Skip to main content
„Weil ich gerne glückliche Menschen sehe“

Siegfried Genal engagiert sich seit Jahrzehnten im Ehrenamt



Foto: Stiftung Liebenau
Jede zweite Woche unterstützt Siegfried Genal Pfarrer Gunnar Sohl bei der Eucharistiefeier und gestaltet selbst jeden Sonntag den Wortgottesdienst im Ulrichspark.

Kisslegg – Ehrenamt ist für manche gleichbedeutend mit Lebenselixier. So scheint es auch bei Siegfried Genal. Seit Jahrzehnten ist der 85-jährige Kißlegger im Ehrenamt in vielen Bereichen tätig. So zum Beispiel in der seelsorgerischen Begleitung im Haus der Pflege Ulrichspark der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist.

Sein Engagement ist verbunden mit seinem Glauben und seiner Menschenliebe. Zu seinem bürgerschaftlichen Engagement sagt er: „Ich habe der Gemeinschaft dienen wollen.“

Für jeden ein persönliches Wort

Mittwochvormittag. Die Seniorinnen und Senioren genießen die feierliche Stimmung in der Kirche. Pfarrer Gunnar Sohl gestaltet alle zwei Wochen mit ihnen die Eucharistiefeier. Siegfried Genal unterstützt ihn dabei. Wenn er dann nach der Feier durch das angrenzende Haus der Pflege Ulrichspark geht, begrüßt er die Bewohnerinnen und Bewohner im Flur und schüttelt Hände. Er kennt fast alle und hat für jeden ein persönliches Wort.

Gründungsmitglied bei der Hospizgruppe Kißlegg

Neben dem Mitwirken bei den zweiwöchentlichen Eucharistiefeiern gestaltet Siegfried Genal jeden Sonntag den Wortgottesdienst im Ulrichspark. Anschließend besucht er Bewohnende in drei Wohnbereichen. Wer nicht mehr mobil ist, den besucht er direkt im Zimmer. Er bringt dann nicht nur den Leib Christi, sondern auch Zeit für die Krankenkommunion mit, die er mit christlichen Texten und Liedern füllt. Diesen Dienst lässt er auch Gemeindemitgliedern zukommen, die zu Hause leben. 2010 gehörte er auch zu den Gründungsmitgliedern der Hospizgruppe Kißlegg, ist bis heute im Vorstand und als einer der rund 45 Begleiterinnen und Begleiter aktiv.

Mit der Martinusmedaille der Diözese geehrt

Für sein christliches Ehrenamt erhielt er im November des vergangenen Jahres die Martinusmedaille der Diözese Rottenburg-Stuttgart, persönlich übergeben vom inzwischen emeritierten Bischof Gebhard Fürst. Die Wertschätzung freut ihn sehr. Bescheiden sagt er: „Sie hätte auch anderen zugestanden.“ Von den Besuchen zur Krankenkommunion spricht er warmherzig, gibt aber auch zu bedenken: „Man nimmt oft schon etwas mit, das einen bewegt.“ Aber schlussendlich überwiegt für ihn, helfen zu können. Bei Besuchen versucht er auch, manchmal Wünsche zu erfüllen. Das kann dann auch mal ein volkstümliches Lied sein, das er singt.

70 Jahre Mitglied im Liederkranz

Diese Leidenschaft beweist die mehr als 70-jährige Mitgliedschaft im Liederkranz. Sein Engagement begründet er unter anderem so: „Weil ich gerne glückliche Gesichter sehe.”

Lange im Gemeinderat und im Kirchengemeinderat gewesen

Ein ehemaliger Gemeinderatskollege habe unlängst seine Bewunderung für seinen ausgleichenden Charakter ausgedrückt. Denn auch im Gemeinderat war Genal über 20 Jahre. Außerdem drei Perioden im Kirchengemeinderat. Er engagierte sich viele Jahre bei der Kolpingsfamilie und war zwei Wahlperioden als Schöffe im Einsatz. Er habe auch viel gelernt, unter anderem, dass man nicht mit dem Kopf durch die Wand kann oder als Schöffe bei einsichtigen Angeklagten durchaus Gnade vor Recht geltend machen könne. Auch wenn die Nennung seines Engagements an dieser Stelle unvollständig bleiben wird, eins geht noch: Er ist seit 1999 aktiv im Heimatverein. Aktuell entsteht für das Heimatmuseum im Schloss Kißlegg eine Sonderausstellung zum 1200-jährigen Bestehen der Kommune.

Gelingende Gesellschaft braucht viele helfende Hände

Mitgetragen hat sein umfangreiches Engagement all die Jahre seine Familie, vorneweg seine Ehefrau. „Ich könnte nicht leben ohne die Gemeinschaft“, fasst er zusammen. Ehrenamt ist aus seiner Sicht grundsätzlich wichtig – auch im kleineren Umfang: „Weil man überall helfende Hände braucht.“ Auch hier dringt wieder die „Genal´sche“ Bescheidenheit durch

Siegfried Genal ist stolz auf seine Martinusmedaille, die er im vergangenen November vom damaligen Bischof Gebhard Fürst von der Diözese Rottenburg-Stuttgart für sein Engagement erhielt.
Siegfried Genal (links) kennt nahezu jeden Bewohner im Haus der Pflege Ulrichspark und tauscht mit vielen, wie hier mit Erich Seitter, ein persönliches Wort aus.




NEUESTE BEITRÄGE

Kisslegg
33 Jahre Laufsport-Linder in Kisslegg

„Laufen ist Freiheit“

Kißlegg – „Aus dem Alltag mal rauskommen.” In Bewegung sein. Eigene Kräfte spüren. Frische Luft in den Lungen haben. Naturnahe Landschaft direkt wahrnehmen. Das alles und noch viel mehr lässt sich mit Laufen genießen. Für viele bis ins hohe Alter. Seit 33 Jahren bietet  „Laufsport Linder“ an der Schlossstraße 38 in Kißlegg dazu die notwendigen Dinge. Und fachlich erfahrene Beratung. So lockt Linder mit Fußbekleidung von über 20 verschiedenen Schuhfirmen. Immer individuell ausgewählt, abg…
Landschaftsschützer laden ein

Heute Vorträge zu Windkraft- und Freiflächensolaranlagen in Eintürnenberg

Eintürnenberg – Die Ortschaft Eintürnen (Stadt Bad Wurzach) ist im Fokus eines Windkraft-Projektierers, der sowohl westlich des Ortes – im Alttanner Wald – als auch auf dessen Ostseite – im Hummelluckenwald – die Errichtung von Windkraftanlagen plant. Am heutigen Dienstag, 18. Juni, um 19.00 Uhr gibt es in der Festhalle Eintürnenberg zu Windkraft generell wie auch zu Freiflächenphotovoltaik Fachvorträge, angeboten vom gemeinnützigen Verein “Landschaftsschützer Oberschwaben-Allgäu” e. V.
Am Donnerstag, 20. Juni

SAV Kißlegg wandert zum Dreiländerblick in Steibis

Kißlegg – Am Donnerstag, 20. Juni, unternimmt die Ortsgruppe Kisslegg des SAV eine Wanderung bei Steibis. Treffpunkt ist um 9.00 Uhr am Feuerwehrhaus Kisslegg zur Bildung von Fahrgemeinschaften nach Steibis.
Vortragsreihe auf der Landesgartenschau (ab 19. Juni)

Uraltes Pflanzen-Wissen, frisch präsentiert

Kisslegg/Wangen – Die Landesgartenschau in Wangen zeigt, wie Kräuter auf den Körper wirken: Bis September gibt es ab Juni einmal im Monat unter dem offenen Pavillon „Cantilever“ auf den Auwiesen unterhalb des Aussichtsturms „Weitblick“ einen Vortrag, der auf uraltes Pflanzen-Wissen zurückgreift.
Bürgermeister Krattenmacher dankt „Kisslegg-Käsefreunde”-Geschäftsführer Karl-Heinz Kratzer

Kißlegg als Käsestandort erhalten

Kißlegg – Überraschung. Mittwochabend, 12. Juni, nach 18.00 Uhr im Esther-Saal des Neuen Schlosses Kißlegg. Da begrüßt Bürgermeister Dieter Krattenmacher einen vorher nicht angekündigten Gast: Karl-Heinz Kratzer. Diesem Mann als Geschäftsführer der Kisslegg Käsefreunde GmbH sei es zu verdanken, „dass Kißlegg als Käsestandort wieder erhalten wurde”. Unter anderem mit Mozarella. Seit 2016. 

MEISTGELESEN

Kißlegg
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Arnacher Motorradtreffen fand zum 43. Mal statt

Boxenstopp diesmal am Schafsbrunnen

Arnach – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtete ihr 43. Motorradtreffen aus. Zu den Highlights gehört immer die gemütliche Biker-Hockete am Freitagabend, mit der alljährlich das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach an der Straße zum  Ziegelwerk Arnach eröffnet wird. Am Samstag ist immer Dorfrundfahrt, eher der Bikers-Rock das Gelände am Bach beben lässt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Offener Brief

Es droht die flächendeckende Industrialisierung

Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorstehenden Ausbau mit Wind- und Solaranlagen informiert zu werden, insbesondere zu dem damit verbundenen Nutzen und den damit verbundenen Eingriffen in unsere Landschaft und Lebensräume.  Hierzu möchte ich Sie am 18. Juni um 19.00 Uhr in die Festhalle in Eintürnenberg einladen, Näheres unter www.diebildschirmzeitung.de/allgaeu-oberschwaben/bad-wurzach/vortraege-zu-windkr…
von Dr. Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 11. Juni 2024

TOP-THEMEN

Kisslegg
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…
Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…
Bad Wurzach / Kißlegg (rei) – Dem Wahlkreis 10 stehen regulär 5 Sitze im Kreistag Ravensburg zu. Der Wahlkreis besteh…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Kisslegg