DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Leutkirch - Einen wichtigen Beschluss hat der Leutkircher Gemeinderat noch im Juli gefasst – mit einem Zuschussantrag sollen geplante Investitionen in den Breitbandausbau von über 60 Millionen Euro in den kommenden Jahren finanziert werden.

„Der komplizierte Förderantrag wurde im August in Berlin eingereicht, das Geld steht zur Verfügung und jetzt hoffen wir auf eine schnelle Bewilligung“, so Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle. Ziel dabei ist es, die gesamte Markung mit Glasfaser zu erschließen. „Ich danke unserem Gemeinderat für diesen weitsichtigen und zukunftsgerichteten Beschluss, sowie den Mitarbeitern des Zweckverbandes Breitband für die schnelle Bearbeitung des Leutkircher Zuschussantrages“, lobt OB Henle.

Nachdem die zuständigen Telekommunikationsunternehmen kaum Interesse an ländlichen Gebieten haben, hat die Stadt Leutkirch den Zweckverband Breitband im Landkreis Ravensburg mitgegründet. Nur dadurch konnten hohe Zuschüsse generiert und ein Betreiber für das kommunale Glasfasernetz gefunden werden.

Seither wurden in Leutkirch rund 60 Kilometer Glasfaserinfrastruktur aufgebaut – ein Rekordwert im Landkreis. Über 48 Kilometer sind bereits in Betrieb genommen. Auch in den Sommermonaten wurde fleißig weitergebaut. „Wir haben eine sehr gute Zusammenarbeit mit regionalen Firmen, die den Ausbau gut voranbringen“, so Dominik Fischer vom Fachbereich Tiefbau der Stadtverwaltung Leutkirch. Aktuell finden unter anderem Arbeiten in Tautenhofen, Leutkirch (Schulen und Neubaugebiet) und in Wuchzenhofen statt.

Weitere Informationen über den aktuellen Ausbau unter:
www.leutkirch.de/breitband

 

Pressemitteilung der Stadt Leutkirch
Bilder: Stadt Leutkirch

 

glasfaser02

 

glasfaser03

 

glasfaser04

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­