Skip to main content
In Eisenbach (Kreuzthal)

Artenreiche Adelegg – neue Ausstellung lockt ins Haus “Tanne”



Foto: NABU BW, Naturvielfalt Westallgäu
Flusslandschaft bei Isny.

Kreuzthal-Eisenbach (Isny) – Schon mal die Blaue Federlibelle gesehen, die Wasserspinne mit Taucherglocke oder den fleischfressenden Sonnentau? Die neue Dauerausstellung des NABU-Projekts „Naturvielfalt Westallgäu“ zeigt bis 31. Oktober die besonderen Naturschätze dieser wasserreichen Landschaft, in der es noch intakte Moore und Auwälder gibt. Wer in die Ausstellung “artenreich” eintaucht, erlebt die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt sowie die Lebensräume des Westallgäus in Bildern, Texten und Videos.

Die Ausstellung mit dem Titel artenreich befindet sich in der Remise von Haus Tanne, ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung im Glasmacherdorf Eisenbach. Der Besuch ist wie ein Blick durchs Brennglas auf die Natur dieses Hotspots der biologischen Vielfalt mit seinen 816 Quadratkilometern Fläche. Hier gibt es fleischfressende Pflanzen oder Tiere wie die Wasserspinne, die als einzige ihrer Art die meiste Zeit unter Wasser lebt und sich dazu eine Taucherglocke baut. Ein Besuch der Ausstellung ist kostenfrei. Der Ort ist zudem ein idealer Startpunkt für geführte Touren mit den Naturlotsinnen und Naturlotsen des Projekts in die nahen Moore und Feuchtgebiete. Auch die Tobel und Wälder der Adelegg rund um den Ort Kreuzthal-Eisenbach laden mit ihrem Artenreichtum zu Erkundungen ein.

ANZEIGE

Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, 28. April, hatte der NABU Baden-Württemberg als Projektträger zahlreiche Gäste geladen. Als besonderer Ehrengast führte die Schauspielerin ChrisTine Urspruch in die Ausstellung ein. Die Wahl-Allgäuerin liebt die Moore der Region und setzt sich beruflich wie privat für mehr Nachhaltigkeit ein. „Wie das Sams mit seinen karottenroten Haaren gibt es in den Mooren durchaus ungewöhnliche Wesen, wie zum Beispiel den Moorfrosch. Die Männchen verfärben sich in der Paarungszeit Blau, um besser aufzufallen. Sie zu bewahren ist eine Aufgabe, die uns alle fordert. Könnte ich meine Sams-Wunschpunkte hier im Allgäu einsetzen, würde ich mir wünschen, dass möglichst alle für mehr Moorschutz an einem Strang ziehen“, erklärte die NABU-Moorbotschafterin augenzwinkernd.

artenreich – eine Ausstellung über die Vielfalt der Natur

„Wir freuen uns sehr, wenn viele große und kleine Gäste ins artenreich kommen und wir ihnen die einzigartige Natur des Westallgäus näherbringen können. In der Ausstellung zeigen wir die besonderen Lebensräume und Arten der Region, wie den Eisvogel oder die Groppe. Und vielleicht können wir ja ein paar der Besucher und Besucherinnen dazu animieren, unsere schöne Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Kurzum: Mit der Ausstellung wollen wir Begeisterung wecken und neugierig machen“, erklärt NABU-Projektleiter Jan Bolender.

Auch Rainer Magenreuter, Bürgermeister von Isny, war bei der Eröffnung als Gastredner dabei und freut sich über das neue Highlight in der Adelegg: „Diese Ausstellung ist ein hervorragender Ort, um sich mit unserer Naturvielfalt zu beschäftigen und darüber ins Gespräch zu kommen. Ganz besonders auch für Schulen, Vereine und Unternehmen.“

ANZEIGE

Ausstellung bis 31. Oktober geöffnet

artenreich – die Ausstellung von Naturvielfalt Westallgäu im Haus Tanne, Eisenbach 15, 88316 Isny. Die Ausstellung ist vom 1. Mai bis 31. Oktober täglich außer montags geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag, 11 bis 18.30 Uhr und Samstag/Sonntag, 11.00 bis 17.00 Uhr. Gruppen sind herzlich willkommen. Anfragen an info@naturvielfalt-westallgaeu.de. Das Projekt Naturvielfalt Westallgäu – Miteinander für Moore & mehr hat zum Ziel, Moorflächen zu renaturieren, Lebensräume zu vernetzen und gemeinsam mit regionalen Akteuren die biologische Vielfalt im Projektgebiet zu schützen.

Es hat eine Laufzeit von sechs Jahren und ein Gesamtvolumen von 5,05 Millionen Euro. Rund 80 Prozent der Förderung erfolgt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. 15 Prozent kommen aus Mitteln des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg. Der Eigenanteil des NABU Baden-Württemberg e.V. beträgt etwas über fünf Prozent.
Weitere Infos zum Projekt: https://naturvielfalt-westallgaeu.de




NEUESTE BEITRÄGE

Mädchen in der Bahnhofstraße in Bad Saulgau zusammengebrochen

Polizei ermittelt nach Tik-Tok-Challenge

Bad Saulgau – Nach einer Tik-Tok Challenge, bei der am Sonntagnachmittag ein Mädchen in der Bahnhofstraße zusammengebrochen war, hat das Polizeirevier Bad Saulgau die Ermittlungen aufgenommen.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist da!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Wetterphänomen

Abendstimmung in Bad Schussenried

Dieter Ege, Fotograf aus Bad Schussenried, hat am 24. Mai um 21.07 Uhr diese Panorama-Aufnahme gemacht. Aufnahmeort: Bad Schussenried auf der Endmoräne. Blickrichtung: NNO – S. Ege ist bekannt unter anderem für sein schönes Blutfreitagsbuch, das hier in der Bildschirmzeitung besprochen wurde.
Wetterkünder Roland Roth in der Otl Aicher-Realschule in Leutkirch

„Weg vom ökologischen Denken – hin zum ökologischen Handeln”

Leutkirch – Freitagabend, 24. Mai, kurz nach 17.00 Uhr in der Otl-Aicher-Realschule Leutkirch. Der helle Innenhof wirkt mit gut 70 besetzen Stühlen stark besucht. Gespannt-freudiges Warten auf den Mann des Abends: Vortragsredner Roland Roth aus Bad Schussenried – den Wetterkünder des schwäbischen Oberlands. Er soll „im Zeichen des Klimawandels” Vieles erklären. Das Ganze als Teil der Karikaturen-Ausstellung „Mit Volldampf in die Katastrophe” rund um den Innenhof des Bildungshauses. Sie lässt …

MEISTGELESEN

Anerkennung für die Ehrenamtler

Halbtagesausflug der Suppenküche führte zur Straußenfarm in Waldburg

Bad Waldsee – Seit bereits über 15 Jahren bietet die Suppenküche im Klosterstüble, Bad Waldsee, ein gutes Mittagsmenü in ihren Räumen am Stadtsee. Das ganze Jahr über – von Montag bis Freitag – freuen sich hier nicht nur Personen mit einem Berechtigungsschein, sondern auch Normalzahler am guten Essen aus der Klosterküche der Franziskanerinnen von Reute. Kürzlich hat das Team des Trägervereins einen Ausflug gemacht – kleine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Franz Xaver Miller pfeift noch mit 88 Jahren

60 Jahre Schiedsrichter – “Xare” hat wohl den deutschen Rekord

Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bundesweites einmaliges Exemplar von einem Schiedsrichter, einer der absolut zum Vorbild taugt. Entsprechend gefeiert wurde der Jubilar bei der Jahreshauptversammlung des SV Arnach, aber noch einmal direkt vor dem Anpfiff des Spieles Lokalderbys Arnach II gegen Immenried II am Samstag, 19. Mai.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Mai 2024
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024

TOP-THEMEN

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Medien…
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …

VERANSTALTUNGEN