Skip to main content
Am 18. Dezember 2023

Solidarische Gemeinde Aulendorf e. V. gegründet



Foto: Gerhard Maucher
Die Vorstandschaft der Solidarischen Gemeinde Aulendorf e. V. (von li. nach re.): Dieter Schmucker, Stefanie Dölle (beide stellvertretende Vorsitzende), Josef Bühler, Karin Halder (beide Vorsitzende), Andreas Schulte (Kassenwart), Anita Herre (Schriftführerin)

Aulendorf – Vor drei Jahren hat die Stadt Aulendorf die Teilnahme am Projekt „Solidarische Gemeinde“ beschlossen und die Konzeption „Solidarische Gemeinden im Landkreis Ravensburg“ der Caritas Bodensee-Oberschwaben und des katholischen Dekanats Allgäu-Oberschwaben befürwortet. Jetzt – am 18. Dezember – fand die Gründungsversammlung statt. Karin Halder und Josef Bühler sind Erste Vorsitzende, Stefanie Dölle, Dieter Schmucker, Anita Herre und Andreas Schulte sind Vorstandsmitglieder.

Auch der Stadtseniorenrat Aulendorf hatte damals die Bestrebungen „Gut zu Hause leben bis ins hohe Alter“ unterstützt und war in den Prozess der Sozialraumanalyse durch eine Befragung älterer Mitbürger ab 65 Jahren zu ihrer Situation und zu Hilfsangeboten vor Ort mit eingebunden. Zusammenleben in der Solidarischen Gemeinde bedeutet einerseits die Entwicklung einer generationsübergreifenden Vorsorgekultur und andererseits die Strukturierung und Vernetzung von Präventions- und Hilfsangeboten vor Ort.

ANZEIGE

Aus der Sozialraumanalyse und Bürgerbefragung haben sich, begleitet durch eine Steuerungsgruppe, folgende Aktionsgruppen gebildet:

– Aktionsgruppe „Plattform für niederschwellige Hilfe“
– Aktionshilfe Anlaufstelle
– Aktionsgruppe generationsübergreifende Treffpunkte

Im offenen Bürgertreff der Solidarischen Gemeinde bringen sich engagierte Bürgerinnen und Bürger ein, die zwischenzeitlich eine Vielzahl niederschwelliger Treffpunkte anbieten. Zur Verstetigung der Aufgabe wurde nun ein eingetragener Verein gegründet. Die Gründungsversammlung zum Verein „Solidarische Gemeinde e.V.“ fand am 18. Dezember 2023 im Schulzentrum Aulendorf statt.

ANZEIGE

Gekommen waren auf Einladung des Bürgermeisters Matthias Burth rund 50 Bürgerinnen und Bürger der Stadt, darunter auch Mitglieder aus dem Gemeinde- und Kreisrat, sowie Margit Zinser-Auer, Hartmut Holder und Stephan Wülfrath, die Ortsvorsteher von Tannhausen, Blönried und Zollenreute.

38 Gründungsmitglieder

Allen voran der Bürgermeister trugen sich 38 Gründungsmitglieder in eine Liste zur Vereinsgründung ein. Der vorgeschlagenen Zahl von sechs Vorstandsmitgliedern wurde ebenso zugestimmt wie der Wahlleitung durch den Bürgermeister. Der Vorstand soll laut Satzung je zur Hälfte mit Frauen und Männern besetzt sein. So wurden zuerst die beiden vorgeschlagenen Vorsitzenden Karin Halder und Josef Bühler einstimmig per Handzeichen gewählt, danach ebenso ohne Gegenstimmen die Stellvertreter Stefanie Dölle, Dieter Schmucker, Anita Herre und Andreas Schulte. In einer weiteren Abstimmung wurden Schulte zum Kassenwart und Herre zur Schriftführerin bestimmt. Die Wünsche und Anregungen für den gemeinnützigen Verein sind just vor Weihnachten viele; von Leihoma und -Opa, Reparatur-Treff, Fahrdienste zum Arzt bis zu einem Mehrgenerationenhaus und bezahlbaren Wohnraum.

Ein Koordinierungskreis mit den geborenen Mitgliedern Stadt Aulendorf, Stadtseniorenrat, Katholische Kirchengemeinde, Evangelische Kirchengemeinde, den Einzelpersonen Prof. Dr. Martin Elsäßer, Margit Zinser-Auer, Brigitte Hügler, Monique Tunger und den Organisationen VHS, Nachbarschaftshilfe, Dorfgemeinschaft Tannhausen und Zollenreute, Fördergemeinschaft St. Nikolaus trifft sich am 19. Januar – voraussichtlich im Rathaus.

Eine Anlaufstelle wird geschaffen

Zur Umsetzung einer zentralen Anlaufstelle der Solidarischen Gemeinde Aulendorf hat die Caritas Bodensee-Oberschwaben einen Förderantrag zur Einrichtung einer Anlaufstelle in Aulendorf bei der Stiftung Deutsches Hilfswerk gestellt, der inzwischen bewilligt wurde. Es sollen bedarfsorientierte, nachhaltige Strukturen für ein solidarisches Miteinander aufgebaut werden, die dem demografischen Wandel und dem Pflegenotstand begegnen. Ziel ist es, eine seniorengerechte und zukunftsorientierte Entwicklung des Gemeinwesens zu initiieren, in der Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam mit Akteuren und der Kommune Verantwortung übernehmen. Eine Art „Kümmererstelle“ wird geschaffen, um Menschen im Alter, relevante Netzwerkakteure und ehrenamtlich Engagierte miteinander zu verbinden. Es entsteht eine niederschwellige Anlaufstelle für Senioren und ihre Angehörigen. Das Projekt behandelt Seniorenthemen und fördert die Netzwerkarbeit. Es beinhaltet aufsuchende Aktivitäten zur Selbsthilfe sowie Partizipationsangebote für eine nachhaltige Verankerung der Ziele im Gemeinwesen. Der Förderzeitraum beträgt drei Jahre, die neue Stelle soll im April besetzt werden.

Die Gründungsversammlung (am 18. Dezember im Schulzentrum). Foto: Gerhard Maucher
Der erste Unterschreibende: Bürgermeister Matthias Burth. Foto: Gerhard Maucher
Nach Burth unterzeichneten die übrigen 37 Gründungsmitglieder. Foto: Gerhard Maucher



NEUESTE BEITRÄGE

Aulendorf
Aufgspielt wird: Wirtshausmusikanten pendeln zwischen Seibranz, Dietmanns und Unterschwarzach

Die „Wacht am Rhein“ in Seibranz wird zur „Kleinen Kneipe in unserer Straße“

Seibranz / Dietmanns / Unterschwarzach – Das beliebte Wurzacher Wirtshaus-Musizieren hat am 1. März wieder Freunde traditioneller Musik in Scharen angezogen. In drei Wirtschaften rund um Bad Wurzach – in der „Wacht am Rhein“ in Seibranz, im „Hirsch“ in Unterschwarzach und im „Waldhorn“ in Dietmanns – traten drei verschiedene Formationen im Wechsel auf. Alle drei Wirtschaften waren rappelvoll und es herrschte beste Stimmung; die Leute, die zumeist jedes Jahr dabei sind, haben begeistert mitgem…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 3. März 2024
Mittwoch, 13. März, im “Sternen” in Reute

Fachvortrag Agriphotovoltaik und Mitgliederversammlung des VLF Ravensburg-Waldsee e.V.

Bad Waldsee-Reute – Die Mitgliederversammlung des VLF Ravensburg-Waldsee e.V. ist am Mittwoch, 13. März, um 20.00 Uhr im “Sternen” in Reute. Bestandteil ist ein Fachvortrag über Agriphotovoltaik.
Johannes Warth kommt

Am 9. März Begegnungstag für alle Frauen

Bad Waldsee – Die Landfrauenvereinigung des katholischen Deutschen Frauenbundes veranstaltet am Samstag, 9. März, in Bad Waldsee einen Begegnungstag für Frauen. Dazu sind alle Frauen herzlich eingeladen. Beginn ist um 9.00 Uhr mit einer Eucharistiefeier in St Peter in Bad Waldsee, zelebriert von Herrn Pfarrer Stefan Werner und musikalisch mitgestaltet vom Singkreis Haisterkirch.
Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB)

96% Pünktlichkeit und hohe Zuverlässigkeit

Region – 96 Prozent Pünktlichkeit und deutlich weniger Zugausfälle – die Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB) ist 2023 wieder deutlich zuverlässiger unterwegs gewesen als im Vorjahr. „Wir haben an vielen Stellen gegengesteuert und sind froh, dass die Maßnahmen greifen“, erklärt BOB-Geschäftsführerin Magdalena Linnig.
Programm “Wa(h)r was? 75 Jahre BRD“

Kabarettist Mike Jörg am 14. März um 19.30 Uhr in der Kulturhalle Blönried

Blönried – Ende Mai werden unser Grundgesetz und unsere Bundesrepublik 75 Jahre alt. Im August 1949 durften unsere Vorfahren erstmals nach dem Krieg demokratisch wählen. Das wollen wir mit einer besonderen Veranstaltung am Studienkolleg St. Johann feiern! Am Donnerstag, 14. März, um 19.30 Uhr, in der Kulturhalle St. Johann Blönried: Es kommt der Kabarettist Mike Jörg.

MEISTGELESEN

Aulendorf
Auf der Straße Aulendorf – Ebersbach

Lkw von der Straße abgekommen – 55.000 € Sachschaden

Aulendorf (rei / pol) – Auf der Straße zwischen Aulendorf und Ebersbach-Musbach ist am heutigen Freitag (1.3.) um ca. 13.30 Uhr ein von Ebersbach kommender Lkw von der Straße abgekommen. Auf der linken Seite prallte er an der Böschung gegen einen Baum. Der Baum stürzte auf die Straße (L286) und ein von Aulendorf herkommendes Auto fuhr dagegen. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschade beläuft sich auf 55.000 €.
Aufgspielt wird: Wirtshausmusikanten pendeln zwischen Seibranz, Dietmanns und Unterschwarzach

Die „Wacht am Rhein“ in Seibranz wird zur „Kleinen Kneipe in unserer Straße“

Seibranz / Dietmanns / Unterschwarzach – Das beliebte Wurzacher Wirtshaus-Musizieren hat am 1. März wieder Freunde traditioneller Musik in Scharen angezogen. In drei Wirtschaften rund um Bad Wurzach – in der „Wacht am Rhein“ in Seibranz, im „Hirsch“ in Unterschwarzach und im „Waldhorn“ in Dietmanns – traten drei verschiedene Formationen im Wechsel auf. Alle drei Wirtschaften waren rappelvoll und es herrschte beste Stimmung; die Leute, die zumeist jedes Jahr dabei sind, haben begeistert mitgem…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 3. März 2024
Leserbrief

Die WEA vor der Haustür

Zum Widerstand gegen Windkraft in Oberschwaben und im Allgäu
von Walter Hudler
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Leserbrief

Türme statt Bäume – das ist kein Naturschutz

Zum Leserbrief von Walter Hudler, veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 29. Februar und zum Artikel von Bernd Treffler in der „Schwäbischen Zeitung“ („Naturschützer attackiert Windkraftgegner“; SZ Leutkirch vom 26. Februar)
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Extremradsportler Daniel Steinhauser

Der Wille kann Berge versetzen

Bad Waldsee – Daniel Steinhauser ist einer, der die Herausforderung liebt. Der an Grenzen geht. Der sich auspowert bis zum Geht-nicht-mehr. Unvergessen ist seine Grabener-Höhe-Challenge: 96-mal ist er im Sommer 2020 Bad Waldsees Hausberg hochgeradelt. Binnen 24 Stunden. Am 1. März sprach der Extrem-Radsportler in der Stadthalle Bad Waldsee über seine Ziele. Über seinen Vorstoß in den Kreis der weltbesten Ultra-Cyclisten. Und darüber, wie er sich in der dünnen Luft der Besten behaupten möchte.

TOP-THEMEN

Aulendorf
Bad Waldsee – Daniel Steinhauser ist einer, der die Herausforderung liebt. Der an Grenzen geht. Der sich auspowert bi…
Aulendorf – Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Aulendorf haben sich am 19. Februar im Hofgartensaal zu ihrer J…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Aulendorf
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner