Kißlegg - Schmierfink verursacht Sachschaden | Anhänger macht sich selbstständig | Unfall beim Öffnen der Autotüre | Motorradfahrerin schwer verletzt

 

 

Schmierfink verursacht Sachschaden

Auf einem Betriebsgelände im Stolzenseeweg hat am vergangenen Wochenende ein Unbekannter zwei Betonelemente und einen Lkw besprüht und dadurch Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro verursacht. Personen, die im Tatzeitraum Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07529/97156-0 mit den Ermittlern vom Polizeiposten Vogt in Verbindung zu setzen.

 

Anhänger macht sich selbstständig

Mutmaßlich aufgrund eines beschädigten Schließmechanismus hat am Montag kurz nach 14 Uhr der 51-jährige Lenker eines VW Transporter auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Kißlegg und Wangen-Nord seinen Anhänger verloren. Der 51-Jährige fuhr mit seinem Gespann über eine Bodenwelle, wodurch der Anhänger von der Anhängekupplung sprang. In der Folge rissen die Verbindungen und der Anhänger geriet nach rechts in den Grünstreifen, wo er umkippte und liegen blieb. Andere Verkehrsteilnehmer wurden ersten Erkenntnissen zufolge nicht beeinträchtigt. An dem Anhänger, der mit zwei Motorrollern beladen war, entstand insgesamt rund 2.000 Euro Sachschaden.

 

Unfall beim Öffnen der Autotüre

Gegen die leicht geöffnete Türe eines am Fahrbahnrand geparkten Skoda ist am Montag gegen 16.45 Uhr der 73-jährige Fahrzeuglenker eines VW in der Schloßstraße gefahren. Durch die Kollision wurde die Autotüre des Skoda vollständig nach vorne gebogen, an den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. Der 73-Jährige und die 38-jährige Fahrerin des Skoda, die in dem Moment aussteigen wollte, blieben glücklicherweise unverletzt. Um den VW musste sich ein Abschleppdienst kümmern.

 

Motorradfahrerin schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich eine 40-jährige Motorradfahrerin zu, die am Montag gegen 14 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Dürren und Kißlegg im Bereich "Kaibach" alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen ist. Die 40-Jährige verlor in einer scharfen Linkskurze die Kontrolle über ihre Suzuki, geriet auf das unbefestigte Fahrbahnbankett und stürzte anschließend. Das Zweirad wurde infolge des Aufpralls wieder zurück auf die Fahrbahn der Kreisstraße geworfen. Ein Rettungsdienst kümmerte sich um die schwerverletzte Motorradfahrerin und brachte sie zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. An ihrer Suzuki entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­