Kißlegg - Nach Abschluss der Erschließungsarbeiten des Baugebiets und dem Baubeginn vieler privater Wohnhäuser auf den 36 Bauplätzen, starteten nun die Arbeiten an den vier zentral gelegenen Mehrfamilienhäusern.

Diese werden, wie alle anderen Wohngebäude auch, durch Erdsonden und Photovoltaikanlagen CO² neutral beheizt. Erfreulich ist auch, dass fast 80% der Bauplätze an Kißleggerinnen und Kißlegger und wieder zurückkehrende Kißlegger Bürgerinnen und Bürger verkauft werden konnte.

Bürgermeister Dieter Krattenmacher ist außerdem sehr zufrieden, dass insgesamt rd. 2 ha Land ins Eigentum der Gemeinde übergegangen sind, die vornehmlich dem Bau der späteren Ost-Umgehungsstraße dienen. „Durch den Tannenstock konnte nicht nur zusätzlicher und attraktiver Wohnraum geschaffen werden, sondern nun hat die Gemeinde auch über die Hälfte und besonders wichtige der für die Ortsentlastung erforderlichen Bauflächen ins Eigentum bekommen“, so der Bürgermeister.

Die vier CO2-neutralen Mehrfamilienhäuser „Am Tannenstock“ in Kißlegg realisiert die Firma Gaschler Wohnbau GmbH & Co KG aus Wohmbrechts und lässt sie von der Firma Ed. Züblin erbauen. Es handelt sich dabei um Energieeffizienz KfW 55-Häuser mit 42 modernen und nachhaltigen Wohnungen zwischen 64 und 151m².

Eine große Tiefgarage, Aufzüge in jedem Haus und 12 barrierefreie Wohnungen runden das Angebot ab. Die Fertigstellung ist für das 2. Quartal 2024 geplant. Jürgen Gaschler betont, dass ihm die Einbindung regionaler Firmen, genauso wie die Verwendung nachhaltiger Baustoffe ein wichtiges Anliegen sei. Der Verkaufsstart erfolge in Kürze.

 

Bericht: Clemens Stadler

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­