Region - Für jedes Leiden gibt es heute unzählige Lösungen. Wer mit Übergewicht zu kämpfen hat, der findet in beinahe jedem Magazin eine neue, vielversprechende Diät dazu. Es wundert niemanden, wenn der ein oder andere schnell nicht mehr weiß, woran man überhaupt noch glauben darf und wovon man lieber die Finger lassen sollte.

 

Beim Thema Fitness und Gesundheit ist es allerdings schon wichtig, dass die Fakten stimmen und dass man sich auf diese verlassen kann. Tatsächlich gibt es zahlreiche Diäten, die einem dabei behilflich sind, binnen weniger Wochen etliche Kilos abzunehmen. Hinter einer einfachen Kalorienreduktion verbirgt sich dabei allerdings zumeist etwas, das dem Leser oder dem Betrachter als ein wahres Wundermittel verkauft wird. Der Körper leidet während der Zeit des Kalorienmangels und lechzt danach umso mehr nach schnell verfügbaren, leeren Kalorien. So kommt es zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt, dem so mancher ein Leben lang nicht mehr entkommt. Falschinformationen tragen eine große Gefahr in sich, das ist bereits seit vielen Jahrhunderten bekannt, wie es etliche Beispiele aus der Geschichte eindrucksvoll belegen.

 

Der Geist als Kern der eigenen Gesundheit
Hauptsächlich bei älteren Menschen sieht man, dass der körperliche Verfall eine Folge des geistigen Abbaus ist. Das bedeutet nichts anderes, als dass der Geist ebenso wie jeder andere Teil trainiert werden muss. Das bedeutet nicht, dass man nur an seinem Gedächtnis arbeiten sollte, zudem sollte mindestens einmal pro Woche die Resilienz trainiert werden. Generell ist es das Beste, wenn der Geist immer durch etwas Neues frisch gehalten wird. Das kann unter anderem bedeuten, dass man sich selbst Aufgaben stellt, die man zuvor als kaum lösbar hielt.

Wieso eröffnet man nicht spontan ein Bitcoin Konto und findet heraus, wohin einen der Weg führt? Gerade heute bietet sich für jeden Chancen, selbst in Gebieten, für die man zuvor vielleicht noch kein Auge hatte. Der Markt steht jedem offen, egal in welchem Alter man sich zu einem Einstieg entscheiden sollte. Nicht immer muss das Training der geistigen Fitness bedeuten, dass man sich Kurse oder Schulungen antut, die in der Regel recht wenig mit dem normalen Leben zu tun haben.

Beschäftigt man sich dazu noch, es kann ruhig in unregelmäßigen Abständen sein, mit Leibesübungen, so greifen der Körper und der Geist recht schnell wieder ineinander. Das bedeutet, dass diese beiden dominierenden Elemente erneut die Symbiose eingehen, die es braucht, um nicht nur stark, sondern auch um mit Freude durchs Leben zu gehen.

Für einen Neuanfang, für Veränderungen, aber auch für den Erfolg braucht es Mut. Diesen holt man sich mit seinen Aufgaben. Dabei macht es gar nichts, wenn man an einer Stelle feststellen sollte, dass man sich etwas übernommen hat. Wichtig ist, dass man über seine Niederlagen lachen kann und daraus nur die Motivation schöpft, weiterzumachen. Mit dieser Gesinnung und diesem Willen ist es ein Leichtes, die körperliche und die geistige Gesundheit auf dem gewünschten Niveau zu halten. Nichtstun - so begehrenswert das zu Beginn klingen mag, schadet einem nur. Jeden Tag braucht es etwas Neues, das einem zum Aufstehen bewegt und einen dazu einlädt, die Herausforderungen des Alltags anzunehmen. Das Älterwerden, die Angst, den Anschluss zu verlieren - dieser unerwünschte Pokal geht damit getrost an einem vorbei.

 

 

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­