Skip to main content
ANZEIGE
Generalversammlung der Allgäuer Genussmanufaktur eG in Urlau

„Der Laden läuft“ 



Foto: Julian Aicher
Dr. Annika Reifenschneider vom baden-württembergischen Genossenschaftsverband in Stuttgart überreicht an Christian Skrodzki eine Ehrenurkunde. Rechts Simon Weiß, der Aufsichtsratsvorsitzende der Allgäuer Genussmanufaktur eG. Skrodzki, unermüdlicher Ideengeber und im besten Sinne “Antreiber”, wechselt vom Vorstand der Allgäuer Genussmanufaktur eG in den Aufsichtsrat.

Urlau – Preise über Preise. Und viel Dank. Samt Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats und auch sonst. Das alles – und noch viel mehr – löste bei der Generalversammlung der Allgäuer Genussmanufaktur eG am Freitagabend (29.6.) im Saal des „Genusshotels“ Urlau mehrmals starken Applaus der mehr als 90 Versammelten – wohl fast alle Genossenschaftsmitglieder – aus. Nüchterne Zahlen bei einer Generalversammlung: „21.000 Euro als Ergebnis“, „20.000 Euro Jahresüberschuss“ und ein „Bilanzgewinn von circa 67.000 Euro” für die 942 Mitglieder der Allgäuer Genussmanuaktur eG.  Ausgegeben nicht in Geld, sondern als Gutschein über 10 Euro – zum Einkauf in der Genussmanufaktur. Einhelliges Urteil: „Der Laden läuft.“

Der Aufsichtsrat

Dann ein einstimmig neu gewählter Aufsichtsrat aus Claus Baumgardt, Christian Becker, Simone Bellmann, Daniel Krug, Simone Mack, Rosemarie Miller-Weber, Tobias Pflug, Tobias Schwägele, Christian Skrodzki, Thomas Stupka und Simon Weiß. „Entlastung des Vorstands“, abgefragt von Oberbürgermeister Hans Jörg Henle, Entlastung des Aufsichtsrats, der Kassenführung. (Fast) alles komplett einstimmig – bei zwei Enthaltungen einmal. Doch damit wäre bei weitem nicht mal die Hälfte von all dem geschildert, was die Generalversammlung noch so alles bot. 

ANZEIGE

Einmütigkeit im Saal: die Genossen bei einer Abstimmung.

Denn da zählten beinahe weniger Bilanz-Beträge in Geldsummen, sondern andere Ziffern. Etwa rund 25.000 Leute, die 2023 die „Genussmanufaktur” Urlau besuchten. Oder gleich zwei Auszeichnungen für genossenschaftliche Vorzeigeobjekte in einer Stadt. Sonst so wohl kaum in Deutschland erkennbar, wie der frischgebackene Alt-Vorstand Christian Skrodzki erläuterte. 

„Junge Wilde und ein Leithammel“ 

„Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.” So Aufsichtsrats-Chef Simon Weiß am Freitagabend. Die „Vielen“, das waren „damals noch junge Wilde”, erinnerte sich OB Henle bei der Versammlung. Bewegte Gemüter hinter dem „Leithammel” Christian Skrodzki. Dieser war dem damals frisch gewählten Stadtoberhaupt Henle vor 16 Jahren als „Hans Dampf in allen Gassen“ aufgefallen. Damals, als Christian Skrodzki dem frisch gewählten Stadthäupltling vorschlug, den Bahnhof mit einer 1000-köpfigen Genossenschaft zu neuem Leben zu erwecken. Henle dachte vor 16 Jahren dazu: „Die Idee ist klasse – aber ich glaube nicht, das das funktioniert.” Heute weiß man’s besser. 

Jetzt lasse die „Genossenschaftsstadt“ Leutkirch Skrodzki auch mal außerhalb der Nibelgemeinde wirken. In Kißlegg. Da könne Skrodzki dann selbst erleben, wie es sei, wenn ihm kein starkes städtisches Bauamt zur Seite stehe. Stadtdessen mehr eine Behörde im Schussental, „der schon allein von der Geologie her der Weitblick fehlt“, wie Henle augenzwinkernd bemerkte. Leutkirch selbst baue gerade eine weitere Genossenschaft für die ärztliche Versorgung auf. Und auch Christian Skrodzki deutete lächelnd Zukunftspläne an: „Da kaufen wir dann das Rathaus.“ 

Skrodzki wechselt von Vorstand in den Aufsichtsrat

Jetzt, am Freitagabend, galt es aber zuerst mal zu feiern. Etwa den Staatspreis für hervorragende Umnutzungsarchitektur. Etliche Male ließen sich in der Versammlung die Worte „Dank“ und „Danke!“ hören. Vor allem ausgesprochen von Christian Skrodzki. Er, der ab 1. Juli der Genussmanufaktur-Genossenschaft nicht mehr als ehrenamtlicher Vorstand, sondern im Aufsichtsrat dienen möchte, dankte laut unter anderem Benedikt Dransfeld, Tobias Plug, Rainer Mack, Simone Mack, Tobias Schwegele, Alois Peter und Sabine Wieler. Benedikt Dransfeld ist nach wie ehrenamtlicher Vorstand. Christian Skrodzki hat gleich zwei Nachfolger: Sabine Wieler (Goldschmiedin in der Genussmanufaktur) und Alois Peter (Ur-Urlauer und die letzten 25 Jahre Ortsvorsteher von Herlazhofen/Urlau gewesen).

    „Der beste Arbeitsplatz meines Lebens” 

    Dank aber nicht ausschließlich von Christian Skrodzki, sondern an ihn. Etwa „von allen Mietparteien” der Genossenschaft. Ausgesprochen von Weberin Stefanie Jacobi. Sie freute sich über „den besten Arbeitsplatz meines Lebens“ – in Urlau. Mit welchem Geschenk konnte Jacobi dem so Geehrten eine Freude machen? Mit einem selbstgefertigen bläulichen Schal. Von ihr persönlich dem sichtlich gerührten „Leithammel“ umgehängt. Der hatte offenbar spontan auf die Frage, wie man ihn glücklich machen könnte, mit „einer Frau“ in den Saal gerufen. Den Schal werde er künftig stets dann tragen, wenn er auf Partnerinnensuche sei.

    Ehrenurkunde vom baden-württembergischen Genossenschaftsverband

    Für Freude sorgte schließlich noch Dr. Annika Reifenschneider. Die Abgesandte des Genossenschaftsverbandes Baden-Württemberg war am Freitagabend eigens von Stuttgart nach Urlau gereist, um Christian Skrodzki eine Ehrenurkunde zu überreichen. 

    Nach so viel beschwingt-heiter erlebbarer Feierlichkeit im Saal des Genusshotels durften die Gäste die Dachterrasse der edlen Herberge genießen. Bei sommerlichem Wetter. Das hatte schon sonnig gestrahlt, als vor Beginn der Generalversammlung dort Alphörner auf den Abend eingestimmt hatten. Mit „genuss-gebrauten“ Getränken. 
    Text / Fotos: Julian Aicher 

    Weitere Bilder in der Galerie



    BILDERGALERIE

    Fotos: Julian Aicher

    NEUESTE BEITRÄGE

    Leutkirch
    Dienstag, 23. Juli

    Sitzung des Ortschaftsrates Gebrazhofen

    Gebrazhofen – Öffentliche Einladung zur Sitzung des Ortschaftsrates Gebrazhofen am Dienstag, 23. Juli, um 20.00 Uhr im Pfarrstadel, Vogteistraße 5, 88299 Leutkirch im Allgäu – Gebrazhofen.
    Nummern werden ab 23. Juli vergeben

    Leutkircher Kinderkleider-Bazar am 13. und 14. September

    Leutkirch – Das Leutkircher Bazar-Team ist bei den Vorbereitungen des Kinderkleider-Herbstbazars. In der Festhalle Leutkirch werden die Waren am Freitag, 13. September, von 10.00 Uhr bis Achtung NEU! 14.00 Uhr angenommen, der Verkauf ist am Samstag, 14. September, von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr. Ab 23. Juli werden die Kundennummern vergeben.
    28. Juli

    Radwallfahrt nach Maria Steinbach

    Maria Steinbach – Am Sonntag, 28. Juli, findet wieder die jährliche Radwallfahrt nach Maria Steinbach statt. Nach dem Gottesdienst um 11.30 Uhr ist im Kirchhof die Segnung der Radler und Radlerinnen mit ihren Rädern. Essen und Getränke werden danach beim Jubiläumsfest der Jugendkapelle Illerwinkel angeboten.
    Am 24. Juli im Museumshof

    Spitzenquintett mit Anne Czichowsky beim Leutkircher Sommerjazz

    Leutkirch – Zum Abschluss der Sommerjazzreihe in Leutkirch hat die veranstaltende Volkshochschule die Jazzsängerin Anne Czichowsky (Jazzpreis Baden-Württemberg) in einer Quintett-Formation engagiert. Beginn am 24. Juli ist um 19.30 Uhr im Museumshof (bei Schlechtwetter Bocksaal) am Gänsbühl 9. Einlass und Abendkasse sind eine Stunde früher. Es gilt die freie Platzwahl. Karten im Vorverkauf gibt es in der Touristinfo und online unter www.reservix.de.
    Am Samstag, 27. Juli, von 18.00 bis 21.00 Uhr

    Kunstabend im Garten des Leprosenhauses

    Leutkirch – Mit freiem künstlerischen Gestalten in ungezwungener Atmosphäre befasst sich ein vhs-Kurs unter Leitung der Künstlerin Ricarda Wallhäuser im Garten des Leprosenhauses an der Memminger Straße. Der Kurs ist am Samstag, 27. Juli, von 18.00 bis 21.00 Uhr.

    MEISTGELESEN

    Leutkirch
    Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

    Kritik am Synodalen Weg

    Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
    mit Bildergalerie
    veröffentlicht am 13. Juli 2024
    Konzert am Abend des Bad Wurzacher Nationalfeiertages

    Hofenbrass brachte den Kursaal zum Beben

    Bad Wurzach – Mit dem Konzert von “Hofenbrass” – allesamt Musiker aus Hofen-Orten des Allgäus – am Abend des Blutfreitags haben die Macher der Kurhaus-Kulturschmiede eine Marke für einen kulturellen Abschluss des „Bad Wurzacher Nationalfeiertags“ gesetzt.
    mit Bildergalerie
    veröffentlicht am 15. Juli 2024
    Manuel Hagel beim Bad Wurzacher Blutfreitag

    Politischer Ehrengast zeigt sich vom Glaubensfest begeistert

    Bad Wurzach – Manuel Hagel ist der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag Baden-Württembergs sowie seit 2013 auch Chef der Landespartei. Als Ehrengast der Stadt zeigte er sich beim gemeinsamen Blutfreitagsfrühstück im Kurhaus trotz anfänglich kleiner Wetter-Unbilden von Prozession und Pontifikalamt begeistert.  Hagel trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
    mit Bildergalerie
    veröffentlicht am 13. Juli 2024
    Hauptzelebrant war Abt Vinzenz Wohlwend aus Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg)

    „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ war das Leitwort des Pontifikalamtes

    Bad Wurzach – Vinzenz Wohlwend OCist, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, der zuvor mit der Heiligblutreliquie die Blutreiter gesegnet hatte, hatte den Festgottesdienst unter das Leitwort „Herz Jesu – König und Mittelpunkt aller Herzen“ gestellt. Dieses Motiv mit lateinischer Umschrift findet sich einem Fenster seiner Abtei prangt.
    mit Bildergalerie
    veröffentlicht am 13. Juli 2024
    50 Jahre Gartenfest

    Am 27. und 28. Juli heißt es: Auf, nach Nestbaum!

    Nestbaum – An zwei Tagen wird Ende Juli in Nestbaum „50 Jahre Gartenfest“ gefeiert: am 27. und am 28. Juli. Einzelheiten hierzu auf dem nachstehend veröffentlichten Plakat. Ausweichtermin: 3. August / 4. August. Am Ausweichtermin findet das Fest auch bei schlechter Witterung statt: in der Reithalle Hauerz. Infos bei zweifelhafter Witterung: Facebook.com/mvtreherz, Instagram.com/mvtreherz, www.mv-treherz.de.

    TOP-THEMEN

    Leutkirch
    Leutkirch – In weniger als 60 Minuten wurden die Fragen gestellt, die im Zentrum unseres Lebens stehen: Wer bin ich? …
    Leutkirch – 52 junge Menschen haben heuer das Abitur am Hans-Multscher-Gymnasium abgelegt. Die feierliche Zeugnisüber…
    Am 20. Juni starb Prof. Dr. Manfred Thierer. Er wurde 82 Jahre alt. Gerhard Reischmann, Jahrgang 1958, kannte ihn län…

    Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

    VERANSTALTUNGEN

    Bad Wurzach