DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

Leutkirch - Betrügern aufgesessen | Unfall wegen Vorfahrtsmissachtung

 

 

Betrügern aufgesessen

Opfer eines WhatsApp-Betruges ist eine 52 Jahre alte Frau aus Leutkirch am Wochenende geworden. Betrüger kontaktierten sie über den Messenger-Dienst und gaben sich als Sohn der Frau aus. Wegen der Aussage des angeblichen Sohnes, eine neue Handnummer zu haben, wurde die Frau trotz der ihr nicht bekannten Nummer nicht misstrauisch. Kurze Zeit später bat der vermeintliche Sohn um die Überweisung eines niedrigen vierstelligen Euro-Betrags, da er eine Rechnung begleichen müsse. Die gutgläubige Mutter überwies das Geld. Erst als ihr Mann kurze Zeit später erzählte, dass er Kontakt zum Sohn über die alte Nummer gehabt habe, wurde der Frau bewusst, dass sie einem Betrug aufgesessen ist. In diesem Zusammenhang wird die Polizei nicht müde, zu warnen! Fallen Sie nicht auf Betrüger herein und seien Sie, wenn Sie von unbekannten Nummern oder Personen kontaktiert werden, vorsichtig. Überweisen Sie kein Geld, wenn Sie sich nicht über die Empfänger im Klaren sind und kontaktieren Sie Angehörige, Bekannte auf den Ihnen bekannten Nummern um die Forderungen zu überprüfen. Rufen Sie im Zweifelsfall den Polizei-Notruf 110. Darüber, wie man sich vor Betrügern schützen kann, informiert Sie die Polizei im Internet unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/ oder durch unsere Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen. Diese erreichen Sie telefonisch unter Tel.: 0751/803-1042 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Unfall wegen Vorfahrtsmissachtung

Auf der K 7905, der Burgstraße zwischen Merazhofer Steig und Uttenhofen, hat
sich am Sonntagnachmittag ein Unfall mit hohem Sachschaden ereignet. Ein 22 Jahre alter Renault-Lenker wollte von einem Gemeindeverbindungsweg nach links auf die Burgstraße einbiegen und nahm dabei einer 37 Jahre alten Mercedes-Fahrerin die Vorfahrt, die die Kreisstraße in Richtung Uttenhofen befuhr. Der Schaden, der beim Zusammenstoß der beiden Wagen entstand, wird am Renault auf rund 8.000 und am Mercedes auf rund 5.000 Euro geschätzt. Der Renault wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Die Fahrer blieben unverletzt.

 

Polizeipräsidium Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­