Bad Waldsee - In Masuren, dem "Land der kristallklaren Seen und dunklen Wälder“, erlebt der National Geographic Fotograf Dirk Bleyer eine Landschaft, deren Schönheit in der Stille liegt, in der Harmonie von Mensch und Natur.

Über Danzig, dessen einstigen hanseatischen Reichtum man noch ahnen kann, und das früher so prächtige Königsberg – heute Kaliningrad – dessen Kriegswunden noch immer nicht ganz verheilt sind, führt der Weg hinein nach Masuren. Dort, wo Gott seine letzten Perlen ausstreute, so erzählt es die Sage.

In kleinen Herbergen wird Dirk Bleyer immer wieder von gastfreundlichen Menschen mit exotischen, masurischen Köstlichkeiten und lokalen Speisen verwöhnt. Ein Ausflug in eine bewegte Geschichte und ein Porträt der masurischen Landschaft, in der Wald und Wasser eine Liebesbeziehung eingingen. Eine Landschaft zum Träumen: stille Seen, goldene Felder und friedliche Störche... Gleichzeitig ist dies aber auch eine Region Europas, mit der der Mensch nicht immer liebevoll umging. Von Menschen wird erzählt, die Masuren treu geblieben sind oder denen die Region ans Herz gewachsen ist. Für sie ist Masuren noch immer das Land, das die Seele berührt.

Die Reise-Dinnershow „Masuren - Danzig und Königsberg und Thorn“ mit Dirk Bleyer am Samstag, den 26. März 2022, um 19 Uhr im Erwin Hymer Museum, ist eine Liebeserklärung an die alten Städte, die idyllische Landschaft und die Bewohner dieser einzigartigen Region Europas.

Das 3-Gänge-Menü mit landestypischen Speisen, perfekt aufeinander abgestimmt, atmosphärische Lichtstimmung und liebevoller Dekoration sowie die große Multivisionsleinwand laden zur genussvollen Reise für alle Sinne ein. Alle Informationen zur Dinnershow, zum Menü und Weinbegleitung, zur Teilnahme und Buchung, gibt es unter www.erwin-hymer-museum.de .

Samstag, den 26. März 2022, 19 Uhr

Dinnershow mit 3-Gang-Menü, inkl. Museumseintritt

74 € pro Person, nur im Vorverkauf im Museum erhältlich

Buchung unter 07524 976676-00

 

18SeeErwin Hymer Museum Masuren Dirk Bleyer

 

Fotos Dirk Bleyer

Bericht Susanne Hinzen

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­