Skip to main content
Aus dem Gemeinderat

Sieben Hektar Sonnenstrom-Freilandfläche “für eine Wende in der Energieversorgung”



Kißlegg – Reichlich. In Kisslegg entstehen übers Jahr so viele elektrische Kilowattstunden aus günstig heimischen erneuerbaren Energiequellen wie gleichzeitig insgesamt am Ort verbraucht werden. Also 100 Prozent. Damit ist die Mehr-Seen-Gemeinde anderen weit voraus. Kein Grund für den Gemeinderat, jetzt stehenzubleiben. CDU-Fraktionschef Christoph Dürr sagte am Mittwochabend bei der Gemeinderatssitzung im Neuen Schloss: “Für eine Wende in der Energieversorgung brauchen wir noch einige Freiflächenanlagen.” Zum Beispiel jetzt bald ein sieben Hektar großes Feld östlich von Schorren 1. 

Damit bei solchen Freiflächen-Kraftwerken “kein Wildwuchs entsteht”, habe das Rathaus Kisslegg ein Konzept erstellt, “das andere Orte übernehmen”. So Bürgermeister Dieter Krattenmacher am Mittwochabend.

ANZEIGE

Zweifache Ernte

Bei “Schorren 1” ergebe sich ein beachtlicher Vorteil: Dank “Agri-PV” – also einem System für Photovoltaik (PV)    u n d    Landwirtschaft – könne “sozusagen auf zwei Ebenen geerntet werden”. Sowohl oben aus den Solarmodulen als auch unten auf Wiesen oder Ackerland. Bau- und Umweltamtsleiter Manfred Rommel: “Jetzt kommt das Formale.” Denn “wenn wir Baurecht im Außenbereich schaffen”, verlange dies einen “geänderten Flächennutzungsplan”.  Dieser verwalterische Aufwand bringe es mit sich “dass wir uns mindestens ein halbes Jahr damit befassen”, erläuterte Rommel. Dazu gehöre die “Anhörung von zwanzig bis fünfundzwanzig Trägern öffentlicher Belange”.  Auf den sieben Hektar östlich von Schorren 1 ergebe sich derweil noch ein wesentlicher Vorteil:  “Die Träger der Module sind so schwenkbar, dass auch größere Maschinen durchfahren können.”

“Sinnvoller geht’s nicht”

SPD-Fraktionsoberhaupt Josef Kunz freute sich: “Das Ganze ist ja auch abgelegen”. Sein Kollege von der Grün Offenen Liste (GOL), Dr. Andreas Kolb, meinte, so ergebe sich insgesamt “vielleicht auch ein Pilotprojekt”.  CDU-Rätin Daniela Frick: “Sinnvoller geht’s eigentlich gar nicht.” Einstimmig stimmte der Rat der entsprechenden Verwaltungsvorlage zu. 

ANZEIGE

Sonnnig-energisch zeigte sich der Rat auch für Anträge innerorts. Etwa auf eine Parkplatz-Überdachung mit Solarmodulen an der Asamstraße 12. Während FWV-Rat Werner Schuwerk dem Ganzen “ohne Begeisterung, aber für die Energiewende” zustimmte, bestätigte Dr. Andreas Kolb von der GOL: “Sieht gewöhnungsbedürftig aus, aber es erfüllt einen Zweck.”




NEUESTE BEITRÄGE

Kisslegg
Deine Karriere-Challenge!

Sommer der Berufsausbildung gestartet

Ulm – Eine duale Ausbildung ist attraktiv und bietet hervorragende Karrierechancen. Aber die richtige Entscheidung für einen Ausbildungsberuf zu treffen, erfordert umfassende Informationen und Vorbilder. Infos gibt es auf der IHK-Lehrstellenbörse (www.ihk-lehrstellenboerse.de) und bei der „Nacht der Ausbildung – Deine Karrierechallenge!“ am 20. Juni im Roxy Ulm.
Großartiges Sommer-Spektakel von 26. Juli bis 3. August

Das Theaterfestival Isny lockt

Isny – In der ersten Sommerferienwoche von Bayern und Baden-Württemberg heißt es wieder: Glücksmomente sammeln beim Theaterfestival Isny.
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Service des Landes

Erklärvideos zur Kommunalwahl und Europawahl veröffentlicht

Europawahl – Zur Kommunalwahl und Europawahl am 9. Juni hat das Land Erklärvideos in Leichter Sprache und Gebärdensprache veröffentlicht. Dies soll insbesondere Menschen mit Behinderungen darin bestärken, ihr aktives Wahlrecht zu nutzen.
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024

MEISTGELESEN

Kißlegg
Franz Xaver Miller pfeift noch mit 88 Jahren

60 Jahre Schiedsrichter – “Xare” hat wohl den deutschen Rekord

Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bundesweites einmaliges Exemplar von einem Schiedsrichter, einer der absolut zum Vorbild taugt. Entsprechend gefeiert wurde der Jubilar bei der Jahreshauptversammlung des SV Arnach, aber noch einmal direkt vor dem Anpfiff des Spieles Lokalderbys Arnach II gegen Immenried II am Samstag, 19. Mai.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Mai 2024
Blutreitergruppenführerversammlung

Das Heiligblutfest im Blick

Bad Wurzach – Traditionell am Pfingstmontag findet in Bad Wurzach die Blutreitergruppenführerversammlung im Kurhaus statt, bei der viele organisatorische Details zum am zweiten Freitag im Juli stattfindenden Heilig-Blut-Fest mit den Gruppenführern geklärt und verdiente Blutreiter und Musikanten geehrt werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Kurhaus Bad Wurzach

Stehende Ovationen für Brass-Band Oberschwaben-Allgäu

Bad Wurzach – Der begeisterte Applaus für die BBOA und ihren musikalischen Leiter Bernhard Reifer war wohlverdient, mussten die rund 30 Musiker und ihr Südtiroler Dirigent sehr kurzfristig sich ein abendfüllendes Programm überlegen und einstudieren.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Mai 2024
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024

TOP-THEMEN

Kisslegg
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …
Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bu…
Waltershofen (rei) – Kaiserwetter und ein dirigierender Landrat: Das Kreismusikfest in Waltershofen erreichte am Sonn…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Kisslegg