Ravensburg – Die Oberschwabenschau zieht traditionell viele Familien an. Deshalb kümmern sich die Organisatoren darum, auf der Messe gute Bedingungen für Familien zu schaffen: von Wickelräumen mit kostenlosen Windeln bis hin zum Kinder-Wiederfinder – einem Armband, das helfen kann, wenn man sich im Messegetümmel je verlieren sollte.

Außerdem gibt es für Familien spezielle Messe-Tickets. „Dieses einfache Armband hat sich schon oft bewährt“, sagt Stephan Drescher, Geschäftsführer der Ravensburger Veranstaltungsgesellschaft (RVG). „Wir bieten es an den Info-Ständen bei beiden Messe-Eingängen gratis an: Eltern können ihre Handy-Nummer draufschreiben. Das Bändchen wird am Arm des Kinds befestigt. Sollte sich eine Familie auf der Messe je aus den Augen verlieren, helfen wir gern.“

Überall auf dem Messegelände findet sich jemand aus dem RVG-Team, der das
Bändchen erkennt und mit einem Anruf die Familie schnell wieder zusammenbringt. Damit der Messe-Eintritt für Familien günstiger wird, gibt es seit einigen Jahren zwei verschiedene Familien-Tickets zur Oberschwabenschau: 13 Euro kostet die Variante für einen Erwachsenen mit Kindern zwischen 6 und 14 Jahren. „Für alle Mamas oder Papas, die alleine mit dem Nachwuchs zur Messe gehen“, sagt Stephan Drescher. „Oder auch für Oma, Opa, die Patentante.“ Die Variante für zwei Erwachsene und Kinder derselben Altersgruppe kostet 25 Euro. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Jugendliche ab 15 Jahren brauchen separate Tickets.

Auch mit vielen anderen Details stellt sich das Messe-Team auf Familien ein. Drei Wickelräume gibt es auf dem Gelände, zwei an den Eingängen und einen in der 2 Oberschwabenhalle. Sie sind ausgestattet mit Windeln und allerhand Nützlichem fürs Wickeln. Stühle stehen dort bereit, damit Mütter stillen können. Auf dem Messegelände gibt es einige Orte, die Kinder magisch anziehen. Ein Klassiker: die Halle 10, auch Tierzelt genannt. Dort stehen die großen Kühe und die kleinen Zwergziegen, zudem Schafe, Ponys, Eselstuten mit Fohlen. Hinzu kommen Volieren mit Geflügel und Ziervögeln. Eine Ecke ist als Streichelzoo eingerichtet.

Die Ziegen und Esel dort kann man auch mal kraulen und durchwuscheln.

Beliebt sind die großen Traktoren und Landmaschinen, die in diesem Jahr ab Mittwoch, 19. Oktober zu bestaunen sind. Diese Fahrzeuge findet man neuerdings auf dem benachbarten Freigelände der Fachmesse Agraria Oberschwaben.

Wer zur Oberschwabenschau kommt, kann mit demselben Ticket kostenlos die Agraria anschauen mitsamt den Maschinen auf dem Freigelände. Und wer mag, kann dort eines jener Fotos aufnehmen, die seit Generationen Kult sind in vielen Ravensburger Familien: ganz kleines Kind mit ganz gigantischem Traktor.

ACHTUNG: Zwei Messen, zwei Termine 2022 gibt‘s nicht nur die traditionsreiche Oberschwabenschau, sondern zwei Messen:
das neue Messe-Doppel aus Oberschwabenschau und Agraria Oberschwaben. Die beiden Messen gehören zusammen, sind auf demselben Gelände. Aber sie dauern nicht gleich lang: Die Oberschwabenschau startet am Samstag, 15. Oktober. Die Agraria öffnet am Mittwoch, 19. Oktober. Beide enden am 23. Oktober. Das Ticket ist dasselbe – man bezahlt nur einmal Eintritt. Wer vor dem Start der Agraria zur Oberschwabenschau kommt, erhält auf Wunsch ein Armband.

Mit diesem Band kann man nach dem Start der Agraria die Messen erneut besuchen und hat freien Eintritt.

Infos zur Oberschwabenschau 2022
Die Oberschwabenschau 2022 in Ravensburg dauert von 15. bis 23. Oktober. Die Messe hat täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Eintrittspreise: Erwachsene 11 Euro, ermäßigt 10 Euro (für Rentner, Schüler, Studierende, Jugendliche 15-18 Jahre, behinderte Menschen sowie Gruppen ab 10 Personen). Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren: 4 Euro. Kinder unter 6 Jahren: freier Eintritt. Familienkarten: ein Erwachsener mit Kindern (6-14 Jahre): 13 Euro; zwei Erwachsene mit Kindern (6-14 Jahre): 25 Euro.

Messe-Tickets gibt’s ab Ende September online auf www.oberschwabenschau.de .

 

Text Veronika Renkenberger

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­