Isny (cb) – Bildzeichen stehen Pate für das Veranstaltungsprogramm von isnyaicher22.

Ende Mai startet das vielseitige Veranstaltungsprogramm des Jubiläums isnyaicher22. Neben den Führungen durch die Ausstellung im aichermagazin gehören dazu Exkursionen, Workshops, Wanderungen und Marktveranstaltungen. Die Rubrik „Tannen, Heu & Apfelbaum“ nimmt mit hinein in die Wälder, zu den Wiesen und Gehölzen.

Dass Schwarz-weiß für Blau, Gelb und Rot und tausend weitere Farbnuancen stehen kann – das hat Otl Aicher mit seinen Bildzeichen für Isny bewiesen. Die Motive bilden ein Portrait der Stadt, verschiedene Kombinationen erzählen je andere Geschichten.

Die Fantasie anzuregen und den Betrachter einzuladen, Isny selbst zu entdecken, die Menschen kennenzulernen, die Natur zu spüren, das Wetter zu erleben – das war Aichers Kommunikationsidee. Dieser Idee folgt das Veranstaltungsprogramm von isnyaicher22, das von der Baden-Württemberg Stiftung gefördert wird.

Es lädt ein, hinter die Bildzeichen zu blicken und gibt Einblicke in das Denken und Schaffen des Gestalters. „Die Veranstaltungen laden dazu ein, aktiv zu werden, Isny neu zu entdecken und natürlich dazu, auf den Spuren Otl Aichers zu wandeln“, erklärt Karin Konrad vom Projektteam der Isny Marketing GmbH.

Bildzeichen stehen Pate

Der knorrige alte Baum, die Birke, die Tannenwälder, die Apfelbäume, die Hügelketten in ihrem satten Grün und die Waldarbeiter - viele Bildzeichen erzählen von Wäldern und Bäumen, von Wiesen und Kräutern, vom Heu und Gehölzen in und um Isny. Sie alle stehen Pate für die Veranstaltungsrubrik „Tannen, Heu & Apfelbaum“, die mit dem „Spaziergang zu den Isnyer Bäumen“ mit Gerti Epple am 28. Mai beginnt.

Die Allgäuer Wildkräuterfrau kennt sich aus mit heimischen Bäumen und ihren essbaren Blättern und zeigt, wie Blätter, Rinde, Saft und Holz auf die menschliche Gesundheit einwirken. Am 2. Juli bietet sie außerdem den Erlebnisworkshop „Waldbaden – Entspannung in der Natur“ an.

Tobias Boneberger, Ranger der Adelegg, gibt fachkundige Einblicke in die von Aicher so geschätzte bewaldete Landschaft. Bei seiner geführten Wanderung am 24. Juli erfahren Besucher, wie die Allgäuer „Idylle“, die wir heute sehen, entstanden ist. Bei seinem Waldspaziergang am 23. Oktober gibt er Einblick in die Funktionen unserer Wälder.

Speziell für Kinder bietet Cordula Brack am 3. Juni eine Kräuterführung an und Johanna Fink lädt beim Workshop „Natürlich gesund im Mund“ am 25. Juni dazu ein, Kräuter und Heilpflanzen kennenzulernen, die eine gesunde und natürliche Mundhygiene fördern.

Am 12. und 13. August steht der Workshop „Sammeln & binden von Kräutern zu Mariä Himmelfahrt“ auf dem Programm und beim Allgäu Tag am 15. August sowie beim Schmalzmarkt am 8. Oktober finden Teil zwei und Teil drei des „Spaziergangs zum Obst“ mit Dominik Appenmaier statt.

Der Fachwart für Obst und Garten nimmt, wie schon beim Frühlingsmarkt, die Obstbäume in Isny unter die Lupe und erklärt deren Wandlung im Jahresverlauf.

Vier Rubriken, viele Erlebnisse

Auch die anderen Veranstaltungsrubriken halten vielfältige Erlebnisse für Groß und Klein bereit. Unter dem Motto „Traktor, Kühe, Bauernhaus“ laden der Biohof Mösle, die Solidarische Landwirtschaft Baldenhofen, die Käsküche Isny und der Boschenhof zu Führungen.

Die Rubrik „Bilder, Zeichen & Geschichten“ regt mit Kunstworkshops, Literatur- und Theaterprojekten die Kreativität an. Außerdem schließen sich einige der Isnyer Marktveranstaltungen unter dem Titel „Marktstand, Brunnen & Trompeten“ dem Jubiläumskosmos an. Ein Überblick über alle Veranstaltungen und Buchungsoptionen sind zu finden unter www.isnyaicher22.de  und in der Isny Info am Marktplatz 2.

 

17Die Alpe Wenger Egg auf der Adelegg Ernst Fesseler

Wald und Wiesen machen die Allgäuer Landschaft aus, die es neu zu entdecken gilt. Foto: IMG/Ernst Fesseler

 

17Apfelbaum IMG

Apfelbäume gehören zur Kulturlandschaft Isnys und des Allgäus. Auch Aicher bildete sie ab. Foto: IMG

 

Bericht: Christiane Brockhoff

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­