Wangen - Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne): Die Gemeinden Berkheim und Rot an der Rot erhalten 78.800 Euro aus dem wichtigsten Strukturprogramm für den Ländlichen Raum

„Die Landesregierung fördert im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) drei Projekte im Wahlkreis Wangen-Illertal mit insgesamt 78.800 Euro. Die Gemeinde Berkheim erhält für ein Projekt 11.600 Euro, die Gemeinde Rot an der Rot erhält für zwei Projekte insgesamt 67.200 Euro. Alle drei geförderten Projekte gehören zum Förderschwerpunkt Innenentwicklung/Wohnen“, erklären die Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne).

„Wir wissen, dass unsere ländlichen Regionen gerade auch in Krisenzeiten vor Herausforderungen stehen. Daher hat die Landesregierung reagiert und eine unterjährige Projektförderung im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ermöglicht.

Durch das ELR-Programm werden in bewährter Weise neue Impulse und Projekte sowohl im privaten, kommunalen als auch im gewerblichen Bereich angestoßen. Die Fördermittel, die nach Berkheim und Rot an der Rot fließen, tragen dazu bei, die Strukturen vor Ort zu stärken und weiterzuentwickeln. Wir freuen uns, dass die beiden Gemeinden aus unserem Wahlkreis bei der unterjährigen Förderrunde berücksichtigt wurden“, so Krebs und Haser.

Hintergrund Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Das ELR-Programm ist das zentrale Investitionsförderprogramm des Landes für den Ländlichen Raum. Gemeinden wie auch Privatpersonen werden dabei unterstützt, notwendige Investitionen vornehmen zu können und so die Attraktivität des ländlichen Raums zu steigern. Das Entwicklungsprogramm nimmt besonders die zentralen Bereiche Wohnen, Arbeiten, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen in den Fokus.

Für die Programmentscheidung 2022 können sich die antragstellenden Städte und Gemeinden noch bis zum 30. September 2021 bewerben.

 

Presseinformation Büro Raimund Haser MdL Abgeordneter des Wahlkreises Wangen-Illertal

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­