DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Leutkirch/Region - Die Gewinner der „Sterne des Sports“ in Bronze 2021 stehen fest. Diese wurden bei einer feierlichen Preisverleihung in der Hauptstelle Leutkirch der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) gekürt.

Entstanden ist die Idee „Sterne des Sports“ zur Auszeichnung des ehrenamtlichen Engagements von Sportvereinen durch eine Kooperation der Volksbanken und Raiffeisenbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) im Jahr 2004. Die Aktion hat sich mittlerweile als „Oscar“ des Breitensports etabliert und die VBAO hat sich in diesem Jahr erstmalig daran beteiligt.

 

Bis zum 30.06.2021 konnten sich die Sportvereine in der Region, welche unter dem Dach des DOSB organisiert sind, mit einem konkreten Projekt bei der VBAO bewerben. Die Jury bestand aus Werner Fehr (Kreisvorsitzender Sportkreis Lindau im BLSV e, V.), Eberhard Heurich (Vizepräsident im Sportkreis Ravensburg e. V.), Josef Hodrus (Vorstandssprecher der VBAO), Michael Panzram (Sportredakteur der Schwäbischen Zeitung in Ravensburg) und Ursula Schumacher (Leiterin Radio 7 Drachenkinder in Ulm). Acht Vereine haben sich beworben. „Wir sind immer wieder erstaunt, was ehrenamtlich engagierte Menschen alles auf die Beine stellen“, sagt Josef Hodrus.

Die eingereichten Konzepte wurden von der Jury in erster Ebene nach Kategorien wie gesellschaftliche Wirksamkeit, Reaktionen auf Herausforderungen, Übertragbarkeit, Kommunikation, Vernetzung und Innovation bewertet. Alle Bewerber waren zur Preisverleihung eingeladen und hatten im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit, ihren Verein und die Tätigkeiten vorzustellen. „Es ist einfach klasse zu sehen, wie die Verantwortlichen für ihre Vereine ‚brennen‘ und die verschiedenen Projekte vorantreiben. Da ist einfach jeder ein Gewinner,“ so Ursula Schuhmacher.

Die Jury hat sich dazu entschieden, neben den Plätzen eins bis drei nur vierte Plätze zu vergeben. Diese fünf viertplatzierten Vereine erhalten einen Trostpreis in Höhe von 250 Euro für ihre Vereinskasse:
Luftsportgruppe Isny e. V.
Männer-Turn-Gemeinde 18949 e. V. Wangen im Allgäu
Schützenverein Edelweiß Beuren e. V.
Tennisclub Wolfegg e. V.
TSG LJG Unterschwarzach e. V.

Den dritten Platz belegt der FC Isny e. V., welcher sich anlässlich des 100. Jubiläums 2024 neu aufgestellt hat. Der FC Isny e. V. sieht die Jugend als tragende Säule für den Verein und fördert und fordert dies entsprechend. Während der Corona-Pandemie wurde die Jugendarbeit über ein extra für die Jugendlichen ausgearbeitetes Brainkinetik Training über das Videokonferenztool „zoom“ auch während der Lockdown-Monate aktiv gestaltet. Das Webtraining mit allen Jungendstaffeln des Vereins wurde sehr gut angenommen und der Verein konnte den Kontakt zu den Mitgliedern aufrechterhalten. Der FC Isny e. V. erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro für den dritten Platz.

Platz zwei geht an den Deutschen Gehörlosen-Sportverband. Er setzt sich dafür ein, dass Gehörlose gehört werden und diesen Menschen auch im Sport mehr Beachtung geschenkt wird. Beispielsweise berichtet Peter Haupt als Vereinsvertreter über Wettkampfveranstaltungen wie die Deaflympics für den Gehörlosensport oder die Special Olympics für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung. Er wünscht sich mehr Aufmerksamkeit für diese beiden Veranstaltungen und setzt sich als einer der wenigen hörenden Personen im Verein unter anderem auch dafür ein. Der Deutsche Gehörlosen-Sportverband darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro freuen. Das Preisgeld wird für die Anschaffung eines vereinseigenen Busses verwendet, um das Wintersport-Equipment transportieren zu können.

„Sterne des Sports“ in Bronze ist die Sportgemeinde Niederwangen e. V. – dieser Verein ist somit auf erster Ebene Sieger der diesjährigen Aktion. Die Sportgemeinde Niederwangen e. V. mit dem Motto „wir l(i)eben Sport“ betreut 300 Jugendliche, die im Verein aktiv sind. Neu ist ein Inklusionsprojekt mit dem Titel „einfach machen“, welches gemeinsam mit der Lebenshilfe umgesetzt wird. Mit ihrem Projekt „Low Alc/Max Fun – Mehr Party, weniger Promille“ hat die Sportgemeinde Niederwangen e. V. dem übermäßigen Alkoholkonsum Jugendlicher ein aktives Zeichen entgegengesetzt. In ihrem eigens angeschafften Stand bietet der Verein neben Informationen auch antialkoholische Cocktails und Getränke. Der Verein erhält als Siegerprämie aus der Aktion „Sterne des Sports“ ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro.

 

Insgesamt wird im Rahmen der Aktion „Sterne des Sports“ in Bronze im Jahr 2021 ein Spendenbudget in Höhe von 4.250 Euro an die Vereine ausgeschüttet. Der Sieger auf Lokal-Ebene – die Sportgemeinde Niederwangen e. V. als „Sterne des Sports“ in Bronze – hat sich außerdem für die Ausschreibung auf Landesebene („Sterne des Sports“ in Silber) qualifiziert.

In den vergangenen Jahren hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold ist. Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben Bundespräsident und Bundeskanzlerin im jährlichen Wechsel die Bundessieger persönlich ausgezeichnet.

„Für Ihr besonderes Engagement bedanken wir uns ganz herzlich“ wendet sich Josef Hodrus mit einem Schlusswort an die Vereine „und sind schon heute gespannt auf die Auswahl der Jury der „Sterne des Sports“ in Silber.

 

Pressemeldung Volksbank Allgäu Oberschwaben

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­