Kisslegg

Zum Kommentar "Zieht nicht in diesen Krieg!" (DBSZ vom 22. April) und zum Leserbrief von Dr. Wolfgang Hübner (DBSZ vom 26. April)

Bad Wurzach (Leserbrief) - Als ich 1959 beim Gebirgsjäger-Bataillon 232 in Berchtesgaden zur freiwilligen, vorzeitigen Ableistung meines Wehrdienstes einrückte, gehörte ich, aus heutiger Sicht, noch zur Gründergeneration der Bundeswehr. Später mein Wechsel zur Bayerischen Bereitschaftspolizei, wobei der fundamentale Unterschied nur im Wechsel der Uniform und der „knitterfreien“ Kopfbedeckung bestand. Alle Ausbilder und Führer ab 40 Jahren, hier wie dort, hatten bei Wehrmacht oder Waffen-SS gedient. Jeder dieser Soldaten wusste, was Krieg und teilweise auch Gefangenschaft bedeutet.

WOLFEGG – Wie bei den meisten denkmalgeschützten Gebäuden bleiben auch bei den Renovierungsarbeiten an der Loretokapelle Wolfegg die teuersten Maßnahmen an Dach und Fundament „im Verborgenen“. Als im September 2018 der Altar und Teile des Teppichbodens in der Wolfegger Loretokapelle brannten und die Kapelle, stärker als anfänglich befürchtet, beschädigt und verrußt wurde, war klar, dass etwas getan werden musste.

Zum Kommentar „Zieht nicht in diesen Krieg!“, veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 22. 4.

Sie haben mir mit Ihrem Artikel aus dem Herzen gesprochen. Sie sind bislang der erste und einzige Journalist, der sich das zu schreiben wagt. Ich plädiere für den Frieden und, wenn ich das laut sage, werde ich als „Putinversteher“ bezeichnet. Dieses Töten muss ein Ende haben und das wird mit Waffen nicht wirklich gelingen. Vielen Dank für diesen Artikel.

Christine Hofer-Runst, Bad Wurzach

 

Hier der Link zum Kommentar: https://www.diebildschirmzeitung.de/diebildschirmzeitung/landkreis-ravensburg/9324-zieht-nicht-in-diesen-krieg

Angehängt der Kommentar vom 22.4.22

Zieht nicht in diesen Krieg

Wangen im Allgäu - Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Donnerstag gegen etwa 20.00 Uhr ein Einfamilienhaus mit angebauter Scheune in Wangen/Ungerhaus in Brand. Sachschaden: ca. eine Million Euro.

Isny (cb) – Schwarz-weiß sind alle 136 Bildzeichen, die der bedeutende Grafikdesigner Otl Aicher zwischen 1977 und 1985 für Isny entworfen hat. In ihrer Gesamtheit zeichnen sie ein Portrait Isnys inmitten des Allgäus.

Region - Der CDU-Landtagsabgeordnete und umwelt- und energiepolitische Sprecher seiner Fraktion, Raimund Haser (Bild), wurde zum Vorsitzenden des Landesfachausschusses für Energie, Umwelt und Klimaschutz der CDU Baden-Württemberg ernannt.

Leutkirch (sita) – Musikkapelle Willerazhofen und die Jugendkapelle Leutkirch-Achtal erfreuen viele Besucher in der Festhalle Leutkirch

Unter ihrem Konzertmotto „Blasmusik wie diese…“ begrüßte Vorstand Florian Sauter in der Leutkircher Festhalle die zahlreichen Gäste, darunter viele Eltern junger Musikanten, die teils zum ersten Mal vor großem Publikum spielten, Blasmusikfreunde aus Nah und Fern und natürlich auch OB Hans-Jörg Henle ließ sich dieses Frühjahrskonzert von fast 100 Musikanten zwischen 12 und 70Plus nicht entgehen.

Leutkirch - Am Sonntag gegen 2:25 Uhr befuhr der Lenker eines Peugeot mit Schweizer Zulassung die A96 in Fahrtrichtung Lindau. Mutmaßlich aufgrund eines plötzlich auftretenden gesundheitlichen Problems wurde der 51-jährige Fahrzeugführer zwischen Aichstetten und Leutkirch-West ohnmächtig und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Ravensburg (ots) - In jüngster Zeit sind beim Polizeipräsidium Ravensburg vermehrt Anzeigen zu einer neuen Betrugsmasche eingegangen. Diesmal versuchen angebliche Mitarbeiter der Polizeibehörden Bundeskriminalamt, Europol und Interpol, an das Ersparte der Opfer zu gelangen.

Urlau - Am Samstag, 7. Mai, findet von 9.30 bis 11.30 Uhr ein Kinder- und Jugendbasar in Urlau statt.

Keine Waffenexporte in Spannungsgebiete – das war Staatsdoktrin in der alten Bundesrepublik. Die Kanzler Kohl und Schmidt wurden argwöhnisch beäugt, ob sie nicht doch irgendwo ein Exportschlupfloch zuließen. Selbst die Teilnahme der Bundeswehr an der Awacs-Luftaufklärung war heiß umstritten. Frieden schaffen ohne Waffen – das war der Schlachtruf vor allem von links.

­