Skip to main content
ANZEIGE
Schwäbischer Marinechor im bajuwarischen Ausland

Aulendorfer Sailors gastierten am Dreiländereck



Aulendorf / Lindau – Am Sonntag, 10. Dezember, gab der Marinechor Aulendorf zur besten Vorweihnachtszeit auf der Insel Lindau sein schon traditionelles Hafenweihnachtskonzert.

War es die wunderbar geschmückte Strandpromenade, wo sich hellerleuchtete Geschenkebuden aneinanderreihten, oder die Stände, in denen allerlei Leckereien ihre Düfte verströmten, waren es die Fahrgeschäfte für Kinder, oder war es doch das bevorstehende Konzert der singenden Matrosen aus dem Schussental? Jedenfalls zwängten sich Massen von Besuchern durch die engen Gassen des Lindauer Weihnachtsmarktes. Alle paar Meter erklangen aus irgendeiner Ecke die in der Weihnachtszeit allgegenwärtigen amerikanischen Schlager “I’m dreaming of a white Christmas“ oder“ Jingle Bells“.

ANZEIGE

Ein Hauch von großer weiter Welt

Natürlich spürt man hier am Bodensee ganz besonders das internationale Flair, nicht zuletzt durch die Nähe von Österreich, Liechtenstein oder der Schweiz. Apropos Internationalität und Marinechor: Nicht wenige unserer singenden Sailors kommen ursprünglich aus europäischen Nachbarländern. Verkörpert doch die Marine das Synonym von Fernweh und Freiheit und ist schon deshalb hier an der Waterkant des „Schwäbischen Meeres“ immer wieder gern zu Gast. Wobei natürlich auch der eingefleischteste Schwabe gestehen muss, dass das schwäbische Ufer des Sees eines der kleinsten ist.

So ist das Repertoire des Marinechors in den letzten Jahren auch internationaler beziehungsweise mehrsprachiger geworden. Lieder in Englisch, Spanisch oder Hawaiianisch sind für die Sailors aus dem Oberland genauso selbstverständlich wie der gute alte Seemannsschlager von Freddy oder der kultig-fetzige Song von Santiano. Der Marinechor singt auch weiterhin von fernen Ländern, einsamen Inseln und schönen Mädchen. Aber auch wir müssen uns der modernen, schnelllebigen Zeit anpassen.

Neue Sänger und Instrumentalisten sind willkommen

Um dem Gespenst, das jetzt in aller Herren Munde ist, dem Fachkräftemangel, bei uns vorzubeugen, sind Akkordeonisten, Geigen- oder Gitarrenspieler und Sänger gerne willkommen.




NEUESTE BEITRÄGE

Aulendorf
Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 und 10 beenden Schulzeit

Erfolgreiche Abschlussfeier an der Schule am Schlosspark

Aulendorf – Am Dienstag, 9. Juli, endete auch in diesem Jahr ein bedeutender Lebensabschnitt für zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 und 10 an der Schule am Schlosspark Aulendorf in der festlich dekorierten Stadthalle, bei der die Klassen 9 die Organisation und Bewirtung übernahmen.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Juli 2024
Am 27. Oktober in der Stadthalle Aulendorf

Kinder- und Jugendkleiderbasar Aulendorf

Aulendorf – Der 33. Kinder- und Jugendkleiderbasar Aulendorf findet am 27. Oktober in der Stadthalle Aulendorf statt.
Beim Aulendorf-Tag am Sonntag, 28. Juli

Sängerbund tritt bei der Landesgartenschau auf

Aulendorf – Am Sonntag, 28. Juli, ist Aulendorf-Tag auf der Landesgartenschau und der Aulendorfer Sängerbund ist natürlich mit einem bunten Strauß schwundvoller Lieder dabei. Der Auftritt ist ab 16.00 Uhr auf der Argenbühne beim Landkreispavillon, die gemeinsame Anfahrt erfolgt mit der Bahn. Abfahrt des durchgehenden Zuges ist 12.03 Uhr und die Sänger und ihre Begleitungen treffen sich hierfür bereits ab 11.45 Uhr am Aulendorfer Bahnhof.
Aufruf

Dem Frieden verpflichtet – Demut gegenüber den Opfern

Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Attentat von Graf Stauffenberg und Gefährten misslang. Doch ihr mutiges Aufstehen hat die Ehre unseres Volkes gerettet, ist ein ewiger Schatz. Julian Aicher, Mitarbeiter der Bildschirmzeitung, entstammt einer Familie, aus der heraus ebenfalls Widerstand geleistet wurde: Sophie Scholl war die Schwester, Hans Scholl der Bruder seiner Mutter Inge Aicher-Scholl. Sophie und Hans gaben ih…
von Julian Aicher, Christian von Lerchenfeld, Dr. Maria Goerdeler
veröffentlicht am 20. Juli 2024
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.

MEISTGELESEN

Aulendorf
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.
Polizeibericht

Frontalzusammenstoß auf B30 bei Gaisbeuren

Bad Waldsee – Am Donnerstagnachmittag (18.7.) gegen 16.45 Uhr hat sich auf der Bundesstraße 30 zwischen Bad Waldsee Süd und Gaisbeuren ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 29 Jahre alter VW-Fahrer aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Er streifte zunächst einen entgegenkommenden Lastwagen hinten links und prallte in der Folge frontal mit einem Dacia zusammen. Beide Autos wurden durch die Wucht des Aufpralls gedreht, der Dacia…
Kommentar

Paukenschlag am Ried

Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am Ried?
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 19. Juli 2024
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024

TOP-THEMEN

Aulendorf
Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Atten…
Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe a…
Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am …

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Aulendorf