Skip to main content
Interessante Geschichten und ein wenig Grusel

Erste Halloween-Stadtführung



Foto: Carmen Notz
Schaurig-schön war sie, die Stadtführung an Halloween.

Leutkirch – Ein Feuer lodert im Hof hinter dem Gotischen Haus. Stadtführer Stephan Wandinger erwartet hier, im Kostüm von Jack the Ripper, seine Gäste zur nächtlichen Stunde. Im Feuerschein treffen immer mehr Interessierte ein, denn die Nachfrage für diese Halloween-Führung war groß.

Im Feuerschein beginnt Wandinger zu erzählen, vom ältesten Haus in Leutkirch, dem über 600 Jahre alten Gotischen Haus, ein Holzbau, dem das Alter nur von der Rückseite anzusehen ist. Ein paar Lichter brennen innen, die Gruppe steigt die Stiegen zum zweiten Stock hinauf. Hier ist nicht mehr alles im Lot, der Holzboden knarrt ein wenig unheimlich. Tatsächlich – ein Aufschrei – hier spukt der gotische Geist in einem abgelegenen Raum, ein Arm langt nach neugierigen Besuchern. Huch.

Weiter geht es die Marktstraße entlang zum nördlichen Stadttor oder Memminger Tor, wo einst ein Stadtgraben und eine Brücke waren. Später entstand hier der Viehmarktplatz, stumme Zeugen sind eine Kuh mit Kalb als Skulptur aus Stein. Nun wird der Obere Graben bestiegen, an der Stadtmauer entlang führt der Weg zum Wahrzeichen Bockturm, der mal ganz anders aussah und Blaserturm genannt wurde. Warum? Hier wohnte der Turmwächter mit seiner Familie und musste nach eventuellem Feuer in der Innenstadt Ausschau halten, schließlich waren viele Häuser aus Holz gebaut. Dann blies er das Horn zur Warnung. Die Witwe des letzten Wächters wohnte noch bis 1910 im Turm, wo ganz unten sogar noch immer ein Verließ ist.

Durch ein Tor geht es auf den Gänsbühl, den Hauptplatz und Schauplatz vieler Veranstaltungen in Leutkirch, die Stadtmitte, umrahmt von namhaften Gebäuden, darunter das Rathaus und das einstige Kaufhaus Gollowitsch.

ANZEIGE

Plötzlich poltert es

Spannend wird es wieder im Rathaus bei Nacht. Spärliche Beleuchtung und seltsame Geräusche verheißen nichts Gutes. Stephan Wandinger erklärt das Gebäude und wie es zu den Leutkircher Stadtfarben blau-gelb kam. Plötzlich poltert es hinter Türen, das Licht geht kurz aus. Dann großes Staunen: Der Schwörsaal mit seiner wundervollen Stuckdecke – ein wahres Schmuckstück, der ganze Raum in stilvollem Ambiente. Viele Paare haben hier schon geheiratet, auch einige aus dieser illustren Halloween-Gruppe.

Nochmals geht es bergauf – zur Schneegasse, zur Weberdunk. Auweia – das ist ja ohne Halloween schon unheimlich. Im hellen Licht sieht man einen traditionellen Webstuhl, Leinenkleider hängen an der Wand. Plötzlich öffnet sich eine Seitentüre und knallt wieder zu – der schwarze Mann.

ANZEIGE

Da, eine Hexe!

Am Oberen Graben angekommen, wird die große Grundschule erklärt, mit dem wohl schönsten Ausblick aufs Umland. Dann führt ein schmaler Weg zum Marienplatz. Die St. Martinskirche, das Kloster und der Platz sind in orangenes Licht getaucht. Wandinger erzählt von den armen Franziskanerinnen, spricht über den Pulverturm, über die Leutekirche. Der Mond lugt hinter der Wilhelmshöhe hervor. Passend zur Stimmung geht es nun um Hexenverbrennungen in der Region. Ein Aufschrei. Eine Hexe schleicht sich durch die Gruppe und wie ein kurzer Spuk ist sie auch schon wieder verschwunden.

Die alte Spitalkirche wird besichtigt und es gibt Leutkircher, die noch nie drinnen waren, denn die Gelegenheit ist selten. Dann ist die Gruppe auf dem großen „Handelsweg zwischen den Meeren“ angelangt, am Postplatz zur Marktstraße hin. Wandinger berichtet von der Blütezeit der Freien Reichsstadt, als es etliche Brauereien, Brennereien, Metzger, Bäcker und gar über 30 Wirtshäuser in Leutkirch gab. Für heutige Verhältnisse unvorstellbar, obwohl die Einwohnerzahl um das Zehnfache gestiegen ist.

Es geht nun die Bachstraße entlang, wo einst der Stadtbach floss. Am Traditionsgasthaus „Zum goldenen Lamm“ vorbei erreicht die Gruppe bald das Kornhaus, wo einst ein Badehaus war. Noch sind es ein paar Schritte zum dunklen Gerberviertel. In der Gasse Rote Lache taucht ein unheimlicher Geselle auf, der seine Felle anbietet. Leider hat niemand Gulden dabei, nur Euro.

ANZEIGE

Übers liebliche Paradiesgässle geht es dann zum Torhaus zurück, wo das Ende der ganz schön-gruseligen Halloween-Stadtführung ist. Die Gruppe zeigte sich sehr zufrieden und bedankte sich bei Stephan Wandinger und seinem „dunklen Gesellen“ für die spannenden Geschichten.

Bitte vormerken

Die nächste Themen-Stadtführung ist eine Weihnachtsmarktführung mit Heißgetränk am 30. November. Adventsführungen gibt es am 7. und 14. Dezember mit Lebkuchen und Heißgetränk. Infos: www.leutkirch.de. Bitte vormerken
Siehe Bilderalbum

ANZEIGE


BILDERGALERIE

Fotos: Carmen Notz

NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
„Soziales Leutkirch“

Veränderungen im Projekt „SoLe“

Leutkirch – Das Projekt „Soziales Leutkirch“ wird sich zukünftig wandeln. In der Vergangenheit konnten bedeutende Fortschritte und positive Entwicklungen in der Förderung des Zusammenhalts und der Unterstützung bedürftiger Bürgerinnen und Bürger in Leutkirch erreicht werden.
Gebäck anbissen und Teenager damit anspuckt

Mann wird in Drogeriemarkt und Supermarkt auffällig

Leutkirch – Ein Mann, der am Montagabend in einem Drogeriemarkt und einem Supermarkt bei den Bahnhofsarkaden auffällig geworden ist, hat die Polizei auf den Plan gerufen.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Start am 7. Juni

Drei Feierabendmärkte im Juni in Isny

Isny – Zum Auftakt der diesjährigen Feierabendmarkt-Trilogie laden „Spargel, Spritz & Erdbeerschnittchen“ am 7. Juni auf den Marktplatz. Gesellig und genussvoll, regional und zugleich gespickt mit neuen Trends – Im (Früh-)Sommer sind die Isnyer Feierabendmärkte nicht mehr aus dem Stadtgeschehen wegzudenken. Immer freitags füllen sie auch dieses Jahr die historischen Handelsplätze der Innenstadt mit Leben und stimmen – stets unter einem anderen Motto – vorfreudig auf das Wochenende ein.
Samstag, 1. Juni

„Romantische Träumerei“ bei der zweiten Orgelmatinee 2024

Leutkirch – Am 1. Juni veranstaltet der Förderverein Kirchenmusik St. Martin Leutkirch eine Orgelmatinee PLUS, also eine Matinee mit einem zusätzlichen Instrument zur Orgel: Dieses Mal in einer immer wieder wunderbaren Kombination mit Professor Hauko Wessel aus Wien an der Violine und KMD Franz Günthner an der Orgel.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024
Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist da!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Kommentar zu “75 Jahre Grundgesetz”

Herzlichen Glückwunsch!

Heute ist der 23. Mai 2024. Heute vor 75 Jahren trat das “Grundgesetz der Bundesrepublik” in Kraft. Kaum zu überhören oder zu übersehen: Allerhand veröffentlichte Beiträge zu diesem Glücksfall für Deutschland. Und in Leutkirchs Stadtmitte? Da hing hoch am Rathaus die “Demokratie leben”-Fahne. Für alle, die auch bei Regenwetter gerne nach oben blicken. Unten, am Verwaltungsgebäude am Gänsbühl Ecke Marktstraße-Gänsbühl, ließ sich das Grundgesetz direkt wahrnehmen. Gedruckt zur Hand gereicht. Al…
von Julian Aicher
veröffentlicht am 23. Mai 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Medien…
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach