eisfläche zur zweiten Pause gerieten Oliver Granz und Hayden Verbeek aneinander. Beide Spieler erhielten eine 5-plus-Spieldauer-Disziplinarstrafe und konnten gleich unter die Dusche gehen. Es war klar, dass die Oberschwaben im Schlussabschnitt das Tempo erhöhen mussten, in weiten Phasen sollte das auch prompt gelingen. Crimmitschau stand allerdings noch kompakter in der eigenen Zone und Torhüter Oleg Shilin erwies sich als fehlerfreier Rückhalt. In der 48. Minute war diese aber doch geknackt. Nick Latta kam im Slot zum Schuss und brachte die Oberschwaben damit wieder ins Spiel zurück.

ANZEIGE

An Chancen auf den Ausgleich sollte es danach wahrlich nicht mangeln, doch das Problem der fehlenden Effektivität holte die Oberschwaben auch an diesem Abend ein. Drei Minuten vor Ende holte Towerstars Coach Gergely Majoross nach einer Auszeit den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Kurz nach dem Bully im gegnerischen Drittel war das Spiel dann wieder unterbrochen. Nick Latta haderte nach einer Strafzeit deutlich zu vehement mit dem Hauptschiedsrichter und kassierte letztlich eine Spieldauer-Disziplinarstrafe. Trotz Unterzahl zogen die Towerstars bei einer Präsenz im gegnerischen Drittel den Torhüter für einen Feldspieler, doch schon wenige Sekunden später war das Spiel dann entschieden. Zwar mit etwas Mühe, letztlich aber doch erfolgreich schob Vincent Saponari den Puck zum 2:4 über die Linie.

„Nach den schwachen ersten zehn Minuten haben wir phasenweise ein solides Spiel gemacht. Das Problem allerdings ist, dass wir deutlich mehr Chancen für einen Gegentreffer benötigen als andere Clubs. Das wirkt sich dann gegen einen äußerst cleveren Gegner wieder einmal negativ aus“, betonte Coach Gergely Majoross nach dem Spiel.

Dass die Gäste der Lebenshilfe Ravensburg e.V. beim Inklusionsspieltag einen tollen Abend hatten, sollte durch das enttäuschende Endergebnis nicht geschmälert werden. Sie halfen in Funktionsbereichen wie der SpradeTV-Produktion, auf der Strafbank oder bei den Vorbereitungen zum Spiel tatkräftig mit und warben so für das wichtige Thema „Inklusion und Teilhabe von behinderten Menschen.“ Ein tolles Erlebnis war für Rollstuhlfahrerin Tabea unbestritten auch das Einwerfen des Ehrenbullys. Derartige Aktionen wollen die Towerstars nachhaltig gestalten und auch künftig immer wieder bei Heimspielen anbieten. Eindrücke vom Inklusionsspieltag gibt es in unserer Bildergalerie. Video vom Spiel mit Toren und Highlights.


 




NEUESTE BEITRÄGE

Denkmal-Projekt in Walddorfhäslach (Kreis Reutlingen)

JaKo-Baudenkmalpflege ist für den Staatspreis Baukultur des Landes nominiert

Rot an der Rot – Die Arealentwicklung inklusive Energiekonzept „Neue Ortsmitte Walddorfhäslach“ der JaKo Baudenkmalpflege GmbH und der JaKo Energie GmbH ist für den renommierten Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2024 in der Kategorie Städtebau / Stadtentwicklung nominiert worden. Damit ist das Projekt unter den drei Besten von insgesamt 235 Bewerbungen.
Leserbrief

Die neuen Götzen heißen Zeitgeist und Gewinnmaximierung

Zum Ausbau der Windkraft, insbesondere zum möglichen Bereitstellen eines in kirchlichem Besitz stehenden Grundstücks bei Siggen (Gemeinde Argenbühl) als Standort für eine Windkraftanlage
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 22. Februar 2024
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.
Kleinkunstreihe „Kultur am See“ in Bad Waldsee

Comedy, Parodie und jede Menge Musik: Tobias Gnacke kommt

Bad Waldsee – Der Bad Waldseer Kulturverein Spektrum K präsentiert an diesem Samstag, 24. Februar, im Haus am Stadtsee den Entertainer Tobias Gnacke. Er zeigt in der Reihe „Kultur am See“ sein Programm „Wer jagt gewinnt“. Eine Show mit Parodie, Bauchreden, Quatsch und jeder Menge Musik. Beginn ist um 20.00 Uhr.
Kabarett “OigaArt” in der “Spielerei” in Aulendorf

SCHAUMSCHLAGA! Noch sechs Vorstellungen im März

Aulendorf – Mit ihrer ganz eigenen Art, satirisches Theater zu machen, scheint die oberschwäbische Kabarett-Gruppe „OigaArt“ in’s Schwarze getroffen zu haben: bereits bei 19 Vorstellungen, seit Herbst 2022, konnten die sechs Akteure ihr zweites Bühnenprogramm vor vollem Haus präsentieren.

MEISTGELESEN

Geschäftsführerin stellt sich per Video vor

Petra Springer: Meine Vision vom Kurhaus

Bad Wurzach (rei)  – Petra Springer, in Bad Wurzach und darüber hinaus bekannt als Dirigentin der Stadtkapelle (bleibt sie nach wie vor) und seitherige Leiterin der Jugendmusikschule, wechselt bekanntlich zum 1. April zur Kurhaus-Genossenschaft (die Bildschirmzeitung hat darüber berichtet; siehe Link am Ende des Artikels).  Sie fungiert dort als Geschäftsführerin und Eventmanagerin. Warum hat sie sich für die Position im Kurhaus Bad Wurzach entschieden? Was treibt Petra Springer an…
Heimatpfleger Stephan Wiltsche widerlegt die Mär von der Winteraustreibung

Oft fehlgedeutet: das Funkenfeuer

Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Aschermittwoch ist ein sehr alter Brauch. Das Lodern des gewaltigen Feuers nach dem Einbruch der Dunkelheit, verbunden mit dem Verbrennen einer Strohfigur, hat seine eigene Suggestionskraft. Der Brauch ist belegbar von mittelalterlichem Gepräge. Man trifft ihn vor allem in den ehemals katholischen Landschaften des Allgäus an, auch in Vorarlberg, Liechtenstein, dem Tiroler Oberland …
Der Kristall-Weizen wurde 1924 erfunden

Kißleggs berühmtestes Bier wird 100 Jahre alt

Dürren (dbsz) – Das Kristall-Weizenbier von Farny gibt es seit 1924. Ursprünglich Champagner-Weizen geheißen, löscht es als Kristall-Weizen seit 100 Jahren den Durst. Das Jubiläum nahmen sich drei bekennende Verehrer des perlend-frischen Gerstensaftes zum Anlass, eine Würdigung besonderer Art zu gestalten.
Leserbrief

Was ist nur los mit unserem Gesundheitswesen?

Ein Einzelfall exemplifiziert ein grundlegendes Problem
von Hans Schaude
veröffentlicht am 17. Februar 2024
Aschermittwoch der Grünen in Biberach

Der Bericht der Polizei

Biberach / Ulm – Die Absage des Politischen Aschermittwochs der Grünen in Biberach aufgrund massiver Proteste – darunter vieler Landwirte – wird bundesweit diskutiert. Die Bildschirmzeitung (DBSZ) hat darüber am 14. Februar berichtet (Link am Ende des Artikels); wir hatten dabei Pressemitteilungen der Grünen und eine erste Mitteilung der Polizei zusammengestellt. Am Donnerstagabend (19.10 Uhr) hat das Polizeipräsidium Ulm seine Darstellung der Ereignisse präzisiert. Wir veröffentlichen diese…

TOP-THEMEN

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkrei…
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Beim Narenrechtabholen am „Mittwoch vor der Fasnet“ wird den Zuschauern  im Waldseer Rathaus immer…

VERANSTALTUNGEN

ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner