Skip to main content
ANZEIGE
Am 20. Februar in Isny

“filmreif” zeigt „Fallende Blätter“ von Aki Kaurismäki



Foto: Malla Hukkanan, Sputnik
In seinem neuen Werk lässt der finnische Filmemacher Aki Kaurismäki die beiden Protagonisten Ansa und Hollapa durch ihr Leben taumeln wie „Fallende Blätter“.

Isny – Am Dienstag, 20. Februar, zeigt die Isnyer Programmkino-Reihe “filmreif” um 20.00 Uhr im Neuen Ringtheater den vierten Teil der „Proletarischen Reihe“ des finnischen Filmemachers Aki Kaurismäki (Finnland/Deutschland, 2023, FSK: ab 12 Jahren, 81 Minuten).

„Fallende Blätter“ begleitet zwei Menschen, die fallen, taumeln, die wie Blätter wehen, wohin der Wind sie trägt, und scheinbar keine Kontrolle über ihr Leben haben. Ansa und Holappa hoffen auf die eine, endgültige Liebe ihres Lebens. Ansa arbeitet in der finnischen Hauptstadt in einem Supermarkt, sie räumt Regale ein, fegt den Boden und kehrt abends in ihr leeres Apartment zurück. Der schwermütige Holappa lebt in einem Container auf einer Baustelle, geht gelegentlich in eine Karaoke-Bar und kämpft mit seiner Alkoholsucht. Eines nachts treffen sich die zwei einsamen Seelen zufällig, doch ihrem möglichen Glück werden immer wieder Steine in den Weg gelegt.

ANZEIGE

Der Film präsentiert meisterhafte Melancholie verbunden mit Sympathie für den kargen Alltag der Arbeiterklasse, wodurch ein zutiefst menschlicher, witziger und ergreifender Film entsteht. Eine Geschichte über die Sehnsucht nach Liebe, nach Solidarität, nach Hoffnung.

Vorverkauf läuft

Die Programmkino-Reihe filmreif wird vom Kulturforum Isny e. V. in Kooperation mit dem Neuen Ringtheater und der Buchhandlung Mayer veranstaltet. Ausführliche Informationen unter www.isny.de/filmreif. Karten sind im Vorverkauf oder an der Abendkasse erhältlich. Vorverkauf in der Isny Info am Marktplatz Isny, in der Buchhandlung Mayer (Isny & Neutrauchburg) sowie im Neuen Ringtheater. Unterstützt wird die Filmreihe von Dethleffs, Gärtnerei Gutmair, zebris, Optik Walzer und der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG.




NEUESTE BEITRÄGE

Kisslegg
Ralph-Ulrich Buemann, Günter Eisele, Inge Jäger, Hermann Konrad und Joachim Krimmer

Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG verabschiedete langjährige Aufsichtsratsmitglieder

Leutkirch im Allgäu – Bei der diesjährigen Vertreterversammlung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) stand die turnusgemäße Wahl der Aufsichtsräte auf der Tagesordnung. Außerdem gibt es aufgrund der positiven Beschlussfassung zur Fusion der VBAO mit der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG weitere Veränderungen im Aufsichtsrat.
Am 24. Juli im Museumshof

Spitzenquintett mit Anne Czichowsky beim Leutkircher Sommerjazz

Leutkirch – Zum Abschluss der Sommerjazzreihe in Leutkirch hat die veranstaltende Volkshochschule die Jazzsängerin Anne Czichowsky (Jazzpreis Baden-Württemberg) in einer Quintett-Formation engagiert. Beginn am 24. Juli ist um 19.30 Uhr im Museumshof (bei Schlechtwetter Bocksaal) am Gänsbühl 9. Einlass und Abendkasse sind eine Stunde früher. Es gilt die freie Platzwahl. Karten im Vorverkauf gibt es in der Touristinfo und online unter www.reservix.de.
Theater Immenried

Am 24. Juli Premiere des “Zirkus fatale”

Immenried – Traditionell zu Beginn der Sommerferien öffnet sich in Immenried wieder der Vorhang im “Theater unter der Linde”. In diesem Jahr wird unter der Regie von Theresa Neff die Krimikomödie “Zirkus fatale” aufgeführt. Reservierungen für die Aufführungen zwischen dem 24. und 28. Juli unter  www.theater-immenried.de.
Kino

Das läuft im Centraltheater Leutkirch

Leutkirch – Folgender Film ist vom 25. Juli bis einschließlich 28. Juli 2024 im Centraltheater Leutkirch “cineclub” zu sehen: Donnerstag, 25.07. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „MORGEN IST AUCH NOCH EIN TAG”, FSK 12 Freitag, 26.07. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „MORGEN IST AUCH NOCH EIN TAGENS”, FSK 12       Samstag, 27.07. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „MORGEN IST AUCH NOCH EIN TAG”, FSK 12 Sonntag, 28.07. Centraltheater Leutkirch 20 Uhr „MORGEN IST AUCH NOCH EIN TAG”, FSK 12
Wahlen, Ehrenmitgliedschaft und drei Neuaufnahmen

Fanfarenzug Kißlegg hatte Generalversammlung

Kisslegg – Unter den zahlreichen Mitgliedern konnten die Vorstände Herren Puszti und Biechteler auch die Ehrenmitglieder Detlef Radke, Georg Maier sowie den Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Alfred Uhl begrüßen.

MEISTGELESEN

Kißlegg
Vorstellung und Fotoshooting auf der Landesgartenschau in Wangen

Die Bewerberinnen als Braunviehkönigin 2024

Wangen – Das Allgäu ist die Heimat des Braunviehs! In Wangen im Allgäu fand kürzlich die Vorstellung und das Fotoshooting der Bewerberinnen zur baden-württembergischen Braunviehkönigin 2024 auf der Landesgartenschau statt. Gemeinsam mit der schauerprobten Kuh Geli posierten die Damen für das Pressefoto und den Filmbericht des SWR. Den dreiminütigen Film finden Sie unter unten unter “Links”:
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.
Kommentar

Paukenschlag am Ried

Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am Ried?
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 19. Juli 2024
Ralph-Ulrich Buemann, Günter Eisele, Inge Jäger, Hermann Konrad und Joachim Krimmer

Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG verabschiedete langjährige Aufsichtsratsmitglieder

Leutkirch im Allgäu – Bei der diesjährigen Vertreterversammlung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) stand die turnusgemäße Wahl der Aufsichtsräte auf der Tagesordnung. Außerdem gibt es aufgrund der positiven Beschlussfassung zur Fusion der VBAO mit der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG weitere Veränderungen im Aufsichtsrat.
Aufruf

Dem Frieden verpflichtet – Demut gegenüber den Opfern

Vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Attentat von Graf Stauffenberg und Gefährten misslang. Doch ihr mutiges Aufstehen hat die Ehre unseres Volkes gerettet, ist ein ewiger Schatz. Julian Aicher, Mitarbeiter der Bildschirmzeitung, entstammt einer Familie, aus der heraus ebenfalls Widerstand geleistet wurde: Sophie Scholl war die Schwester, Hans Scholl der Bruder seiner Mutter Inge Aicher-Scholl. Sophie und Hans gaben ihr jung…
von Julian Aicher, Christian von Lerchenfeld, Dr. Maria Goerdeler
veröffentlicht am 20. Juli 2024

TOP-THEMEN

Kisslegg
Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am …
Wangen – Das Allgäu ist die Heimat des Braunviehs! In Wangen im Allgäu fand kürzlich die Vorstellung und das Fotoshoo…
Kißlegg – Mittwochabend, 10. Juli, kurz vor 20.00 Uhr im Neuen Schloss Kißlegg. Letzte Zusammenkunft des bisher …

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Kisslegg