Bad Waldsee - Mit Hochdruck arbeitet das gesamte Freibadteam unter der Leitung von Hans-Peter Moser noch an dem detaillierten Betriebskonzept zur Umsetzung der aufwändigen Hygiene- und Abstandsbestimmungen damit die diesjährige Badesaison am Samstag, 20. Juni starten kann. 5.000 Besucher pro Tag wie in den vergangenen Jahren wird es dieses Jahr nicht geben.

Bad Waldsee - Peter Wittmann ist seit dem 1. Mai 2020 nicht mehr als Vorstand der St. Elisabeth-Stiftung tätig. Das Ausscheiden erfolgte einvernehmlich.

Ravensburg - Schwester M. Gudrun Härle, 28 Jahre lang Kran-kenhausseelsorgerin am St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg, ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Im Jahre 1986 kam sie an das damals noch von ihrem Orden getragene Ravensburger Klinikum. Über allen tiefgreifenden Änderungen der folgenden Jahrzehnte hinweg, von der Gründung der Oberschwabenklinik im Jahre 1997 bis hin zum Neubau des Klinikums in der jüngsten Vergangenheit, zählte sie zu den Persönlichkeiten, die dem Haus innere Kontinuität und ein Gesicht gaben.

Bad Wurzach/Bad Waldsee/Leutkirch - Der Corona-Shutdown und die geltenden Beschränkungen der Corona-Verordnung treffen auch die Kulturtreibenden in der Region hart. Egal ob Konzerte, Musikfeste, Sportveranstaltungen oder Festivals, der Programmkalender für Veranstaltungen in der Region war gut gefüllt. Doch seit Anfang März stehen die Planungen still, das Corona-Virus und dessen Folgen, haben den Veranstaltern einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. dieBildschirmzeitung hat nachgefragt, wie es mit geplanten Veranstaltungen in der Region weitergehen soll.

Biberach – Samstags am Gigelberg: das Sorgen- und Hygiene-Demovolk hat sich erneut zusammengefunden, doch es ist deutlich weniger geworden. 300 Teilnehmer hatten sich die Veranstalter erhofft, doch es sind nur knapp hundert geworden, die Polizei spricht von maximal 150.

Bad Wurzach/Region - Während des absoluten Lock-Downs in den vergangenen Wochen, hatten die Gastronomen nur eine Möglichkeit, überhaupt Umsatz zu generieren; sie mussten ihr System auf Lieferdienste oder Außer-Haus-Verkauf umstellen. Während das Bad Wurzacher Eiscafe Aldo bereits über genügend Behältnisse dafür verfügte, musste sich Bernd Gut vom Gasthof Adler relativ kurzfristig mit der Thematik auseinandersetzen.

Ravensburg – Rückblick auf die Online-Veranstaltung der Jungen Union und CDU „Es ist nicht selbstverständlich, dass der Westen obsiegen wird“, konstatierten die beiden Gäste Dr. Johann Wadephul MdB und Bijan Djir-Sarai MdB.

Bad Waldsee - Am 1.1.2020 war die Welt noch in Ordnung. Ivanka Seitz trat als erste Direktorin an der Schwäbischen Bauernschule Bad Waldsee ihren Dienst an. Am 5.6. begrüßte sie ganz offiziell in Ihrer neuen Aufgabe Friedlinde Gurr-Hirsch, die Staatsekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, unseren neuen Bürgermeister Matthias Henne und unsere neue erste Beigeordnete Monika Ludy-Wagner.

Bad Wurzach – Die Bad Wurzacher Fitnessstudios Wurzacher Sporttreff und Letti’s Ladyfit gehen einen neuen, einzigartigen Weg. Ab sofort bieten die Studios flexible Vertragsmodelle ohne feste Vertragslaufzeit, ohne Kündigungsfrist und ohne Aufnahmegebühr an. Somit entscheidet der Kunde selbst, wie lange sein Vertrag laufen soll. Dieses neue flexible Vertragskonzept bietet für jede/n Sportinteressierte/n die optimale Lösung – und das ohne versteckte Kosten oder verpasste Kündigungsfristen.

Bad Wurzach - Das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried öffnet ab Samstag, 6. Juni 2020, die Erlebnisausstellung MOOR EXTREM unter den geltenden Hygiene- und Schutzauflagen. „Wir freuen uns sehr, in den Pfingstferien wieder Besucher in unserer interaktiven Moor-Erlebniswelt begrüßen zu können. Dafür haben wir ein verantwortungsvolles Hygienekonzept umgesetzt“, erklärt Horst Weisser, Leiter des Naturschutzzentrums. Somit öffnet ein weiteres attraktives Ausflugsziel für Familien und Naturfreunde in der Region nach dem Corona-Lockdown.

Kisslegg-Isny-Biberach -  Aus den Mitteln des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) erhalten die Kommunen Kisslegg, Isny und der Landkreis Biberach, Fördergelder in Höhe von rund 2,7 Mio Euro.

­