Landkreis Ravensburg (ots) - 18-jähriger prallt mit Pkw bei Kißlegg frontal gegen Baum | 73-jähriger verletzt sich bei Sturz mit seinem Krankenfahrstuhl schwer | Fahrradfahrerin verletzte sich nach Sturz bei Gebrazhofen schwer | Männer prügeln sich bei Aulendorf nach Reifenkauf | Zeugensuche nach exhibitionistischen Handlungen am Baggersee Grenis bei Amtzell

Ravensburg - Die Oberschwabenklinik weitet ab dem morgigen Dienstag den Betrieb ihrer Ambulanzen wieder aus. Patienten können auch in nicht absolut dringlichen Fällen wieder Termine bekommen, um Krankheitsbilder abklären zu lassen. „Es ist ein erster Schritt zurück zur Normalität“, sagt Dr. Sebastian Wolf, Geschäftsführer der Oberschwabenklinik. „Von einem Krankenhausbetrieb wie zu Zeiten vor der Corona-Krise sind wir aber noch weit entfernt“, dämpft er aber überzogene Erwartungen.

Berlin/Kreis Ravensburg - Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberschwaben und das Allgäu, Axel Müller, fordert einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz für die einheimische Gastronomie. Auch in der Hotellerie sollte dieser geringere Umsatzsteuersatz für alle Leistungen gelten – nicht nur wie bisher für Übernachtungen. Bild: Axel Müller half 2018 ehrenamtlich beim Altstadt- und Seenachtfest in Bad Waldsee mit.

Baden-Württemberg - Mit der fünften Änderung der Corona-Verordnung beschließt die Landesregierung vorsichtige Lockerungen im Bereich von Wirtschaft und Schulen. Das Vorgehen orientiert sich am Schutz der Gesundheit und steht gleichzeitig im Einklang mit den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interessen.

Kreis Ravensburg - Wie das Landratsamt Ravensburg soeben mitteilte gibt es  aktuell 519 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Ravensburg, davon 255 Männer und 264 Frauen. 272 Personen sind wieder gesund, 6 sind leider verstorben.

Landkeis Ravensburg - Bund und Länder empfehlen dringend das Tragen eines Mund- Nasenschutzes im Öffentlichen Personennahverkehr. Und auch der Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo) appelliert an alle Fahrgäste, die bisher geltenden Hygienevorschriften weiterhin zu beachten und ab sofort eigenverantwortlich einen Mund-Nasenschutz bei der Nutzung von Bus und Bahn zu verwenden.

Region - Bei der Bewältigung der Coronakrise wird verständlicherweise sehr viel Energie in die finanziellen Soforthilfen und die Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Stärke von Baden-Württemberg gesteckt. Ein ebenso wichtiges Anliegen muss aber auch der Schutz und die gesellschaftliche Inklusion von vulnerablen Gruppen in dieser fordernden Zeit sein.

Ravensburg - Die Kinderstiftung Ravensburg unterstützt und fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche im Altkreis Ravensburg. Mit individuellen Förderungen, Angeboten und Projekten stärkt sie die Kinder und macht sich stark für eine chancengerechte Bildung und Teilhabe. 

Karlsruhe - Mit heute veröffentlichtem Beschluss hat die 1. Kammer des Ersten Senats einem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen Entscheidungen des Verwaltungsgerichts Gießen und des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs in einem Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes gegen ein Versammlungsverbot teilweise stattgegeben und die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs des Beschwerdeführers gegen die Verfügung der Stadt Gießen insoweit wiederhergestellt, als danach die von dem Beschwerdeführer für den 16. und 17. April 2020 angemeldeten Versammlungen verboten wurden.

Kreis Ravensburg - Wie das Landratsamt Ravensburg soeben mitteilte gibt es leider nun den sechsten Corona-Todesfall im Kreis Ravensburg. Über die Osterfeiertage (seit Gründonnerstag) wurden 34 Corona-Infektionen im Landkreis bestätigt, somit liegt die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen nun bei 495. 210 dieser Infektionsfälle gelten inzwischen als geheilt. (Stand 15.04.2020, 15 Uhr).

Ravensburg (ots) - Eine überwiegend positive Bilanz zieht das Polizeipräsidium Ravensburg zu den Corona-Überwachungsmaßnahmen vom vergangenen Osterwochenende. Aufgrund des guten Wetters zog es erwartungsgemäß eine Vielzahl an Menschen an die frische Luft. Hierbei war festzustellen, dass sich die überwiegende Anzahl der Bürgerinnen und Bürger vorbildlich an die Vorgaben der Corona-Verordnung hielt, einzuhaltende Abstände berücksichtigte und nicht in Gruppen oder in gesperrten Bereichen unterwegs war.

­