Brüssel - Heute Nachmittag traf sich der Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung desEuropäischen Parlaments zu seinen Halbzeitwahlen. Der CDU-Abgeordnete Norbert Lins wurde hierbei für weitere zweieinhalb Jahre als Ausschussvorsitzender bestätigt.


„In den letzten zweieinhalb Jahren ist es uns trotz erschwerter Umstände gelungen, eine ambitionierte Gemeinsame Agrarpolitik zu beschließen. Der Ausschuss hat die Landwirtschaft immer wieder mit einer gemeinsamen Stimme präsentiert. Umso mehr freue ich mich deshalb über das erneute Vertrauen und werde mich auch in Zukunft für attraktive Bedingungen für künftige Generationen europäischer Bäuerinnen und Bauern einsetzen und sie bei den Herausforderungen der kommenden Jahre unterstützen,“ kommentiert Lins seine Wahl.

Zu seinen Prioritäten sagte der Baden-Württemberger: „Erste Priorität ist die richtige Umsetzung der neuen GAP. Mein Ausschuss wird auf eine genaue Umsetzung im Interesse der Landwirtinnen und Landwirte, der Umwelt und des Klimas bestehen. Ich appelliere deshalb an Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir, den deutschen Strategieplan schnellstmöglich vorzulegen. Verantwortung für Landwirtinnen und Landwirte bedeutet auch, für Klarheit und Planbarkeit zu sorgen.“

Des Weiteren möchte Norbert Lins Landwirtschaft und Klimaschutz zusammen gestalten und die richtigen Anreize für eine klimaneutrale Land-und Forstwirtschaft schaffen. „Die Umsetzung der „Fit for 55“ und „Farm to Fork“-Pakete werden von der Land- und Fortwirtschaft einiges abverlangen. Damit dies gelingt, braucht der Sektor den richtigen gesetzlichen Rahmen und vor allem genügend Unterstützung. Zu einer nachhaltigen Landwirtschaft zählen für mich auch stabile Einkommen und die Sicherheit der Lebensmittelversorgung mit europäischen Produkten sowie die Bewahrung und Förderung attraktiver ländlicher Räume.“

 

Presseinformation und Bild Pressemitteilung Norbert Lins - Mitglied des Europäischen Parlaments

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­