DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Leutkirch - Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG ist „Premium-Partner Förderberatung“ der DZ BANK AG.

Die Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) erhielt kürzlich für das Geschäftsjahr 2021 von der DZ BANK AG eine in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe besondere Auszeichnung. Die VBAO ist „Premium-Partner Förderberatung 2021“ in Baden-Württemberg. Mit diesem Preis, der in jedem Bundesland an die engagiertesten Volks- und Raiffeisenbanken geht, würdigt die DZ BANK AG die Institute, die ihre Mitglieder und Kunden in besonderem Umfang mit Förderdarlehen der Landesförderinstitute, der Rentenbank und der KfW-Bankengruppe versorgen.

Bei der VBAO ist es gelebte Praxis, alle Mitglieder und Kunden auf die Möglichkeit zinsgünstiger öffentlicher Kredite und Zuschüsse hinzuweisen und diese aktiv in die individuellen Finanzierungslösungen einzuarbeiten. Dabei können die Berater der VBAO die passenden Fördermittel aus einer Vielzahl von möglichen Programmen des Bundes und des Landes wählen. Die Verwendungsmöglichkeiten der zinssubventionierten Förderungen oder den speziellen Zuschüssen sind dabei sehr vielseitig: Es gibt Programme für den privaten Wohnungsbau, Existenzgründungen, Investitionen von Unternehmen und landwirtschaftlichen Betrieben sowie für Innovations- und Digitalisierungsprojekte. Durch den gezielten Einsatz öffentlicher Fördergelder leistet die VBAO einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Region und zum aktiven Klima- und Umweltschutz.

Josef Hodrus, Vorstandssprecher der VBAO, hat mit Wolfgang Oligmüller, Direktor Firmenkunden und  Vermögenskunden, sowie Agathe Peter, Direktorin Baufinanzierung und Immobilienvermittlung, den Preis der DZ BANK AG entgegengenommen. „Zum neunten Mal in Folge haben wir eine Auszeichnung im Bereich des Fördermittelgeschäftes erhalten.

Eine allumfassende und individuelle Finanzierungsberatung ist für uns besonders wichtig – dazu gehört auch stets ein Blick auf mögliche Förderprogramme, welche in die Finanzierung eingebaut werden können“, berichtet Wolfgang Oligmüller. „Unsere Kunden haben im vergangenen Geschäftsjahr insgesamt 580 Zusagen für Förderanträge in Höhe von rund 145,0 Mio. € erhalten. Die Fördermittelquote, das heißt der Anteil des Förderkreditbestandes an allen Kundenkrediten, liegt bei der VBAO bei knapp 25,0 %“, erläutert Josef Hodrus die Zahlen.

Das aktuelle Jahr startete vor allem im Bereich der KfW-Förderungen mit einigen Änderungen. Zeitweise wurde ein Großteil der Förderungen durch die KfW sogar komplett gestoppt. „Ein Förderstopp ist nichts Neues. Ungewohnt waren allerdings die kurzfristige Umsetzung und die vorzeitige Einstellung der Programme, nachdem ursprünglich ein Auslaufen angekündigt worden war. Wichtig ist in solchen Fällen, auf den persönlichen Ansprechpartner bei unserer Bank zuzugehen. Gemeinsam finden wir durch unsere Kompetenz und jahrelange Erfahrung im Fördermittelgeschäft stets eine Lösung für unsere Mitglieder und Kunden“, erzählt Agathe Peter.

 

Text Tanja Schmid

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­