Skip to main content
Unter dem Link www.leutkirch.de/film zu sehen

Sehenswert: der neue Leutkirch-Film



Foto: Steffen Oesterle
Diese vierköpfige Familie “marschiert” im Film durch viele attraktive touristische Stationen.

Leutkirch – Die Stadt Leutkirch startet mit einem neuen Imagefilm in das touristische Jahr 2024. Die Premiere für die Öffentlichkeit des rund 12 Minuten langen Filmes fand kürzlich am städtischen Neujahrsempfang statt. Eine Kurzversion des Films sowie die zwölfminütige Langfassung sind auf der Internetseite der Stadt Leutkirch unter dem Link www.leutkirch.de/film zu sehen.

Der Film wurde, als Teil des „Prädikatisierungsprozesses“ der Stadt Leutkirch zum „Staatlich anerkannten Erholungsort“, im Sommer 2023 entwickelt und umgesetzt. „Mit dem Film ist es uns gelungen, dem Fachausschuss das Potential der großen Gemarkung Leutkirchs in der Kürze der Zeit eindrucksvoll zu zeigen“, betont Julia Panzram, Leiterin der Touristinfo Leutkirch.

Der neue Film, der in Zusammenarbeit mit dem Filmemacher Steffen Oesterle aus Wangen entstanden ist, stellt die touristisch relevante Infrastruktur in der Stadt und den acht Leutkircher Ortschaften dar.

Protagonisten sind dabei nicht nur die Kernstadt mit ihrem gastronomischen Angebot und Geschäftsleben, sondern auch die Naherholungszonen wie zum Beispiel die Wilhelmshöhe, der Stadtweiher oder der Erlebnisweg am ehemaligen Bahndamm. Auch jede einzelne der acht Leutkircher Ortschaften wird mit ihren breit gefächerten Freizeit-, Erholungs-, und Genussangeboten dargestellt.

Im Film geht eine vierköpfige Familie als Hauptdarsteller und lokale Botschafter, auf Entdeckungsreise durch die Stadt und aufs Land. Die hügelige Voralpenlandschaft um Leutkirch lädt zum Wandern und Radfahren ein. Im Winter finden sich bestens präparierte Langlaufloipen und die neue Schlittschuhbahn im Herzen der Altstadt. Eine große Rolle spielen zudem das kulturelle Erbe mit den vielen Kirchen und Kapellen sowie die Kunst- und Kulturszene. Auch der Genuss kommt nicht zu kurz. Die lokalen Gaststätten und regionalen Hersteller präsentieren ihr Angebot an Spezialitäten. Die idyllischen Szenen sind eingebettet in die typische Allgäuer Landschaft, mit Wiesen, Weihern und Kühen auf der Weide.

Ein zweiminütiger Trailer gibt einen Vorgeschmack auf die Vielfalt in und um Leutkirch.

Ganz nach dem Motto „dein Urlaub – unsere Heimat“ sind Besucher eingeladen, durch den Film Teil der Allgäuer Heimat zu werden und zu entdecken, wieso Leutkirch nicht nur ein Ort, sondern ein Erlebnis für die ganze Familie ist.

www.leutkirch.de/film

Szenenbilder aus dem neuen Image-Film der Stadt Leutkirch.




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Unser Reporter Julian Aicher ist mit der Kamera dabei

Froh herbei … – Das Kinderfest ist eröffnet

Leutkirch – Um 15.00 Uhr am heutigen Samstag (13.7.) wurde das traditionsreiche Leutkircher Kinderfest eröffnet. Unser Reporter Julian Aicher ist mit der Kamera vor Ort. Eine Bitte der Organisatoren: Kauft die Plakette. Damit wird das Fest unterstützt. In der Bildergalerie finden Sie viele Fotos vom Fest.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Manuel Hagel beim Bad Wurzacher Blutfreitag

Politischer Ehrengast zeigt sich vom Glaubensfest begeistert

Bad Wurzach – Manuel Hagel ist der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag Baden-Württembergs sowie seit 2013 auch Chef der Landespartei. Als Ehrengast der Stadt zeigte er sich beim gemeinsamen Blutfreitagsfrühstück im Kurhaus trotz anfänglich kleiner Wetter-Unbilden von Prozession und Pontifikalamt begeistert.  Hagel trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Hauptzelebrant war Abt Vinzenz Wohlwend aus Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg)

„Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ war das Leitwort des Pontifikalamtes

Bad Wurzach – Vinzenz Wohlwend OCist, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, der zuvor mit der Heiligblutreliquie die Blutreiter gesegnet hatte, hatte den Festgottesdienst unter das Leitwort „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ gestellt. Dieses Motiv mit lateinischer Umschrift findet sich einem Fenster seiner Abtei prangt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024

MEISTGELESEN

Leutkirch
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Bankenfusion: Von Lindau über Leutkirch bis Laupheim reicht das Gebiet

„Wir haben ein großes Vertrauen”

Leutkirch / Laupheim – „Lust, Neues zu wagen. Ehrgeiz. Veränderungsbereitschaft. Zukunft gestalten. Mut. Vertrauen.”  So die grundsätzlichen Losungen der neuen Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG. Also des Zusammenschlusses der bisherigen Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) und der Volksbank-Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG. Mit einer Bilanzsumme von „knapp über fünf Milliarden Euro”. Für eine Kundschaft gut 140.000 Personen. In einem Gebiet von Laupheim bis Lindau. „Wir haben t…
Manuel Hagel beim Bad Wurzacher Blutfreitag

Politischer Ehrengast zeigt sich vom Glaubensfest begeistert

Bad Wurzach – Manuel Hagel ist der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag Baden-Württembergs sowie seit 2013 auch Chef der Landespartei. Als Ehrengast der Stadt zeigte er sich beim gemeinsamen Blutfreitagsfrühstück im Kurhaus trotz anfänglich kleiner Wetter-Unbilden von Prozession und Pontifikalamt begeistert.  Hagel trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Am Freitag, 12. Juli

Zur Geschichte und zum Ablauf des Heilig-Blut-Festes in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am Freitag, 12. Juli, findet in Bad Wurzach wieder das traditionelle Heilig-Blut-Fest statt. Bei der seit 1928 stattfindenden Reiterprozession werden ca. 1.100 Reiter und mehrere tausend Wallfahrer erwartet, die die Heilig-Blut-Reliquie verehren. Die Reliquie stammt aus dem Privatbesitz von Papst Innocent XII., der diese 1693 einem deutschen Rompilger geschenkt hatte. Das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach ist die zweitgrößte Reiterprozession in Mitteleuropa.
Hauptzelebrant war Abt Vinzenz Wohlwend aus Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg)

„Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ war das Leitwort des Pontifikalamtes

Bad Wurzach – Vinzenz Wohlwend OCist, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, der zuvor mit der Heiligblutreliquie die Blutreiter gesegnet hatte, hatte den Festgottesdienst unter das Leitwort „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ gestellt. Dieses Motiv mit lateinischer Umschrift findet sich einem Fenster seiner Abtei prangt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in B…
Am 20. Juni starb Prof. Dr. Manfred Thierer. Er wurde 82 Jahre alt. Gerhard Reischmann, Jahrgang 1958, kannte ihn län…
Stuttgart / Leutkirch – “Und der Staatspreis Baukultur geht an …” Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Haus…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach