DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Leutkirch - Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) hat der im Landes-Wirtschaftsministerium für Tourismus zuständige Staatssekretär Dr. Patrick Rapp (CDU) den Ferienpark Allgäu sowie die Allgäuer Genussmanufaktur und das im Bau befindliche Allgäuer Genusshotel in Urlau besucht. Im Rundgang und im Gespräch mit General Manager Andrea Nestle und Toni Stefanovski, Manager B2B & Events, ging es im Wesentlichen um die Auswirkungen des Ferienparks in der Region.

„Die anfängliche Befürchtung, die Region werde von Center Parcs nicht profitieren können, weil die Besucher ihren Urlaub meist im Park verbringen, sind heute, drei Jahre nach der Eröffnung, eindeutig widerlegt“, sagte Parkleiterin Nestle. Staatssekretär Rapp, der im Frühjahr 2019 bereits privat im Ferienpark war, durfte dies selbst beim Essen außerhalb des Parks erfahren, wo ein Wirt von einem Drittel mehr Umsatz sprach als zuvor. Dies passe auch zum Konzept des Parks, so Nestle. „Drei Tore in die Außenwelt sind jetzt offen, die Region hat genug zu bieten.“

Mit einer Verweildauer von durchschnittlich 4,9 Tagen machten die Gäste im Vergleich zu anderen Center Parcs hier sehr lange Urlaub. Das führe dazu, dass sie die Gegend auch intensiver erkunden als anderswo. Mit elf regionalen Partnerschaften und reizvollen Allgäuer Aktivitäten außerhalb des Parks gibt Center Parcs wertvolle Anregungen an die Gäste weiter. Die Erkundung der Umgebung mit dem Rad oder E-Bike liegt hoch im Trend. Da bleibt es nicht aus, dass das ein oder andere Problem auch schon bei Raimund Haser gemeldet wurde. „Die Bike-Belastung im Wald, vor allem in der Adelegg, wenn sich auf zwei Hauptwegen Tourismus und Waldarbeit begegnen, macht eine Besucherlenkung notwendig“, so Haser. „Wir machen auch geführte Touren“, erklärte Toni Stefanovski, „das ist die sanfteste Form, die Region zu entlasten“. Ganz nach dem Motto „Wir zeigen Euch die Region“.

Für die Zukunft machte Patrick Rapp Hoffnung auf eine zentrale Datenbank, aufgespielt auf Apps, durch die es möglich sei, tagesaktuelle Veranstaltungen, Events in der Region und vieles mehr bereits vor der Anreise abzurufen. Im Moment laufe diese Vernetzung von Informationen noch als Pilotprojekt.

Beim Besuch in der Allgäuer Genussmanufaktur in Urlau führte Initiator Christian Skrodzki durch das 1904 erbaute und behutsam renovierte Gebäude der Genossenschaft. „18 Genusshandwerker produzieren und verkaufen hier ihre Erzeugnisse. Zehn sind Start-ups, also selbstständige Existenzgründer“, stellte Skrodzki klar. Auch hier werde von Center Parcs profitiert: 25% der Besucher sind Feriengäste und 75% sind Einheimische. Ein weiteres Projekt entsteht derzeit am nördlichen Ortsrand von Urlau: das Allgäuer Genusshotel mit 25 Zimmern und zwei Seminarräumen. Die Fertigstellung ist noch vor Weihnachten geplant.

 

Pressemitteilung: Raimund Haser MdL

 

15haser01

Besuch in der Allgäuer Genussmanufaktur: Raimund Haser, Dr. Patrick Rapp, Christian Skrodzki (von links)

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­