DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Bazara 1200x300v01

Leutkirch - Im März hat die Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) einen Aufruf zur Aktion „Sterne des Sports“ gestartet. Insgesamt acht Sportvereine im Geschäftsgebiet der Bank haben sich beworben. Eine Jury hat nun die drei Gewinner bestimmt.

Entstanden ist die Idee „Sterne des Sports“ zur Auszeichnung des ehrenamtlichen Engagements von Sportvereinen durch eine Kooperation der Volksbanken und Raiffeisenbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Sportvereine leisten jeden Tag einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Sie sorgen beispielweise dafür, dass die Mitglieder fit und gesund bleiben, bieten ihnen ein zweites „Zuhause“ und haben für alle Wünsche und Sorgen ein offenes Ohr. „Gemäß unserem Motto ‚Für die Menschen. Für die Heimat.‘ ist es uns eine Herzensangelegenheit, Teil dieser tollen Aktion und gerade in dieser schwierigen Zeit eine Unterstützung für die Vereine in unserer Region zu sein. Vor allem die städtischen Vereine mussten aufgrund der Corona-Pandemie starke Abgänge bei ihren Mitgliedern verzeichnen. Wir hoffen für alle, dass die Vereine bald wieder zur ‚Normalität‘ zurückkehren können und sie sich ihrem eigentlichen Ziel widmen können: der Mitgliederförderung“, so Josef Hodrus, Vorstandssprecher der VBAO.

Bis zum 30. Juni 2021 konnten sich die Sportvereine in der Region, welche unter dem Dach des DOSB organisiert sind, mit einem konkreten Projekt bei der VBAO bewerben. Eine Jury wertete nun die eingereichten Konzepte in einer ersten Ebene aus – diese besteht aus Werner Fehr (Kreisvorsitzender Sportkreis Lindau im BLSV e, V.), Eberhard Heurich (Vizepräsident im Sportkreis Ravensburg e. V.), Josef Hodrus (Vorstandssprecher der VBAO), Michael Panzram (Sportredakteur der Schwäbischen Zeitung in Ravensburg) und Ursula Schumacher (Leiterin Radio 7 Drachenkinder in Ulm). Die eingegangenen Bewerbungen wurden nach folgenden Kategorien bewertet: gesellschaftliche Wirksamkeit, Reaktionen auf Herausforderungen, Übertragbarkeit, Kommunikation, Vernetzung und Innovation. Die drei Gewinner auf „Bronze“-Ebene stehen nun fest und werden bei der Preisverleihung am 1. September 2021 in Leutkirch im Allgäu bekannt gegeben. Der erste Platz erhält neben der Auszeichnung eine Siegerprämie in Höhe von 1.500 Euro, der zweite 1.000 Euro und der dritte 500 Euro. Alle anderen erhalten eine Spende der VBAO in Höhe von 250 Euro.

Der Wettbewerb „Sterne des Sports“ geht über drei Ebenen: Der Sieger der ersten Ebene hat sich für das Finale auf Landesebene qualifiziert. Bei der Preisverleihung „Großer Stern des Sports“ in Silber, die von den Landesssportbünden und den regionalen Genossenschaftsverbänden ausgerichtet wird, konkurrieren die Sportvereine um das Ticket zum Bundesfinale der „Sterne des Sports“ in Gold 2021. Diese Auszeichnung, welche jährlich im Wechsel vom Bundeskanzleramt oder dem Bundespräsidenten verliehen wird, erhalten die Finalisten beim Bundesfinale in Berlin. Siegt ein Verein auf allen drei Ebenen, so gewinnt dieser bis zu 14.000 Euro.

 

Übersicht der Bewerbungen der Vereine inkl. Projekt:

Deutscher Gehörlosen-Sportverband e. V.
Integration und Förderung von gehörlosen Sportlern

FC Isny e. V.
Initiativen zum 100. Jubiläum im Jahr 2024 mit dem gemeinsamen Ziel, die Jugend als aktive Säule in den Verein zu etablieren

Luftsportgruppe Isny e. V.
Konzept zur Nachwuchsfindung und -bindung

MTG Wangen e. V.
Aktionen in Corona-Zeiten

Schützenverein Edelweiß Beuren e. V.
Modernisierung der Schießanlagen zur Förderung der Jugend

Sportgemeinde Niederwangen e. V.
Jugendprojekt „Low Alc Max Fun“

TC Wolfegg 1977 e. V.
Neubau einer Tennisanlage in Eigenregie

TSG-LJG Unterschwarzach e. V.
Corona Projekt: Familien- und Fitnessparcours in und um Unterschwarzach

 

Pressemitteilung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­