Skip to main content
Manuela Oswald im Amt der Vorsitzenden des Hegerings Kißlegg bestätigt

Michael Frick erzielt besten Schuss beim traditionellen Hegeringschießen



Kißlegg – In der jüngsten Versammlung des Hegerings Kißlegg, gekennzeichnet durch eine starke Beteiligung und lebhaftes Interesse seiner Mitglieder, wurde Manuela Oswald erneut als Vorsitzende bestätigt.

Unter der Wahlleitung von Alfons Baumann, dem Vorsitzenden der Jagdgenossenschaft Kißlegg, wählten die Mitglieder des Hegerings Kißlegg mit einem klaren Vertrauensbeweis Manuela Oswald erneut zu ihrer Vorsitzenden. „Ich freue mich sehr über die Bestätigung und es ist mir eine Ehre weiterhin für den Hegering Kißlegg zu agieren“, dankte Oswald für das entgegengebrachte Vertrauen

ANZEIGE

Die weitere Versammlung war geprägt von engagierten Beiträgen und einem regen Austausch. Zunächst teilte Alexander Dreher, Lehramtsstudent und Jungjäger seine Erfahrungen in der Aufzucht von Rehkitzen, die insbesondere durch verunfallte Muttergeisen oder wegen Angriffen durch nicht angeleinte Hunde auf Hilfe angewiesen sind. Er ist Betreiber der ersten und bisher einzigen genehmigten Auffangstation für hilfsbedürftiges Schalenwild in Baden-Württemberg. Dabei gab er wichtige Hinweise auf die Merkmale, wann ein Rehkitz tatsächlich aufgenommen und versorgt werden muss, da es hier leider regelmäßig zu Fehleinschätzungen komme. Nicht weniger eindrucksvoll war der Vortrag von Franz Spannekrebs, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Bibermanagement beim Regierungspräsidium Tübingen. Mit seinen Einblicken in die Herausforderungen und Chancen im Zusammenhang mit der Biberpopulation beleuchtete Spannekrebs das Gleichgewicht zwischen Naturschutz und Gewässerökologie mit der Forst- und Landwirtschaft.

Ein weiteres Highlight war das traditionelle Hegeringschießen auf dem Schießstand der Kreisjägervereinigung Ravensburg in Kümmerazhofen. In diesem Jahr sicherte sich Michael Frick mit dem besten Schuss die Anerkennung seiner Jagdkammeradinnen und Kammeraden. Das Schießen ist ein fester Bestandteil im Jahreskalender des Hegerings und fördert nicht nur die Schießfertigkeiten, sondern auch den Zusammenhalt und den Austausch unter den Mitgliedern.

ANZEIGE

Manfred Knittel (links), amtierender Schützenkönig übergibt die Ehrenscheibe an seinen Nachfolger, Michael Frick

v.l.n.r. Referenten Alexander Dreher und Franz Spannkrebs mit Manuela Oswald, Hegeringleiterin

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Kisslegg
Vom 30. Mai bis 2. Juni

Die Mittelalterlichen Kinder- und Heimattage zu Kißlegg

Kißlegg – Die Feierlichkeiten anlässlich des 1200-jährigen Jubiläums „Kißleggs“ finden mit den Mittelalterlichen Kinder- und Heimattagen ihren Höhepunkt. Vom 30. Mai bis zum 2. Juni verwandelt sich der Schlosspark in eine mittelalterliche Festung, in der einiges geboten ist: Akteure aus dem In- und Ausland verzaubern das Publikum mit Schaukämpfen und Magie, fliegende Händler bieten ihre Waren feil und für die musikalische Umrahmung sorgen mittelalterliche Musikgruppen sowie Fanfarenzüge aus d…
Aktion Zahngold der Stiftung Kinderchancen Allgäu

Kindern eine goldene Zukunft schenken!

Leutkirch / Bad Wurzach / Isny / Kißlegg – Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche ist Gold wert – davon ist die Stiftung Kinderchancen Allgäu überzeugt, aber nicht nur sie allein! Dank großartiger Unterstützung einiger Zahnarztpraxen sowie zahlreichen spendenbereiten Patientinnen und Patienten ist im vergangenen Jahr wieder eine stolze Summe von insgesamt 20.076 € zusammengekommen.
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Fetisch-Party

Stellungnahme der Staatsanwaltschaft

Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am 28. Mai um eine Stellungnahme gebeten. Nachstehend die heute (29.5.) um 8.38 Uhr eingegangene Verlautbarung von Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster im Wortlaut:
Leserbrief

Sodom und Gomorrha grüßen aus Ravensburg

Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg
von Eugen Abler
veröffentlicht am 29. Mai 2024

MEISTGELESEN

Kißlegg
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Fetisch-Party

Stellungnahme der Staatsanwaltschaft

Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am 28. Mai um eine Stellungnahme gebeten. Nachstehend die heute (29.5.) um 8.38 Uhr eingegangene Verlautbarung von Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster im Wortlaut:
Leserbrief

Sodom und Gomorrha grüßen aus Ravensburg

Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg
von Eugen Abler
veröffentlicht am 29. Mai 2024
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024

TOP-THEMEN

Kisslegg
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg…
Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Kisslegg