Skip to main content
Am Freizeitgelände St. Anna

Feierliche Einweihung der Naturwichtelgruppe in Kißlegg



Kisslegg – Bei trockenem Wetter und mit strahlenden Kindergesichtern konnte die im September 2023 neu eröffnete Naturwichtelgruppe am Freizeitgelände St. Anna in einer kleinen Segnungsfeier eingeweiht werden.

„Wenn auch etwas holprig, so können wir schließlich nach einer langwierigen Planungs- und Genehmigungsphase doch auf ein gelungenes Projekt schauen, das nicht zuletzt der Vision und Ausdauer von Frau Schneider zu verdanken ist“, erklärt Bürgermeister Dieter Krattenmacher in seiner Begrüßungsrede.

ANZEIGE

„Dass es solche Leute eben manchmal braucht“, unterstrich dabei Monika Schneider, die als Leitung des Naturkindergartens nun auch die Naturwichtelgruppe mit lenkt. Die Gruppe bietet mit drei neuen Erzieherinnen Platz für zehn Kinder im Alter von 2 bis 3 Jahren. An kühlen und nasskalten Tagen bietet ein Schutzwagen einen Ort der Wärme und Geborgenheit. Ein zusätzlicher Schlafwagen ermöglicht es den Kleinen, sich von den gewonnenen Eindrücken und Erlebnissen in der Natur auszuruhen und ihrem altersgerechten Bedürfnis nach Ruhe und Erholung nachzukommen. Dabei vergeht kein Tag, an dem die Erzieherinnen nicht mit den Kindern draußen auf dem Freizeitgelände, im Wald oder auf der Wiese unterwegs sind.

Als Vertreter der katholischen Kirche konnte Pfarrer Sohl aus Erinnerungen an seine eigene Kindheit feststellen, dass er sich genau solch einen Kindergarten damals schon gewünscht hätte und beglückwünschte die Kinder und Eltern zu einem so wunderbaren Ort. Nachdem der evangelische Pfarrer Glaser eine nette Geschichte vortrug, erfolgte die gemeinsame Segnung des Schutz- und Schlafwagens. Passend umrahmt wurde die Feierlichkeit von den Jagdhornbläsern Bad Wurzach und dem Projekt-Chor des Naturkindergartens.

ANZEIGE

Naturfelle vom Finkhof Arnach

Frau Schneider bedankte sich bei dieser Gelegenheit ausdrücklich bei der Gemeindeverwaltung, die diese weitere Kindergartengruppe mit Baukosten in Höhe von rund 180.000 € finanziell ermöglicht hat. Ihr großer Dank ging aber auch an den Finkhof in Arnach, der die Naturwichtel mit Naturfellen ausgestattet hat. Lobend erwähnte sie dabei die Firma Stengele aus Kißlegg, die nicht nur den Schutzwagen entsprechend der Bedürfnisse und Wünsche der Naturwichtel hervorragend umgesetzt, sondern auch den zweiten Wagen, der als Schlafraum dient, unkompliziert mit gewünschten Details bestückt hat. Weiterer Dank ging an alle helfenden Eltern, ohne deren fleißigen Einsatz die Außengestaltung nicht so schnell und toll hätte umgesetzt werden können.

Bei selbstgebackenen Leckereien und warmem Punsch konnten im Anschluss dann auch die Kinder wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Spielen in der freien Natur.

Schutzwagen der Naturwichtel. Foto: Gemeinde Kißlegg




NEUESTE BEITRÄGE

Kisslegg
Am 16. und 17. März

Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren im Kurhaus

Bad Wurzach – Die Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren am 16. und 17. März in Bad Wurzach. Gründer Peter Schad hat die Leitung an Simon Föhr übergeben, der die Tradition des Ensembles mit dem unverwechselbaren Stil fortsetzt. Karten für Samstag, 16., und Sonntag, 17. März, sind in der Bad Wurzach-Info erhältlich (14 €, ermäßigt 12 €).
5. März

Jugendmusikschule lädt zu Kammermusikforum

Leutkirch – Am morgigen Dienstag, 5. März, findet um 19.00 Uhr in der Festhalle Leutkirch das diesjährige Kammermusikforum der Jugendmusikschule (JMS) statt. Es musizieren Schülerinnen und Schüler der JMS Württembergisches Allgäu.
Aufgspielt wird: Wirtshausmusikanten pendeln zwischen Seibranz, Dietmanns und Unterschwarzach

Die „Wacht am Rhein“ in Seibranz wird zur „Kleinen Kneipe in unserer Straße“

Seibranz / Dietmanns / Unterschwarzach – Das beliebte Wurzacher Wirtshaus-Musizieren hat am 1. März wieder Freunde traditioneller Musik in Scharen angezogen. In drei Wirtschaften rund um Bad Wurzach – in der „Wacht am Rhein“ in Seibranz, im „Hirsch“ in Unterschwarzach und im „Waldhorn“ in Dietmanns – traten drei verschiedene Formationen im Wechsel auf. Alle drei Wirtschaften waren rappelvoll und es herrschte beste Stimmung; die Leute, die zumeist jedes Jahr dabei sind, haben begeistert mitgem…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 3. März 2024
Mittwoch, 13. März, im “Sternen” in Reute

Fachvortrag Agriphotovoltaik und Mitgliederversammlung des VLF Ravensburg-Waldsee e.V.

Bad Waldsee-Reute – Die Mitgliederversammlung des VLF Ravensburg-Waldsee e.V. ist am Mittwoch, 13. März, um 20.00 Uhr im “Sternen” in Reute. Bestandteil ist ein Fachvortrag über Agriphotovoltaik.
Dienstag, 12. März

Hospizgruppe lädt zu „Wir leben weiter“ -Nachmittag

Kißlegg – Nach einer oft langen Zeit des Zurückgezogenseins sind trauernden oder alleinlebenden Menschen alte Kontakte verloren gegangen. Häufig fehlt die Kraft, neue Kontakte zu knüpfen. Die Hospizgruppe Kißlegg bietet deshalb allen Interessierten – ob Trauernde oder Nichttrauernde – mit ihrem Angebot „…und wir leben weiter…“ Begegnung, Austausch, Planung von gemeinsamen Aktivitäten oder einfach nur ein gemütliches Beisammensein.

MEISTGELESEN

Kißlegg
War als Flüchtlingsunterkunft in der Diskussion

Der Landkreis kauft die “Kanone” nicht

Arnach – Der Kreis sieht vom Kauf des ehemaligen Gasthauses “Zur Kanone” in Arnach ab. Zwischendurch war das im Ortszentrum in Schul- und Kindergartennähe stehende Anwesen als Flüchtlingsunterkunft im Gespräch gewesen.
In Wolfegg-Bainders

Horstbaum unerlaubt gefällt?

Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außergewöhnliches. Wäre da nicht der örtliche Unternehmer Werner Haller. Noch im Motorsägen-Geheul der drei Waldarbeiter zeigt sich Nachbar Haller wutentbrannt bei ihnen. Warum? Weil sich oben auf dem beachtlichen Baum zwischen Wolfegg und Weißenbronnen ein Horst befunden habe. Also ein Nest für Greifvögel. Solch ein Gewächs ohne amtliche Genehmigung umzumachen, sei verboten, sagt H…
Aufgspielt wird: Wirtshausmusikanten pendeln zwischen Seibranz, Dietmanns und Unterschwarzach

Die „Wacht am Rhein“ in Seibranz wird zur „Kleinen Kneipe in unserer Straße“

Seibranz / Dietmanns / Unterschwarzach – Das beliebte Wurzacher Wirtshaus-Musizieren hat am 1. März wieder Freunde traditioneller Musik in Scharen angezogen. In drei Wirtschaften rund um Bad Wurzach – in der „Wacht am Rhein“ in Seibranz, im „Hirsch“ in Unterschwarzach und im „Waldhorn“ in Dietmanns – traten drei verschiedene Formationen im Wechsel auf. Alle drei Wirtschaften waren rappelvoll und es herrschte beste Stimmung; die Leute, die zumeist jedes Jahr dabei sind, haben begeistert mitgem…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 3. März 2024
Leserbrief

Die WEA vor der Haustür

Zum Widerstand gegen Windkraft in Oberschwaben und im Allgäu
von Walter Hudler
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Am 17. März verkaufsoffener Sonntag in Bad Wurzach

Diesjähriger Fit-Fun-Shopping Tag wartet mit einigen Neuerungen auf

Bad Wurzach – Für den diesjährigen Fit-Fun-Shopping-Tag mit verkaufsoffenem Sonntag – wird am 17. März abgehalten – haben sich Johanne Gaipl und Albertine Schoeters als Organisationsverantwortwortliche seitens der Bad Wurzach-Info gemeinsam mit dem HGV wieder einige Neuerungen einfallen lassen, die sie bei einem Pressegespräch gemeinsam mit HGV-Vorstandsmitglied Klaus Michelberger vorstellten.

TOP-THEMEN

Kisslegg
Bad Waldsee – Daniel Steinhauser ist einer, der die Herausforderung liebt. Der an Grenzen geht. Der sich auspowert bi…
Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außer…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Kisslegg
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner