Skip to main content
Gemeinderatswahl

BUS tritt mit 18 Kandidierenden an



Foto: BUS
Die Gemeinderatskandidaten und -kandidatinnen des Bündnisse für Umwelt und Soziales (BUS)

Aulendorf – Das Bündnis für Umwelt und Soziales e. V. (BUS) tritt bei der Gemeinderatswahl am 9. Juni mir 18 Kandidierenden an – jeweils neun Männer und neun Frauen. 18 – das ist die höchstmögliche Anzahl für den 18 Sitze umfassenden Aulendorfer Gemeinderat. Hier der Bericht über die Nominierung, eingereicht bei der Bildschirmzeitung „Der Aulendorfer“ vom BUS:

In diesen Tagen feierte das Bündnis für Umwelt und Soziales e. V. (BUS) das 25. Jubiläumsjahr. Für das BUS waren es 25 Jahre erfolgreiche kommunalpolitische Arbeit. Regelmäßige Bürgergespräche und Veranstaltungen gehörten von Anfang an zur Arbeit des BUS. „Damit haben wir die Menschen bei ihren alltäglichen Problemen erreicht”, betont Fraktionsvorsitzende Karin Halder. Auch deshalb kann das BUS wieder engagierte Frauen und Männer für die kommende Kommunalwahl am 9. Juni 2024 aufstellen und wir freuen uns, eine paritätische Liste mit je neun Frauen und neun Männern zu präsentieren. Es sind Kandidatinnen und Kandidaten, die in der Mitte des Gemeinwesens in Aulendorf stehen, so BUS-Gründungsmitglied und Stadtrat Martin J. Waibel.

ANZEIGE

Auch die bisherige Fraktion mit ihren sechs Mitgliedern tritt geschlossen wieder zur Kommunalwahl an. „Wir hatten fünf sehr intensive gemeinsame kommunalpolitische Jahre, in denen wir viel erreichen konnten (zum Beispiel Neubau Kindergarten und Grundschulerweiterung), aber auch Enttäuschungen (keine Fortschritte beim bezahlbaren Wohnungsbau) hinnehmen mussten“, berichtet Pierre Groll. „Dabei war es wichtig und sehr hilfreich, dass wir fachkompetente Personen aus vielen Berufen (von Finanzen über Soziales, Ökologie bis hin zu Bauwesen) in unserem Team haben“, so drückt es Förster Matthias Holzapfel aus. „Und hier konnten wir gut auf weitere Menschen im Verein zurückgreifen”, meint Bea Nassal, Physikerin und Lehrerin, „wenn uns mal die fachliche Kompetenz gefehlt hat“. Ein Grund, warum sich auf der aktuellen Liste Menschen mit ganz unterschiedlichen professionellen Kompetenzen (Architektur, Bauwesen, Finanzen, IT, Soziales usw.) zusammengefunden haben.

Franz Thurn, Stadtrat mit der längsten Amtsperiode beim BUS, geht daher mit einer gewissen Gelassenheit in den kommunalen Wahlkampf, der wiederum sehr attraktiv mit einem großen Angebot an Kultur (Kindertheater, Musik), alltäglichen, wissenswerten Themen (zum Beispiel Workshop Balkonkraftwerke, Vorträge, Kindertheater) und Begegnungen mit allen Kandidatinnen und Kandidaten gestaltet wird: „Die Bürgerinnen und Bürger kennen uns. Sie wissen, wen sie wählen, das BUS steht für kommunalen Fortschritt unter ökologischen und sozialen Gesichtspunkten. Daran hat sich seit unserer Gründung nichts geändert.

ANZEIGE

Die 18 Kandidierenden

Die BUS-Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl 2024 sind: Karin Halder, Pierre Groll, Beatrix Nassal, Matthias Holzapfel, Sophie Heiß, Franz Thurn, Eva Boog, Martin Waibel, Claudia Fritsch, Niklas Gentner, Dr. Stefanie Huber, Patrick Kniess, Kati Kästner, Eckhard Lehmann, Elisabeth Heiß, Karl Bösch, Dietlind Zigelli, Dieter Hirscher




NEUESTE BEITRÄGE

Aulendorf
Gäste sind immer willkommen

Sängerbund Aulendorf hat im Mai ein volles Programm

Aulendorf – Der Sängerbund Aulendorf ist im Jubiläumsjahr. 1924 hat Hugo Halt – damals Oberlehrer, Kirchenmusiker und Dirigent – diesen Männerchor aus Mitgliedern des Arbeiter- und Veteranenvereins begründet. Kein Wunder, dass ausgerechnet in diesem Jubiläumsjahr eine Vielzahl an Terminen ansteht – nicht nur die Übergabe der Zelterplakette (höchste bundesweite Auszeichnung für musikalische Vereine in der Bundesrepublik) im Rahmen des Jubiläumskonzerts am 19. Oktober in der Aulendorfer Stadtha…
Freitag, 26. April, um 20.15 Uhr

Im Hoftheater Baienfurt: Stefan Eichner spielt Reinhard Mey 2.0

Baienfurt – “Sie hören viel Reinhard Mey, oder?“ Diese und ähnliche Fragen bekommt Stefan Eichner – besser bekannt als „Das Eich“ – nach seinen Konzerten immer wieder zu hören. Nicht von ungefähr, denn in der Tat ist er ein Liebhaber der Chansons von Deutschlands bekanntestem Liedermacher.
Kath. Pfarramt St. Martin

Erfolgreiche 72-Stunden-Aktion der Ministranten

Aulendorf – Vom 18. bis 21. April nahmen die Ministranten Aulendorf gemeinsam mit vielen Jugendgruppierungen aus ganz Deutschland an der 72h-Aktion teil. Die 72h-Aktion ist eine Sozialaktion vom BDKJ, bei der es darum geht, innerhalb von 72 Stunden ein Projekt in seiner Heimatstadt zu planen und durchzuführen.
Kino

Das läuft im seenema-Stadtkino Bad Waldsee

Bad Waldsee – Folgende Filme sind vom 25. April bis einschließlich 8. Mai im “seenema” zu sehen:
Gelungener Start nach langer Winterpause

Saisonbeginn beim Marinechor Aulendorf

Aulendorf – Am 20. April gab der MCA trotz Schnee und Minustemperaturen sein schon traditionelles Frühjahrskonzert. Eine Woche zuvor waren es noch knapp 30°C. Alles blühte und ganz Verwegene gingen schon in die Freibäder. Aber trotz des schlechten Wetters fanden etwa 130 Besucher den Weg in den Hofgartensaal des Aulendorfer Reithofes.

MEISTGELESEN

Aulendorf
Land- und Hauswirtschaft

53 Goldene Meisterbriefe verliehen

Bad-Waldsee-Gaisbeuren – Am 14. April richteten die Kreisvereine Landwirtschaftlicher Fachbildung Ravensburg-Bad Waldsee e.V. und Wangen e.V. eine stimmungsvolle Feier zur Überreichung der Goldenen Meisterbriefe für Hauswirtschafts-, Landwirtschafts- und Melkermeister und -meisterinnen aus. Wenn es „Golden“ werden soll, dann braucht es mindestens 50 Jahre. 17 Frauen und 36 Männer aus Oberschwaben konnten aus der Hand des Ersten Landesbeamten beim Landratsamt Ravensburg, Dr. Andreas Honikel-Gü…
Nachruf der Narrenzunft Aulendorf auf Klaus Wekenmann

Er hat den Menschen Freude gebracht

Aulendorf – Klaus Wekenmann ist gestorben. Er war ein begnadeter „Fasneter“, wortgewandt und schlagfertig, der in seinen närrischen Beiträgen die Dinge auf den Punkt brachte, ohne zu verletzen. Die hohe Kunst der feinen Kritik, dargeboten im Narrenkleid, beherrschte er aus dem Effeff. Im Fasnetsgetümmel war Klaus mit dem eleganten Florett unterwegs, nie mit dem schweren Säbel draufhauend. So hat er über eine lange Zeit die Aulendorfer Fasnet mitgeprägt und den Menschen Freude gebracht. Ein Qu…
Leserbrief

Lieber ein Kind im Kissen als auf dem Gewissen

Zur Diskussion um die Festlegung des Kreistages, in der Oberschwabenklinik keine Abtreibungen zu ermöglichen
Bei Hoßkirch

Schwerer Verkehrsunfall fordert ein Todesopfer und vier Schwerverletzte

Hoßkirch – Ein Todesopfer sowie vier Schwerverletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag auf der L 286 zwischen Hoßkirch und Ostrach. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr kurz nach 17.00 Uhr ein mit drei Personen besetzter Pkw die Strecke von Ostrach kommend in Richtung Hoßkirch und kam aus bislang nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der Wagen frontal in ein entgegenkommendes, mit zwei Personen besetztes Wohnmobil.
Offener Brief von Stefan Weinert an die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Engelhardt

Dem Kreistag gebührt Dank

In der „Schwäbischen Zeitung“ (Ausgabe Ravensburg) wurde am 16. April der Artikel „SPD-Abgeordnete: OSK kann sich Abtreibungen nicht verweigern“ veröffentlicht. Darin fordert Heike Engelhardt MdB die Zulassung von Abtreibungen in der Oberschwabenklinik (OSK), die zu einem weit überwiegenden Teil im Besitz des Landkreises steht. In einem Offenen Brief widerspricht Stefan Weinert aus Ravensburg der Abgeordneten, die er persönlich kennt und deshalb mit Du anspricht.
von Srefan Weinert
veröffentlicht am 18. April 2024

TOP-THEMEN

Aulendorf
Hoßkirch – Ein Todesopfer sowie vier Schwerverletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag …
Konstanz / Insel Reichenau / Altshausen – Vor 1300 Jahren ließ sich der Wanderbischof Pirmin auf eine wilde Insel im …
Offener Brief von Stefan Weinert an die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Engelhardt

Dem Kreistag gebührt Dank

In der „Schwäbischen Zeitung“ (Ausgabe Ravensburg) wurde am 16. April der Artikel „SPD-Abgeordnete: OSK kann sich Abt…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Aulendorf
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner