Skip to main content
Heimsieg der Towerstars

Towerstars drehen irres Spiel in letzter Minute



Foto: Kim Enderle
Torszene in der Schlussphase der Ravensburg Towerstars, vom gestrigen Heimspiel gegen die Eisbären Regensburg

Ravensburg – Die Ravensburg Towerstars haben sich mit einem 6:5-Heimsieg in die Länderspielpause verabschiedet und sich zugleich auf den 4. Tabellenplatz vorgekämpft. Der Weg dorthin war allerdings steinig, denn zwischenzeitlich lagen die Oberschwaben mit 3 Toren zurück.

Vor 2.124 Zuschauern legten die Oberschwaben sprichwörtlich los wie die Feuerwehr. Schon nach 14 Sekunden stand Sam Herr frei vor dem gegnerischen Tor, als Charlie Sarault seinem Regensburger Gegenspieler den Puck beim Aufbaupass vom Schläger klaute. Auch nach dieser vergebenen Chance hielten die Gastgeber den Druck aufrecht und brachten dies nach fünf Minuten auch verdientermaßen auf die Anzeigetafel. Nick Latta zog aus halblinker Position ab und erwischte Eisbären-Keeper Thomas McCollum zwischen den Schonern. Es stand 1:0 für die Oberschwaben.

ANZEIGE

Zwar gab es in den nachfolgenden Wechseln noch die eine oder andere Chance, dann allerdings wurde diese Spielphase beendet. Die Gäste aus der Domstadt wirkten nun deutlich strukturierter beim Aufbau und stellten alsbald unter Beweis, warum sie zu diesem Zeitpunkt auf dem vierten Tabellenplatz standen. Mit schnellen Pässen überbrückten sie die neutrale Zone und stellten die Ravensburger Defensive vor sichtliche Probleme. Die Folge war aus Towerstars-Sicht ernüchternd. Girduckis, Divis und Trivino stellten innerhalb von 103 Sekunden den Spielstand auf 1:3, das war letztlich auch der Zwischenstand nach dem ersten Spielabschnitt.

Die Hoffnung, dass die Towerstars nach der Pause besser in die Spur kommen würden, sollte sich zunächst nicht erfüllen. Zwei Strafzeiten gegen Nick Latta und Fabian Dietz hemmten nicht nur den Spielfluss, das zweite Powerplay nutzten die Eisbären Regensburg auch eiskalt zum 1:4. Da die äußerst streng agierenden Hauptschiedsrichter die Strafzeiten auch auf der Gegenseite verteilten, bekamen die Towerstars ebenfalls ihre Gelegenheit zum Powerplay. Dieses verwertete Louis Latta nach exakt 33 Minuten zum 2:4. Er lenkte einen Schuss von Oliver Granz unhaltbar ab. 

ANZEIGE

Der nächste Dämpfer folgte jedoch auf dem Fuß. Nicht einmal zwei Minuten später stellte Andrew Yogan den 3-Tore-Vorsprung für die Domstädter wieder her. In der CHG Arena waren fortan nur noch die 30 Regensburger Gästefans zu hören. Towerstars Coach Gergely Majoross wechselte anschließend den Torhüter, das war vor allem ein Zeichen an das Team, die Defensivarbeit wieder konsequenter zu erledigen. Endlich wieder Grund zum Jubeln gab es für das Heimpublikum dann aber, als Fabian Dietz in der 37. Minute den Puck mit einer starken Einzelaktion zum 3:5 in die Maschen drückte. 

Damit waren die Towerstars wieder in Reichweite, was auch Hoffnungen für den Schlussabschnitt weckte. Der begann allerdings sehr zäh, denn die Unparteiischen schickten zwischen der 42. und 48. Minute jeweils kurz hintereinander drei Ravensburger Akteure auf die Strafbank. Wieder komplett, drückten die Hausherren vehement aufs Tempo und nahmen das gegnerische Tor unter Beschuss. Bis zur 55. Minute hielt die Regensburger Defensive dem Druck stand, dann aber bugsierte Kapitän Sam Herr den Puck zum 4:5 Anschlusstreffer über die Linie. Eine spannende Schlussphase war damit garantiert. Die Zuschauer peitschten ihr Team nach vorne, und als Robbie Czarnik nur 29 Sekunden später den 5:5 Ausgleich markierte, glich die CHG Arena einem Tollhaus. Wenig später setzte es für Regensburg die nächste Strafzeit, und es brannte weiterhin lichterloh in der Zone der Gäste. Eisbären-Keeper Thomas McCollum hielt sein Team aber im Spiel.

ANZEIGE

Doch die Towerstars wollten mehr, und sie wurden für den aufopferungsvollen Kampf belohnt. Matt Alfaro hielt seinen Schläger in den Schlagschuss von Oliver Granz und der Puck schlug zum 6:5 Führungstreffer ein – 47 Sekunden standen noch auf der Uhr. Gäste-Coach Max Kaltenhauser nahm nach dem Anspielbully sofort den Torhüter vom Eis, doch die Towerstars ließen sich die wertvollen Punkte nicht mehr nehmen und konnten sich von den Fans für eine tolle Aufholjagd samt Happy End feiern lassen. „Wir haben uns mit dem dritten Treffer das Momentum geholt und haben das trotz der vielen Strafzeiten im Schlussdrittel nicht mehr hergegeben. Glücklicherweise haben wir zur rechten Zeit die Tore gemacht“, fasste Towerstars Coach Gergely Majoross zusammen.

Die Towerstars konnten sich dank der parallelen Ergebnisse über den Sprung auf Platz 4 freuen und trotz gewisser Durststrecken in den vergangenen Wochen doch insgesamt zufrieden in die 12-tägige Länderspielpause gehen.  

ANZEIGE

Am Freitag, 17. November steigen die Oberschwaben mit dem Auswärtsspiel in Selb wieder in die Hauptrunde ein, das nächste Heimspiel gibt es dann zwei Tage später um 18.30 Uhr gegen den EV Landshut.

Hinweis: Der Fanshop in der Marktstraße 20 macht ebenfalls Pause bis einschließlich 14. November.




NEUESTE BEITRÄGE

Mädchen in der Bahnhofstraße in Bad Saulgau zusammengebrochen

Polizei ermittelt nach Tik-Tok-Challenge

Bad Saulgau – Nach einer Tik-Tok Challenge, bei der am Sonntagnachmittag ein Mädchen in der Bahnhofstraße zusammengebrochen war, hat das Polizeirevier Bad Saulgau die Ermittlungen aufgenommen.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Schokolade im Überfluss?

Aus den Resten von Ostern echte Highlights zaubern

Ostern ist vorüber und zahlreiche Schokoladenosterhasen und -eier haben den Weg in die heimischen Osternester gefunden. Da die Feiertage oft mit Süßigkeiten im Überfluss einhergehen, steht man oft vor der Herausforderung, nicht zu wissen, wie die Reste verwertet werden können. Die Haltbarkeit der Schokolade setzt eine natürliche Grenze für die Aufbewahrung.
Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist da!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Wetterphänomen

Abendstimmung in Bad Schussenried

Dieter Ege, Fotograf aus Bad Schussenried, hat am 24. Mai um 21.07 Uhr diese Panorama-Aufnahme gemacht. Aufnahmeort: Bad Schussenried auf der Endmoräne. Blickrichtung: NNO – S. Ege ist bekannt unter anderem für sein schönes Blutfreitagsbuch, das hier in der Bildschirmzeitung besprochen wurde.

MEISTGELESEN

Anerkennung für die Ehrenamtler

Halbtagesausflug der Suppenküche führte zur Straußenfarm in Waldburg

Bad Waldsee – Seit bereits über 15 Jahren bietet die Suppenküche im Klosterstüble, Bad Waldsee, ein gutes Mittagsmenü in ihren Räumen am Stadtsee. Das ganze Jahr über – von Montag bis Freitag – freuen sich hier nicht nur Personen mit einem Berechtigungsschein, sondern auch Normalzahler am guten Essen aus der Klosterküche der Franziskanerinnen von Reute. Kürzlich hat das Team des Trägervereins einen Ausflug gemacht – kleine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024
Im Biohof Bohner in Kohhaus

Stallgespräch: Landwirtschaft trifft Politik

Bad Waldsee – Rund 30 Bauern und Bäuerinnen, Verbandsvertreter/innen und Interessierte waren der Einladung des Grünen Ortsverbands Bad Waldsee auf den Biohof Bohner in Kohhaus gefolgt. Initiiert hatte das „Stallgespräch“ Kreisrätin und Kreistagskandidatin Elke Müller.

TOP-THEMEN

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Medien…
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …

VERANSTALTUNGEN