Skip to main content
„gusto!“-Sommerfestival vom 20. bis 23. Juni

Vier genussreiche Sommertage in Bärenweiler



Foto: RVG
Nach 2021 findet heuer wieder ein gusto!-Sommerfestival in Bärenweiler statt. Das Archivbild von 2021 macht die fröhlich-sommerliche Atmosphäre deutlich, auf die man sich schon jetzt freuen kann.

Bärenweiler – Die Sommergenüsse kehren zurück nach Bärenweiler: Im Juni wird das historische Areal bei Kißlegg zum zweiten Mal die malerische Kulisse für das Genuss-Event „gusto! Sommerfestival“. Vier Tage lang kann man es sich dort gut gehen lassen unter Sonnenschirmen und alten Bäumen, in Liegestühlen und den imposanten historischen Gebäuden von Bärenweiler. Los geht es am Donnerstag, 20. Juni. Ab dann hat das „gusto! Sommerfestival“ täglich geöffnet bis Sonntag, 23. Juni.

„Alles, was zu einem schönen Sommertag passt, wollen wir dort versammeln“, verspricht Messechef Stephan Drescher von der Ravensburger Veranstaltungsgesellschaft (RVG). Er freut sich auf leckeres Essen und gute Getränke aus der Region, vor allem viele regionale Spezialitäten. Und auf hochwertige Lebensmittel, die von ihren Erzeugern persönlich präsentiert werden. Eingeladen sind auch Aussteller rund um Garten und Ambiente, Freizeit und Entspannung.

ANZEIGE

Das historische Pfarrhaus in Bärenweiler. Foto: RVG

Hinter dem „gusto! Sommerfestival“ steckt das Team der Oberschwabenschau. Im Juli 2021 haben die erfahrenen Messe-Macher aus Ravensburg erstmals ihr Sommerfestival in Bärenweiler organisiert. Ein Event an der frischen Luft mit viel Platz: Idee und Planung dafür entstanden in einer Zeit, als Messen wegen Corona fast unmöglich schienen. Dass es das „gusto!-Sommerfestival“ nun erneut geben soll, geschieht auch auf vielfachen Wunsch der damaligen Besucher und Aussteller, sagt Stephan Drescher.

ANZEIGE

Wer im Juni mit dabei sein wird, zeigt sich in den kommenden Wochen: Die Anmelde-Unterlagen für Aussteller sind am 9. April verschickt worden, ab sofort können sich die Interessierten dafür anmelden. Die RVG rechnet mit mindestens so vielen Ausstellern und Gästen wie 2021. Damals waren es 102 Aussteller und über 7000 Besucherinnen und Besucher. Viele blieben damals stundenlang und genossen es, übers weitläufige Gelände zu schlendern, zu schlemmen und zu shoppen.

“Ein Kleinod”

„Der Veranstaltungsort als solcher ist ja schon einen Ausflug wert“, sagt Stephan Drescher. „Bärenweiler ist ein Kleinod, ein Geheimtipp. Das hat beim letzten Mal alle sehr beeindruckt!“ Das schöne, umfriedete Gelände bietet Aussicht auf Allgäu und Alpen. Auf dem rund 1,5 Hektar großen Areal steht ein imposanter alter Stadel, außerdem gibt es kirchliche Bauten, Kirche, Pfarrhaus und Kreuzgewölbe.

ANZEIGE

Aus dem Dornröschenschlaf erwacht

All das erwacht erst seit wenigen Jahren aus einem Dornröschenschlaf und ist nun wieder begehbar. Seit dem letzten Sommerfestival hat es sich weiter entwickelt: Es gibt dort inzwischen selbstverwaltete Seniorenwohngemeinschaften sowie ein Café. Für das „gusto!-Sommerfestival“ kann dieses Jahr erstmals auch das alte Pfarrhaus genutzt werden. „Unsere Aussteller können wählen, welche Kulisse ihnen für ihre Produkte und Ideen am besten gefällt. Ob sie lieber drinnen oder draußen sein wollen“, sagt die Projektleiterin Dr. Gabriele Asshoff. Dass rund um Bärenweiler genügend Parkplätze zur Verfügung stehen, kommt den Ausstellenden und Veranstaltungsgästen gleichermaßen entgegen.

Das Messe-Team knüpft in Bärenweiler auch an die Herbstmesse „gusto!“ in Ravensburg an. Sie war jahrelang sehr beliebt und immer gut besucht. Nach Corona wurde sie nicht mehr in der bisherigen Form fortgesetzt, sondern ist nun Teil der großen Oberschwabenschau. „Alle, die unsere kleine, feine ‚gusto!‘ von früher noch vermissen, das Gemütliche, Gemächliche, die sollten sich den Termin für Bärenweiler vormerken“, sagt Stephan Drescher. „Das werden schöne, genussreiche Sommertage.“

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Kisslegg
Vom 30. Mai bis 2. Juni

Die Mittelalterlichen Kinder- und Heimattage zu Kißlegg

Kißlegg – Die Feierlichkeiten anlässlich des 1200-jährigen Jubiläums „Kißleggs“ finden mit den Mittelalterlichen Kinder- und Heimattagen ihren Höhepunkt. Vom 30. Mai bis zum 2. Juni verwandelt sich der Schlosspark in eine mittelalterliche Festung, in der einiges geboten ist: Akteure aus dem In- und Ausland verzaubern das Publikum mit Schaukämpfen und Magie, fliegende Händler bieten ihre Waren feil und für die musikalische Umrahmung sorgen mittelalterliche Musikgruppen sowie Fanfarenzüge aus d…
Aktion Zahngold der Stiftung Kinderchancen Allgäu

Kindern eine goldene Zukunft schenken!

Leutkirch / Bad Wurzach / Isny / Kißlegg – Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche ist Gold wert – davon ist die Stiftung Kinderchancen Allgäu überzeugt, aber nicht nur sie allein! Dank großartiger Unterstützung einiger Zahnarztpraxen sowie zahlreichen spendenbereiten Patientinnen und Patienten ist im vergangenen Jahr wieder eine stolze Summe von insgesamt 20.076 € zusammengekommen.
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Fetisch-Party

Stellungnahme der Staatsanwaltschaft

Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am 28. Mai um eine Stellungnahme gebeten. Nachstehend die heute (29.5.) um 8.38 Uhr eingegangene Verlautbarung von Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster im Wortlaut:
Leserbrief

Sodom und Gomorrha grüßen aus Ravensburg

Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg
von Eugen Abler
veröffentlicht am 29. Mai 2024

MEISTGELESEN

Kißlegg
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Fetisch-Party

Stellungnahme der Staatsanwaltschaft

Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am 28. Mai um eine Stellungnahme gebeten. Nachstehend die heute (29.5.) um 8.38 Uhr eingegangene Verlautbarung von Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster im Wortlaut:
Leserbrief

Sodom und Gomorrha grüßen aus Ravensburg

Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg
von Eugen Abler
veröffentlicht am 29. Mai 2024
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024

TOP-THEMEN

Kisslegg
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg…
Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Kisslegg