Skip to main content
ANZEIGE
Perfektes Wochenende

3:1 Heimsieg gegen Wölfe krönt perfektes Wochenende



Foto: Kim Enderle
Stürmer Lukas Mühlbauer gegen Freiburgs Torhüter Luis Benzing

Ravensburg – Dank einer taktisch disziplinierten Leistung und den Treffern zur rechten Zeit feierten die Ravensburg Towerstars einen 3:1 Heimerfolg gegen den EHC Freiburg. Die Oberschwaben schlossen damit das Wochenende mit sechs Punkten ab und sind in direkter Reichweite der Top-Teams.

Vor 2287 Zuschauern in der Ravensburger CHG Arena hatten die Oberschwaben einen flotten Start und gingen bereits nach fünf Minuten in Führung. Kapitän Sam Herr stand frei im Slot und setzte den Puck platziert ins rechte Kreuzeck. Dass kurz zuvor eine numerische Unterzahl nicht genutzt werden konnte, war in diesem Moment abgehakt.

ANZEIGE

Insgesamt hatten die Towerstars mehr vom Spiel und tauchten häufiger vor dem gegnerischen Tor auf, mit Kontern waren die Gäste aber durchaus brandgefährlich. Nico Pertuch, der erneut von Beginn an zwischen den Pfosten stand, war allerdings auf dem Posten. In der Schlussphase des Startabschnitts drückten die Gastgeber noch intensiver aufs Tempo und wurden dafür belohnt – wenn auch über die Hintertüre. Die erneut selbstbewusst agierende vierte Sturmreihe fuhr ein Break, Tim Gorgenländer wurde vor dem Tor allerdings gefoult. Den fälligen Penalty verwandelte Robbie Czarnik trocken zum 2:0.

Im zweiten Spielabschnitt war das Spiel verbissener und beide Teams gingen aggressiver in die Zweikämpfe – das sorgte für Strafzeiten. Zunächst traf es Towerstars-Youngster Tim Gorgenländer, vier Minuten später gleich zwei Freiburger Akteure gleichzeitig. Doch weder die Gäste aus Freiburg noch die Towerstars konnten den jeweiligen Vorteil nutzen. Die überstandene doppelte Überzahl zwischen der 29. und 31. Minute sorgte bei den Wölfen offensichtlich für Selbstvertrauen. Über mehrere Minuten hatten sie nun spielerische Vorteile und Nico Pertuch bekam wieder mehr Arbeit zu bewältigen. Die Towerstars fanden aber wieder Wege, den Gästen das Tempo aus dem Spiel zu nehmen und eine Strafzeit gegen Nikolas Linsenmaier sollte kurz vor der zweiten Pause auch für den nachhaltig wichtigen Treffer sorgen. Wieder war es Sam Herr, der einen starken Pass vor das Tor mit der Schlägerspitze zum 3:0 ins Netz lenkte.

ANZEIGE

Im Schlussabschnitt ließen die Towerstars nicht wirklich viel anbrennen, nach vorne versäumten sie es aber, den Vorsprung weiter auszubauen. Auf der Gegenseite musste Nico Pertuch 75 Sekunden vor Schluss dann doch noch einen Gegentreffer schlucken. Nachdem sich die Ravensburger Unterzahlformationen gegen die Strafzeit von Tim Gorgenländer noch erfolgreich wehren konnten, nutzten die Breisgauer das zweite Powerplay dann eiskalt. Hier hatte auch Wölfe-Keeper Louis Benzing seinen Kasten für einen sechsten Feldspieler verlassen. Da in der Schlussminute Charlie Sarault einen Schuss auf das leere Freiburger Tor nur an den linken Pfosten setzte, blieb es letztlich beim 3:1. „Wir haben heute clever gespielt, lediglich mit den Strafzeiten in der Schlussphase konnten wir nicht zufrieden sein. Dies müssen wir unbedingt abstellen“, resümierte Towerstars Coach Gergely Majoross.

Dank des 6-Punkte-Wochenendes können die Towerstars am Dienstag selbstbewusst zum Auswärtsspiel nach Landshut reisen. Es wartet allerdings ein schweres Spiel, denn auch die Niederbayern konnten am Wochenende zwei Siege feiern. Am Freitag gab es ein hart umkämpftes 3:2 nach Verlängerung gegen Kaufbeuren, gefolgt von einem Auswärtssieg in Bietigheim. Damit hängt der EVL den Towerstars bis auf einen Punkt im Nacken. „Das wird sicherlich ein packendes und emotionales Spiel“, blickte Gergely Majoross voraus. Das Spiel in Landshut wird ab 19.30 Uhr auf SpradeTV zu sehen sein.




NEUESTE BEITRÄGE

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

Wenn die Photovoltaikanlage 20 wird: Was tun nach Ende der Einspeisevergütung?

Region – Wer eine Photovoltaikanlage betreibt, erhält zwanzig Jahre lang die EEG-Förderung für die Einspeisung des Solarstroms ins öffentliche Netz.
Schäden durch Hochwasser

Kostenlose Energieberatung für Betroffene ­ ­ ­ ­

Allgäu-Oberschwaben – Überschwemmungen und Starkregen haben auch in Baden-Württemberg großen Schaden angerichtet. Sind Heizung oder Fassade durch das Hochwasser beschädigt, hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale ab sofort mit einer kostenlosen und unbürokratischen Beratung vor Ort. ­Betroffene können unter der kostenlosen Hotline 0800 – 809 802 400 einen Termin für eine Vor-Ort-Beratung vereinbaren.
Erfahrung trifft Neugier war ein voller Erfolg

Neues Konzept auf der Waldburg begeisterte die Besucher

Waldburg – Am Mittwoch, 5. Juni, startete auf der Waldburg das neue Konzept ERFAHRUNG TRIFFT NEUGIER. Bei sonnigem Wetter genossen zahlreiche Besucher das Programm.
Erster Termin am 16. Juni um 19.00 Uhr

Konzerte des Isny-Opernfestivals 2024

Isny – Am Sonntag, 16. Juni, um 19.00 Uhr eröffnet das – jedes Jahr aufs Neue – beeindruckende Festivalkonzert das Isny Opernfestival 2024. Das Festival-Orchester spielt in großer Besetzung in der besonderen Akustik der Nikolaikirche Isny. Nach einer Begrüßung durch Staatssekretär Arne Braun vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg präsentiert das Ensemble aus Studenten verschiedener Musikhochschulen ein Programm aus berühmten Werken voller Kontraste.
Rund 200.000 Streuobstbäume gibt es noch im Landkreis Ravensburg

25 neue LOGL-geprüfte Fachwarte für Obst- und Garten im Landkreis Ravensburg erhalten ihre Abschlussurkunden

Kreis Ravensburg – Im Rahmen einer Feierstunde am Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee (KOB) in Bavendorf überreichten der Amtsleiter des Landwirtschaftsamtes Albrecht Siegel, sowie Johannes Kiderlen, Seniorchef der Firma vomFass, den diesjährigen Absolventen ihre Abschlussurkunden.

MEISTGELESEN

Hutkönigin

Nach der Erdbeerkönigin hat Bad Wurzach wieder ein gekröntes Haupt

Bad Wurzach – Nicole Schmitz-Bernt ist seit rund einem Monat für zwei Jahre die neue deutsche Hutkönigin. Sie wurde am 5. Mai in der Hut-Stadt Lindenberg von einer Jury in ihr Ehrenamt gewählt. Ein Grund, sich einmal die Person unter den stylischen Kopfbedeckungen näher anzuschauen.
82,8 Prozent für den Amtsinhaber

Klarer Sieg für Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle

Leutkirch (dbsz) – Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle wird die Große Kreisstadt weitere acht Jahre führen. Für den Amtsinhaber stimmten bei der Oberbürgermeisterwahl am 9. Juni 82,8 Prozent der 11.417 Wähler (18.273 Wahlberechtigte; Wahlbeteiligung: 62,5 Prozent). Henles Herausforderer Franz Josef Natterer-Babych kam auf 16,8 Prozent. 48 Wähler nutzten die freie Zeile zur Eintragung eines anderen Namens. Der 60-jährige Henle geht damit in seine dritte Amtszeit.
Offener Brief

Es droht die flächendeckende Industrialisierung

Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorstehenden Ausbau mit Wind- und Solaranlagen informiert zu werden, insbesondere zu dem damit verbundenen Nutzen und den damit verbundenen Eingriffen in unsere Landschaft und Lebensräume.  Hierzu möchte ich Sie am 18. Juni um 19.00 Uhr in die Festhalle in Eintürnenberg einladen, Näheres unter www.diebildschirmzeitung.de/allgaeu-oberschwaben/bad-wurzach/vortraege-zu-windkr…
von Dr. Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 11. Juni 2024
OB Henle gegenüber SWR4: Urlau hat gehalten

Videos vom Wasser

Riedlings-Bauhofen / Urlau (rei) – Leser haben uns kurze Clips zukommen lassen, die die Hochwasser-Problematik an zwei markanten Stellen zeigen: im Bereich Riedlings-Bauhofen und am Hochwasserrückhaltebecken bei Urlau. Gegenüber dem SWR zeigte sich Leutkirchs OB Henle erleichtert darüber, dass das Urlauer Hochwasserschutzsystem dem Jahrhunderthochwasser 2024 standgehalten habe. Dennoch seien weitere Ausbau- und Sicherungsmaßnahmen anzustreben.
80-Jährige kollidierte mit ihrem Pkw mit einem Lkw

Tödlicher Verkehrsunfall bei Herlazhofen

Leutkirch – Am Donnerstag (6.6.) hat sich gegen 14.30 Uhr auf der L319 bei Herlazhofen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Eine 80 Jahre alte Skoda-Lenkerin war in Richtung Zollhaus unterwegs gewesen und kam aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort kollidierte ihr Pkw mit einem entgegenkommenden Lastwagen. Während dessen 44 Jahre alter Fahrer körperlich unverletzt blieb, kam für die Frau jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

TOP-THEMEN

Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorst…
Leutkirch (dbsz) – Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle wird die Große Kreisstadt weitere acht Jahre führen. Für den Amtsin…
Wilhelmsdorf – Ein Unbekannter hat in der vergangenen Nacht (8. auf 9. Juni) den Briefkasten vor dem Rathaus in Wilhe…

VERANSTALTUNGEN