Region - Unter Drogen- und Alkoholeinwirkung soll ein Autofahrer gestanden haben, der sich am Montagabend trotz Führerscheinentzugs hinter das Steuer eines Wagens gesetzt und auf der Landesstraße zwischen Bad Wurzach und Mennisweiler einen Unfall verursacht hat.

Der 20 Jahre alte Fahrer kam in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Straße ab und prallte dort wuchtig gegen einen Mast. Der Renault des Mannes überschlug sich in der Folge mehrmals. Der Fahrer erlitt durch die Kollision leichte, ein 24-jährigen Mitfahrer schwere Verletzungen. Ein 9-jähriger Bub, der sich ebenfalls im Auto befunden hatte, blieb unverletzt. Bei dem führscheinlosen Fahrer wurden in einem Krankenhaus Blutproben entnommen, um den Alkohol- und Drogengehalt im Blut zu untersuchen. Das Auto, an dem ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand, wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.

 

 

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­