DBSZ DBSZ BadWurzach 1200v01

RIMPACH (sita) - Schon sehr früh am Morgen haben Bürger aus Rimpach gemäß jahrzehntelanger Tradition, wie auch in vielen anderen katholischen Gemeinden der Region, die Blumenteppiche zum Fronleichnamsfest mit kirchlichen Motiven gelegt. In der schmucken barocken Schlosskirche zu Rimpach, die nur zu bestimmten Terminen geöffnet ist, fanden sich zahlreiche Gläubige ein, um mit Pfarrer Marc Grießer den Festgottesdienst zu halten. Die Chorgemeinschaft Friesenhofen-Willerazhofen sang ansprechende Weisen. Anschließend leitete die Trachtenkapelle Friesenhofen die Fronleichnamsprozession an, zu zwei wunderschönen Blumen-Altären rund ums Schlossgelände.

Fronleichnam ist eigentlich das Ereignis, das an Gründonnerstag stattfindet: Jesus Christus schenkt den Gläubigen seinen Leib, sein Blut, doch in der Karwoche kann das nicht gefeiert werden. So wurde das Fest auf einen Donnerstag nach Pfingsten gelegt, die Monstranz wird als sichtbares Zeichen des Glaubens hinausgetragen, hinaus aus der Kirche, zu zwei oder drei oder vier Altären mit Blumenteppichen, als Prozession mit Musikbegleitung. In Rimpach hat die Fronleichnamsprozession mit dem Kapellen- und Schloss-Ensemble ein besonderes Ambiente. Die Trachtenkapelle und die Soldatenkameradschaft gingen mit ihren Fahnenabordnungen voran, feierliche Musik erklang, der Chor sang an jedem Altar ein Lied, es wurde je ein Vaterunser gebetet.

Der Altar am Haupteingang
Besonders aufwändig war der Altar am großen schmiedeeisernen Haupteingang des Schlosses: Viele liebevoll gestaltete Engele umrahmten den Schöpfer aller Dinge mit ansprechenden Blütenkreationen. Die Musikkapelle spielte hier sogar die Sonne über der Adelegg herbei. Oder waren es die andächtigen Gebete der Gläubigen? Dennoch, das bekannte Rimpacher Fest, das seit mehr als 20 Jahren, zuletzt 2019, stattgefunden hat, konnte aufgrund der unsicheren Wetterlage nicht geplant und organisiert werden. Und tatsächlich kamen noch mehrmals dunkle Wolken.

Ermutigende Predigt
Pfarrer Marc Grießer ermutigte in seiner Predigt, dass jeder seine Talente, seien sie noch so klein, nutzen sollte, um anderen Menschen eine Freude zu machen, einen Dienst zu erweisen, den christlichen Glauben spürbar werden zu lassen für andere. Nicht über die Kirche als Institution jammern, was alles besser sein könnte, sondern selber als mutiges gutes Beispiel vorangehen, Flagge zeigen, den Dienst am Nächsten zu leben, dazu ermunterte der Prediger. Nur so könne man „die anderen“ überzeugen.

17Fron1

 Altar vor Schloss Rimpach

 17Fron2

Die Trachtenkapelle  Friesenhofen begleitete die Rimpacher Fronleichnamsprozession mit ihrer Musik.

 17Fron3

Der zweite Altar im Schlossbereich 

 17Fron4

Fronleichnam in Rimpach hat Tradition. 

 17Fron5

Pfarrer Marc Grießer trug die Monstranz

17Fron6

Mit Musik durch die Fluren rund um Schloss Rimpach

17Fron7

Klassisches Fronleichnamsmotiv: Kelch und Hostie am 2. Rimpacher Altar.

 17Fron8

Der Altar am Schloss-Tor

17Fron9

 Wunderschöne Gott-Vater-Darstellung.    Fotos: sita

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­