Kißlegg - Viele Eltern und Kinder haben dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit wieder selbstgenähte Stofftaschen für die Aktion „Weihnachtspäckchen für Rumänien“ der Pater Berno Stiftung gefüllt.

Alois Weiler aus Kißlegg, der Cousin von Initiator Pater Berno, führt die Tradition der Weihnachtsaktion Jahr für Jahr fort. Die Stiftung in Temeswar wird inzwischen von Pater Martin geleitet.

Auch in diesem Jahr gab es viele Eltern und Kinder, die diese Aktion unterstützt haben und ein kleines Stück Weihnachten nach Rumänien gebracht haben. Schreibwaren, Mal- und Spielsachen, Schals, Mützen, Kuscheltiere und noch vieles mehr wurde ausgewählt und eingepackt. Es war wirklich toll zu sehen, wie viele Kinder sich die Mühe gemacht haben, diese dann liebevoll und äußerst kreativ zu bemalen und zu gestalten. Tradition ist es auch schon für manche Kinder, sich von ihrem nicht mehr benötigten Schulranzen zu trennen und ihn Alois für Schüler in Temeswar mitzugeben.

Aus Kißlegg waren die Grundschule, die Realschule, der Naturkindergarten, der Waldorfkindergarten, der Kindergarten St. Hedwig, das Kindernest, das Kinderhaus Regenbogen und der Bauernhofkindergarten als Gruppenspender dabei. Dank diesen und den zahlreichen Einzelspenden haben wir in diesem Jahr stolze 475 Stück gesammelt!

Am Freitag, den 12.11.21 war es wieder soweit: Alle liebevoll gefüllten und gesammelten Baumwolltaschen wurden aus den jeweiligen Kindergärten und Schulen in Kißlegg abgeholt und anschließend in den Pater-Berno-Bus samt Anhänger geladen. Auf den Fotos sind stellvertretend für alle Kinder, die gespendet haben, der Naturkindergarten, zwei Klassen der Grundschule mit ihren Lehrern Frau Klipstein und Herr Berwanger Herr Martin Weishaupt, Rektor der Realschule Kißlegg und drei der Fahrer mit dem Pater Berno Bus zu sehen.

Es wurden insgesamt 2014 Taschen aus allen teilnehmenden Ortschaften und Einrichtungen, z.B. Ravensburg, Wangen, Amtzell, Rötenbach, Vogt und Aichstetten angeliefert. Mit diesem Spitzenrekord machten sich am Sonntag gegen 17:00 Uhr Herr Weiler mit seinem Fahrerteam Uli Flechner, Hans Wachsmuth und Manfred Vogel, dem Neuen im Bunde, auf den Weg nach Temeswar um Kinderaugen zum Leuchten zu bringen.

Vielen lieben Dank auf diesem Weg an alle, die sich die Zeit und Mühe gemacht haben, ein Täschchen zu packen und die so zu einer wirklich gelungenen Aktion beigetragen haben. Dankeschön!

 

Text Beate Högerle

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­