Region - Der Biberacher Bundestagsabgeordnete Martin Gerster ist neuer Vorsitzender der Landesgruppe der baden-württembergischen SPD-Abgeordneten im Deutschen Bundestag.

Gerster, der bislang stellvertretender Landesgruppenvorsitzender war, folgt damit auf Martin Rosemann, der nicht mehr kandidierte. Rosemann konzentriert sich künftig auf seine Arbeit als arbeitsmarkt- und sozialpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

„Ich danke der Landesgruppe für das in mich gesetzte Vertrauen. Als Vorsitzender möchte ich eine starke Stimme für die Landesgruppe sein wie auch baden-württembergische Interessen in der Bundestagsfraktion und gegenüber der Bundesregierung leidenschaftlich vertreten. Baden-Württemberg ist ein großartiges Land und ein wichtiger Wirtschafts- und Innovationsstandort. Gerade mit Blick auf die vor uns liegende Aufgabe der Transformation der Wirtschaft ist Baden-Württemberg von zentraler Bedeutung für das Gelingen der Klimawende“, so der neue Vorsitzende der Landesgruppe. Gerster dankte Martin Rosemann für sein Engagement und die gute Zusammenarbeit an der Spitze der Landesgruppe.

Als stellvertretende Vorsitzende der Landesgruppe wurden Isabel Cademartori und Derya Türk-Nachbaur gewählt. Beide sind 2021 erstmals in den Deutschen Bundestag gewählt worden und übernehmen in ihrer ersten Wahlperiode Führungsaufgaben in der Landesgruppe – das ist ein Signal der Erneuerung. Insgesamt gehören der Landesgruppe in der 20. Wahlperiode des Deutschen Bundestages 22 SPD-Bundestagsabgeordnete aus Baden-Württemberg an. Zehn von ihnen schafften 2021 erstmals den Einzug in den Deutschen Bundestag.

 

11 Vorstand SPD Landesgruppe Baden Württemberg

Vorstand SPD-Landesgruppe Baden-Württemberg: (v.l.n.r.) Derya Türk-Nachbaur, Martin Gerster, Isabel Cademartori

 

Bericht Zoltan Pinter

Foto Fionn Große / Fototek

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­