Skip to main content
Konstituierende Sitzung

AOK-Bezirksrat Bodensee-Oberschwaben: Peter Brodmann und Horst Arndt bleiben Vorsitzende



Foto: @ Copyright: AOK
Nach der konstituierenden Sitzung des AOK-Bezirksrats Bodensee-Oberschwaben ist das Gremium der Selbstverwaltung wieder mit jeweils 14 Mitgliedern auf Versicherten- und Arbeitgeberseite besetzt.

Region – Der AOK-Bezirksrat ist ein Gremium, welches die Interessen der Versicherten und Arbeitgeber aus der Region Bodensee-Oberschwaben vertritt und die Arbeit der AOK überwacht. Der Bezirksrat berät unter anderem über Leistungen und die Qualität der Versorgung. Bei der konstituierenden Sitzung wurden die alternierenden Vorsitzenden neu gewählt und die Besetzung der Widerspruchsausschüsse festgelegt. Im Anschluss verabschiedeten die beiden alternierenden Vorsitzenden Peter Brodmann und Horst Arndt 20 langjährige Bezirksratsmitglieder, die Hälfte davon mit mehr als 25 Jahren Zugehörigkeit, darunter auch Bad Waldsee Altbürgermeister Prof. Rudolg Forcher, der dem Gremium über vier Jahrzehnte angehört hatte (seit 1980).

„Um nahe an den Interessen und Bedürfnissen der rund 239.000 Versicherten und mehr als 14.000 Arbeitgeber zu sein, handelt das Vertretergremium der Selbstverwaltung auf regionaler Ebene“, betonte Markus Packmohr, Geschäftsführer der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben und hob hervor: „Ohne die ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer in der Selbstverwaltung würde unser sozialer Rechtsstaat so nicht funktionieren. Gerade in der heutigen Zeit ein elementarer Bestandteil unserer Demokratie!“ Markus Packmohr eröffnete die Bezirksratssitzung mit einem Zitat von Theodor Heuss, erster Bundespräsident: „Demokratie lebt vom Ehrenamt.“ „Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, sind Vorbilder, die wir in unserer schnelllebigen Welt benötigen“, so Markus Packmohr weiter.

ANZEIGE

Neu renoviertes Apartment in Alicante/Spanien
Mit direktem Meerblick und 100m zum traumhaften Strand im Naturschutzgebiet.
3 mal wö. ab Flugh. Memmingen. Bilder auf Anfrage.
Kü, Bad mit Du., Blk., Poollandschaft.
Tel.: 0160/8971540

Der Bezirksrat der AOK Bodensee-Oberschwaben besteht aus je 14 Versicherten- und Arbeitgebervertretern. Er wird alle sechs Jahre durch die Sozialwahlen neu gewählt. „Die Arbeit des Bezirksrats ist die Brücke zum Versicherten und die Brücke zu den Arbeitgebern in der Region – dieses Sprachrohr in die Öffentlichkeit muss genau so weitergelebt werden wie in den vergangenen Jahren“, so Markus Packmohr weiter. „Es freut mich sehr, dass Peter Brodmann und Horst Arndt in ihrem Amt als alternierende Vorsitzende bestätigt worden sind.“

„Der Bezirksrat hat eine wichtige Funktion und sorgt für eine starke AOK in der Region Bodensee-Oberschwaben. Durch die gute Vernetzung der Bezirksratsmitglieder können lokale Bedürfnisse und die Anliegen der Versicherten und Arbeitgeber schnell erkannt und angegangen werden“, so Peter Brodmann, alternierender Vorsitzender der Arbeitgebervertreter. „Zusammen mit dem neu gewählten Bezirksrat möchten wir uns für ein bezahlbares Gesundheitswesen und für eine qualitativ hochwertige Versorgung unserer Versicherten einsetzen. Die aktuelle Gesundheitspolitik hält dafür genügend Herausforderungen bereit”, ergänzte der alternierende Vorsitzende auf der Versichertenseite Horst Arndt.

ANZEIGE

Auf die Wahlen folgte die Verabschiedung von 20 ehemaligen Mitgliedern, die sich stets für die Interessen der AOK Bodensee-Oberschwaben eingesetzt haben. „Sie haben als AOK-Bezirksräte aktiv dazu beigetragen, das Gesundheitssystem in der Region über viele Jahre bestmöglich weiterzuentwickeln”, so AOK-Geschäftsführer Markus Packmohr. Die alternierenden Vorsitzenden Peter Brodmann und Horst Arndt bedankten sich mit persönlichen Worten bei den ehemaligen Bezirksratsmitgliedern für ihre wertvolle, ehrenamtliche Arbeit und ihr Engagement mit Urkunden, Ehrennadeln und einem Präsent.

Vertreter der Arbeitgeber

Die Vertreter der Arbeitgeber (mit Firmensitz) im neuen AOK-Bezirksrat Bodensee-Oberschwaben:
Dr. Bischoff, Carolin, Ravensburg
Blümcke, Simon, Ravensburg
Braun, Winfried, Stetten
Brodmann, Peter, Sigmaringen (Vorsitzender)
Prof. Dobbelstein, Thomas, Frickingen
Grimm, Bernhard, Pfullendorf
Huber, Christine, Ravensburg
Kornberger, Klaus, Hohenstein
Dr. Kuchelmeister, Patrick, Ravensburg
Laubheimer, Klaus, Tettnang
Mengele, Klaus, Leutkirch
Rupp, Marc, Bad Saulgau
Ruprecht, Anton, Krauchenwies
Speth, Marcel, Ravensburg

ANZEIGE

Vertreter der Arbeutnehmer

Vertreter der Versicherten (mit Wohnort) im neuen AOK-Bezirksrat Bodensee-Oberschwaben:

Arndt, Horst, Bingen (Vorsitzender)
Bertsch, Markus, Weingarten
Dudik, Gerhard, Bad Saulgau
Fiedler, Joachim, Friedrichshafen
Mauch, Bärbel, Reutlingen
Ortmann, Rita, Argenbühl
Sauter, Monica, Ravensburg
Schmatz, Dennis, Sigmaringen
Schreiber, Michael, Baienfurt
Streich, Steffen, Friedrichshafen
Vogel, Markus, Wangen
Von der Ohe, Daniel, Aulendorf
Will, Kerstin, Fleischwangen
Zimmermann, Alois, Bad Saulgau

ANZEIGE

Aus dem AOK-Bezirksrat ausgeschieden

Prof. Forcher, Rudolf (seit 1980)
Degen, Heinz (seit 1985)
Bentele, Ferdinand (seit 1986)
Dr. Sigg, Wolfgang (seit 1991)
Gieseke, Karl Otto (seit 1993)
Würth, Peter (seit 1993)
Adams, Reinhard (seit 1999)
Beck, Ulrich (seit 1999)
Marquart, Gerhard (seit 1999)
Missenhardt, Herbert (seit 1999)
Künzig, Dietmar (seit 2005)
Moldon, Thomas (seit 2005)
Willi, Claudia (seit 2005)
Höflacher, Christina (seit 2011)
Splinter, Udo (seit 2011)
Wagner, Beate (seit 2011)
Wagner, Matthias (seit 2011)
Fischer, Steffen (seit 2018)
Schmidt, Peter (seit 2018)
Aumüller, Jutta (seit 2019)




NEUESTE BEITRÄGE

Pressemitteilung des Verkehrsministeriums

Tempo 30 hilft gegen Straßenlärm

Region – Tempo 30 in Ortschaften ist ein sehr wirksames Mittel gegen den innerörtlichen Straßenlärm. Verkehrsstaatssekretärin Elke Zimmer erklärte mit Blick auf den Tag gegen den Lärm am kommenden Mittwoch: „Tempo 30 innerorts hilft schnell gegen Lärm vor allem nachts an viel befahrenen Straßen. Unsere Berechnungen zeigen: Konsequent angewandt würde die heutige Belastung mit sehr hohen Lärmpegeln nahezu halbiert.“
Heute um 19.00 Uhr Sitzung des Bad Wurzacher Gemeinderates

Es geht um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik

Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach stehen in der heutigen Sitzung des Gemeinderates auf der Tagesordnung. Unter Tagesordnungspunkt 4  geht es um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik, die bis zum 29. April beim Regionalverband abzugeben ist. Dabei geht es um die Frage, ob die visuelle Integrität des Wurzacher Beckens mit Blick auf das Europa-Diplom gewahrt ist. Im Mittelpunkt der Überl…
Bad Saulgau

Bußgeldverfahren wegen verbotener Prostitution

Bad Saulgau – Wegen verbotener Prostitution hat das Polizeirevier Bad Saulgau ein Bußgeldverfahren gegen eine Frau eingeleitet, die ihre Dienste unerlaubterweise in einer Privatwohnung in Bad Saulgau angeboten hat. Offensichtlich hatten sich ihre Kunden online an die Dame gewandt und entsprechend einen Termin vereinbaren können. Dabei ist die Prostitution in Gemeinden unter 35.000 Einwohnern gesetzlich untersagt. Ein aufmerksamer Anwohner wurde angesichts der Männerbesuche stutzig und verstän…
Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative dezentrale Wasserversorgung Oberschwaben (BDW)  

Vorstandschaft im Amt bestätigt

Kißlegg – Dienstagabend, 16. April im Saal des “Ochsen”. Rund 100 Leute haben sich versammelt zur Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative dezentrale Wasserversorgung Oberschwaben (BdW). Der Vereinsvorstand wird entlastet. Der alte ist der neue. Neue Techniken bei der hauseigenen Abwasserklärung zeigen Zukunft. 
Der 32-Jährige geht damit in seine vierte Saison

Julian Eichinger bleibt Säule der Towerstars defensive

Ravensburg – Die Ravensburg Towerstars haben bei den Kaderplanungen zur neuen Saison mit Julian Eichinger die erste Position in der Abwehr bestätigt. Der 32-Jährige geht damit in seine vierte Saison für die Oberschwaben. Julian Eichinger wird auch in der kommenden Saison 2024/2025 eine wichtige Säule in der Ravensburger Defensive bilden. So haben die Towerstars den Vertrag mit dem gebürtigen Füssener um eine weitere Saison verlängert.

MEISTGELESEN

Bus und Bahn

Mit den Öffis zur Landesgartenschau

Region – Zur baden-württembergischen Landesgartenschau, die am 26. April in Wangen beginnt, gibt es ein umfangreiches Fahrtenangebot von Bus und Bahn. Sie laden zur schnellen und klimafreundlichen Anreise bis direkt zum Veranstaltungsgelände ein. Kombitickets bieten besonders günstige Preise. Wir haben die für unsere Leserschaft relevanten Aspekte herausgesucht.
Nachruf der Narrenzunft Aulendorf auf Klaus Wekenmann

Er hat den Menschen Freude gebracht

Aulendorf – Klaus Wekenmann ist gestorben. Er war ein begnadeter „Fasneter“, wortgewandt und schlagfertig, der in seinen närrischen Beiträgen die Dinge auf den Punkt brachte, ohne zu verletzen. Die hohe Kunst der feinen Kritik, dargeboten im Narrenkleid, beherrschte er aus dem Effeff. Im Fasnetsgetümmel war Klaus mit dem eleganten Florett unterwegs, nie mit dem schweren Säbel draufhauend. So hat er über eine lange Zeit die Aulendorfer Fasnet mitgeprägt und den Menschen Freude gebracht. Ein Qu…
Heute um 19.00 Uhr Sitzung des Bad Wurzacher Gemeinderates

Es geht um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik

Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach stehen in der heutigen Sitzung des Gemeinderates auf der Tagesordnung. Unter Tagesordnungspunkt 4  geht es um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik, die bis zum 29. April beim Regionalverband abzugeben ist. Dabei geht es um die Frage, ob die visuelle Integrität des Wurzacher Beckens mit Blick auf das Europa-Diplom gewahrt ist. Im Mittelpunkt der Überl…
Tödlicher Unfall bei Unteressendorf

Frontalzusammenstoß mit 40-Tonner

Unteressendorf – Tödliche Verletzungen zog sich ein 28-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall am Samstag auf der B30 bei Unteressendorf zu.
Leserbrief

Lieber ein Kind im Kissen als auf dem Gewissen

Zur Diskussion um die Festlegung des Kreistages, in der Oberschwabenklinik keine Abtreibungen zu ermöglichen

TOP-THEMEN

Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach stehen in …
Konstanz / Insel Reichenau / Altshausen – Vor 1300 Jahren ließ sich der Wanderbischof Pirmin auf eine wilde Insel im …
Unteressendorf – Tödliche Verletzungen zog sich ein 28-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall am Samstag auf der B30 …

VERANSTALTUNGEN

ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner