Skip to main content
ANZEIGE
Eingeladebn von der Stadt Aulendorf

Großer Andrang beim Herbstfest für die Senioren und Seniorinnen



Foto: Gerhard Maucher
Bis auf den letzten Platz besetzt war die Stadthalle.

Aulendorf – Am Eingang begrüßen “Gräfin Paula” und ihre “Zofe” die Gäste. Erstmals hatte die Stadt Aulendorf zu einem Herbstfest für Seniorinnen und Senioren im Alter von 70 plus in die Stadthalle eingeladen. 400 Bürgerinnen und Bürger diese Altersgruppe hatten sich angemeldet: Einige mehr waren gekommen und hatten die Stadthalle bis auf den letzten Platz gefüllt.

„Grüss Gott mitenand, grüss Gott bei uns im Schwobaland, Mensch des isch jetzt a Fraid, wir treffen nette Leut“, begrüßt Barny Bitterwolf alle und zusammen mit dem Publikum singt er diesen Reim. „Ganz überwältigt“ vom großen Andrang ist der Bürgermeister Matthias Burth und kündigt heute schon an, auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Herbstfest geben.

ANZEIGE

Der Dank des Bürgermeisters

Der Name „Herbstfest“ knüpft an das bisher vom Stadtseniorenrat ausgerichtete Treffen für pflegende Angehörige, genannt „Rosenfest“ an und namentlich bedankte Burth sich bei Lore Stützle und Gisela Harr, beide schon lange im Stadtseniorenrat tätig, für ihre Ideen und die Vorbereitung. Aus dem Rathaus dankt der Bürgermeister Brigitte Thoma für die Organisation und Susanne Krause für die Annahme der Anmeldungen sowie dem Betriebshof und dem Stadtseniorenrat, die den Saal festlich bestuhlt und eingedeckt hatten.

Schülerinnen der Werkrealschule bewirteten

Die Bewirtung übernahmen Schülerinnen der Klasse 9 der Werkrealschule. Es wurde Kaffee und Tee ausgeschenkt und Rhabarber-, Apfelstreusel und Käsekuchen angeboten. Der Bürgerbus stellte zudem einen Fahrdienst für mobilitätseingeschränkte Personen.

Viele sozial-caritative Angebote in der Stadt

In seiner Rede zur Begrüßung zählte der Bürgermeister die Angebote in Aulendorf auf: Seit zehn Jahren gibt es den offenen Mittagstisch der Katholischen Kirchengemeinde, die Solidarische Gemeinde mit Offenem Bürgertreff hält Angebote bereit (siehe dazu auch Bericht Spielenachmittag bei uns in der Bildschirmzeitung), der Stadtseniorenrat ist mit seiner offenen Sprechstunde donnerstags auf dem Markt erreichbar und bietet Kino, Handarbeiten, Malen, Smartphonehilfe und – neu – auch Gedächtnistraining für Senioren an. Ein ganz tolles Angebot sei auch das ärztliche Primärversorgungsnetzwerk von Dr. Schmidt in der Hauptstraße mit monatlicher Sprechstunde von Sandra Göttel vom Pflegestützpunkt. Bei dieser Gelegenheit informierte Burth über den Stand des neuen Ärztehauses von Dr. Schmidt und seinem Planungsbüro. Man sei mitten im Verfahren des Bebaungsplanes, der voraussichtlich Mitte nächsten Jahres im Gemeinderat verabschiedet werde. Einen konkreten Baubeginn zu nennen, wäre aber unseriös.

Bläser der Klassen 5 und 6

Dann übernahm die Bläsergruppe der Klasse 5 und 6 unter Leitung von Rektor Christof Lang das Programm und spielte „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven. Stellvertretend für die Gruppe gab Florian dem Moderator Bitterwolf Auskunft, dass er seit einem Jahr Trompete lerne, zweimal die Woche werde geprobt und es mache natürlich Spaß, sagt er. Rektor Lang ergänzte, jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, ein Instrument zu lernen. Die Instrumente werden für eine geringe Gebühr ausgeliehen und die Kinder sind stolz und entwickeln Selbstbewusstsein, wenn sie wie im vollen Saal der Stadthalle mit Applaus belohnt werden.

Die nächste Stunde diente dem “Hoschtuben”. Bitterwolf unterbrach dann und wann die Gespräche, spielte auf einem unbekannten bäuerlichen Instrument, das wie ein Alphorn klingt. „Singen ist gesund“, animierte er das Publikum zum Singen ohne Text, nur die Melodie, während sein ehemaliger Musikdirektor Friedl Schoch und der Bürgermeister im Wettstreit das Lied erraten sollen. Die Aufgaben waren nicht so schwierig, von „Auf der schwäbischen Eisenbahn“, “Hoch auf dem gelben Wagen“ bis „Alle Vögel alle“ wurden sie leicht erraten.

Mitmacher gesucht

Bevor Bitterwolf sich mit seinem Lied „Ade“ verabschiedet, macht er Werbung für den Bürgerbus, der noch Fahrer sucht. Aktive Personen sind auch beim Bürgertreff gesucht sowie beim Stadtseniorenrat; der sucht ganz konkret Personen, die am Montagmorgen Seniorengymnastik im wöchentlichen Wechsel mit Sitztanz anbieten, und ein kleines Team, das an jedem dritten Donnerstagnachmittag im Monat einen Spielenachmittag von 14.30 bis 16.30 Uhr organisiert.
Bildergalerie



BILDERGALERIE

Fotos: Gerhard Maucher

NEUESTE BEITRÄGE

Aulendorf
Studienkolleg St. Johann in Blönried

Feierliche Zeugnisübergabe an die Abiturientinnen und Abiturienten

Blönried – Mit einem Gottesdienst in der festlich geschmückten Kirche des Studienkollegs St. Johann in Blönried begann am 12. Juli die Entlassfeier der diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten.
Leuchtender See und feiernde Menschen

Das Altstadt- und Seenachtfest in Bad Waldsee steigt wieder am 27. und 28. Juli

Bad Waldsee – Endlich wieder: Feuerwerk über dem Wasser, bunte Lichter am Ufer, feiernde Menschen in allen Gassen: Das kann eben nur, wer einen See mitten in der Stadt hat. Das Altstadt- und Seenachtfest in Bad Waldsee ist schon etwas ganz Besonderes und an Vielfalt kaum zu überbieten.
Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 und 10 beenden Schulzeit

Beeindruckende Abschlussfeier an der Schule am Schlosspark

Aulendorf – Am Dienstag, 9. Juli, endete auch in diesem Jahr ein bedeutender Lebensabschnitt für zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 und 10 an der Schule am Schlosspark Aulendorf in der festlich dekorierten Stadthalle, bei der die Klassen 9 die Organisation und Bewirtung übernahmen.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Juli 2024
Am 27. Oktober in der Stadthalle Aulendorf

Kinder- und Jugendkleiderbasar Aulendorf

Aulendorf – Der 33. Kinder- und Jugendkleiderbasar Aulendorf findet am 27. Oktober in der Stadthalle Aulendorf statt.
Beim Aulendorf-Tag am Sonntag, 28. Juli

Sängerbund tritt bei der Landesgartenschau auf

Aulendorf – Am Sonntag, 28. Juli, ist Aulendorf-Tag auf der Landesgartenschau und der Aulendorfer Sängerbund ist natürlich mit einem bunten Strauß schwundvoller Lieder dabei. Der Auftritt ist ab 16.00 Uhr auf der Argenbühne beim Landkreispavillon, die gemeinsame Anfahrt erfolgt mit der Bahn. Abfahrt des durchgehenden Zuges ist 12.03 Uhr und die Sänger und ihre Begleitungen treffen sich hierfür bereits ab 11.45 Uhr am Aulendorfer Bahnhof.

MEISTGELESEN

Aulendorf
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.
Polizeibericht

Frontalzusammenstoß auf B30 bei Gaisbeuren

Bad Waldsee – Am Donnerstagnachmittag (18.7.) gegen 16.45 Uhr hat sich auf der Bundesstraße 30 zwischen Bad Waldsee Süd und Gaisbeuren ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 29 Jahre alter VW-Fahrer aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Er streifte zunächst einen entgegenkommenden Lastwagen hinten links und prallte in der Folge frontal mit einem Dacia zusammen. Beide Autos wurden durch die Wucht des Aufpralls gedreht, der Dacia…
Kommentar

Paukenschlag am Ried

Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am Ried?
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 19. Juli 2024
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024

TOP-THEMEN

Aulendorf
Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Atten…
Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe a…
Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am …

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Aulendorf