Kreis Ravensburg – Der Landkreis Ravensburg hat sich in dieser Woche auf Flüchtende aus der Ukraine vorbereitet. Dazu wurde ein Krisenstab unter Leitung von Landrat Harald Sievers aktiviert.

 

„Derzeit ist noch nicht absehbar, wie viele Flüchtende zu welchem Zeitpunkt bei uns ankommen werden. Bisher sind es im ganzen Landkreis nur einige wenige Personen. Wir treffen aber selbstverständlich alle uns möglichen Vorbereitungen, um Menschen, die vor Krieg fliehen, Schutz zu bieten.

Dazu gehört auch die Anpassung unserer Unterkunftsplanung. Wir stehen in engem Schulterschluss mit den Städten und Gemeinden sowie Hilfsorganisationen, um uns gemeinsam möglichst auf jede denkbare Lage vorzubereiten und kurzfristig und flexibel reagieren zu können“, so Diana E. Raedler, Rechts- und Migrationsdezernentin des Landkreises Ravensburg.

Für alle Menschen, die auf eigene Faust aus der Ukraine nach Baden-Württemberg kommen und nicht bei Verwandten oder Freunden unterkommen können, sind die Landeserstaufnahmeeinrichtungen die richtige Adresse. Dort erhalten die Flüchtenden einen Schlafplatz, Verpflegung sowie eventuell notwendige medizinische Versorgung. Die für den Landkreis Ravensburg nächstgelegenen Landeserstaufnahmeeinrichtungen befindet sich in Sigmaringen, Binger Straße 28, 72488 Sigmaringen. Von dort aus werden die Flüchtenden zur Unterbringung auf die Stadt- und Landkreise verteilt.

Derzeit ist noch unklar, wie viele Menschen zu uns in den Landkreis Ravensburg kommen werden. Auch wenn es für eine Vermittlung in Privatwohnungen noch keinen Bedarf gibt, freuen wir uns über die vielen bereits jetzt eingehenden Angebote von Bürgerinnen und Bürgern, die den Flüchtenden aus der Ukraine helfen möchten. Wohnungsangebote können unter www.rv.de/ukraine über ein Online-Formular beim Landkreis Ravensburg gemeldet werden. Von Sachspenden bitten wir derzeit abzusehen.

Für alle Fragen der Menschen, die in unserem Landkreis ankommen und für Helferinnen und Helfer, ist das Amt für Migration und Integration von Montag bis Freitag während der Bürozeiten und am Wochenende von 14 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 0751/ 85 - 5555 erreichbar.

Außerdem bieten wir Flüchtenden aus der Ukraine, die bei uns vor Ort dringend Hilfe benötigen und keine Kontaktperson haben, täglich von 15 bis 16 Uhr einen Notdienst in unserem Verwaltungsgebäude in der Schützenstraße 69, 88212 Ravensburg an. Aktuelle Informationen stellen wir fortlaufend unter www.rv.de/ukraine bereit.

 

Landratsamt Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­