DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Leutkirch-Kißlegg - Illegal hinterm Steuer erwischt | Radmuttern gelöst | Alkoholisierter Mann lässt sich nicht vom Fahren abhalten

 

 

Illegal hinterm Steuer erwischt

Kisslegg - Mit Konsequenzen muss ein 24-jähriger Autofahrer rechnen, der am Dienstagabend in der Schlossstraße von der Polizei kontrolliert wurde. Den Beamten ergab sich schnell der Verdacht, dass der junge Mann hinterm Steuer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Da ein Drogenvortest positiv auf THC reagierte, musste der Fahrer die Streifenwagenbesatzung in eine Klinik begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Weil er darüber hinaus auch nicht im Besitz eines Führerscheins ist, kommt auf den 24-Jährigen neben der drohenden Ordnungswidrigkeitenanzeige ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu. Auch dem 33-jährigen Fahrzeughalter blühen strafrechtliche Folgen, da dieser das illegale Fahren zugelassen hatte.

 

Radmuttern gelöst

Nachdem Unbekannte am vergangenen Donnerstag zwischen 19 Uhr und 23.30 Uhr auf dem öffentlichen Parkplatz an der Ecke Wangener Straße / Charlottenstraße mutmaßlich die Radmuttern eines geparkten VW gelöst haben, bittet die Polizei um Hinweise. Die 47-jährige Fahrzeugeignerin lenkte ihren Pkw mit österreichischer Zulassung gegen Mitternacht in eine private Tiefgarage in der Ottmanshofer Straße und fuhr am Folgetag auf der A96 in Richtung München. Als sie nach kurzer Zeit seltsame Geräusche an der Vorderachse wahrnahm, fuhr die Frau von der Autobahn ab und verlor beim Ausrollen des Wagens ein Rad. Wie sich bei den Ermittlungen ergab, waren die Muttern der Vorderräder mutmaßlich von Unbekannten absichtlich gelöst worden. Die Polizei Leutkirch hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und bittet Personen, die in fraglicher Zeit im Bereich des genannten Parkplatzes Verdächtiges beobachtet haben, sich unter Tel. 07561/8488-0 zu melden.

 

Alkoholisierter Mann lässt sich nicht vom Fahren abhalten

Weil sich ein vollkommen uneinsichtiger und stark alkoholisierter 56-Jähriger am Dienstag offensichtlich nicht davon abhalten lassen wollte, mehrfach ein Fahrzeug zu führen, muss er nun mit Strafanzeigen rechnen. Gegen halb 9 Uhr morgens war er in der Memminger Straße aufgefallen, als er augenscheinlich deutlich alkoholisiert mit seinem Wagen zu einer Tankstelle gefahren kam, um sich Alkoholika zu kaufen. Die hinzugerufene Polizeistreife stellte alkoholtypische Auffälligkeiten bei dem Mann fest und nahm den 56-Jährigen, der knapp drei Promille pustete, mit zur Blutentnahme. Darüber hinaus untersagte sie dem Mann ausdrücklich die Weiterfahrt, behielt dessen Führerschein ein und nahm ihm den Fahrzeugschlüssel ab. Gegen 12.45 Uhr suchte der Mann seinen Wagen offenbar mit einem Zweitschlüssel auf, setzte sich einer Zeugin zufolge erneut hinter das Steuer seines Autos und fuhr nach Hause. Als eine verständigte Streifenwagenbesatzung den Wagen vor dem Wohnhaus des 56-Jährigen feststellte, kam dieser kurze Zeit später und offensichtlich immer noch unter Alkoholeinfluss stehend mit seinem Mountainbike angefahren. Da der Atemalkoholtest bei ihm noch zwei Promille anzeigte, musste er die Polizisten nochmals in eine Klinik begleiten, wo ihm erneut eine Blutprobe entnommen wurde. Die Polizisten nahmen ihm auch den Zweitschlüssel ab und leiteten gegen den 56-Jährigen zwei weitere Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheitsfahrten und eines wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen ihn ein.

 

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­