Region - u.a. Kißlegg - Polizei ermittelt wegen Schleusung | Ravensburg - Schlägerei vor Gaststätte | Wangen - Polizei sucht Zeugin zu gefährlicher Körperverletzung | Wangen - Mann greift Familienangehörige an | Wangen - Verstoß gegen das Waffengesetz |

 

 

Ravensburg

Schlägerei vor Gaststätte

Zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten kam es am heutigen Montag gegen 3.30 Uhr in der Marktstraße. Nach dem Aufenthalt in einer Gaststätte gerieten zwei Personengruppen vor der Kneipe zunächst in Streit, der im weiteren Verlauf zu einer körperlichen Auseinandersetzung führte. Zwei 17 Jahre alte Männer wurden bei der Schlägerei leicht verletzt. Zudem ging die Brille eines 18-Jährigen zu Bruch. Das Polizeirevier Ravensburg hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und bittet Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zu den beteiligten Personen geben können, sich unter Tel.
0751/803-3333 zu melden.

Wangen

Polizei sucht Zeugin zu gefährlicher Körperverletzung

Wie bereits berichtet, ging am Donnerstag vorletzter Woche ein Mann in einem Ladengeschäft in der Bindstraße auf eine Familienangehörige los. Zur Tatzeit befand sich eine bislang unbekannte Zeugin in dem Laden. Das Kriminalkommissariat Ravensburg bittet die Frau dringlichst, sich unter Tel.
0751/803-4444 zu melden.

Hier unsere korrespondierende Pressemeldung vom 17.12.2021:

Wangen

Mann greift Familienangehörige an

In einem Ladengeschäft in der Bindstraße hat am Donnerstag kurz nach 11 Uhr ein
47 Jahre alter Tatverdächtiger eine Familienangehörige angegriffen. Zunächst kam es mit dem 53-jährigen Opfer, das in dem Geschäft arbeitet, zu einem Streitgespräch. Im weiteren Verlauf zerrte der Tatverdächtige die Frau in den hinteren Bereich des Ladens und wurde ihr gegenüber handgreiflich. Da sich weitere Personen in dem Markt befanden, ließ der 47-Jährige von seinem Opfer ab, das leicht verletzt wurde. Eine Polizeistreife nahm den mit knapp zwei Promille alkoholisierten Tatverdächtigen vorläufig fest. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme bei dem 47-Jährigen an und erteilten ihm einen Platzverweis. Der Mann muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Wangen

Fahrzeug touchiert und das Weite gesucht - Polizei ermittelt Unfallverursacher

Wie jetzt erst bekannt wurde, touchierte bereits am Freitag gegen 11 Uhr ein 52 Jahre alter Audi-Fahrer auf einem Parkplatz in der Siemensstraße mit seiner Anhängerkupplung einen geparkten Opel Zafira. Obwohl eine Zeugin den Mann nach dem Unfall ansprach und dieser den Schaden begutachtete, fuhr er weg, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Opel entstand durch den Anstoß Schaden in Höhe von rund 800 Euro. Die Zeugin notierte sich das Kennzeichen des Unfallverursachers, über das Beamte des Polizeireviers Wangen den 52-Jährigen ermitteln konnten. Der Mann gelangt nun wegen Unfallflucht bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige.

Wangen

Geldbeutel gestohlen

Ein bislang unbekannter Gast hat am frühen Sonntagmorgen den Bediengeldbeutel aus einer Gaststätte in der Webergasse entwendet. Der Unbekannte nutzte offensichtlich einen unbeobachteten Moment, um das Portemonnaie mit mehreren hundert Euro an sich zu nehmen und verließ die Gaststätte gegen 5.30 Uhr. Der Mann wird als etwa 165 cm groß mit Dreitagebart, kantigem Gesicht und schmale Kinn beschrieben. Er trug eine schwarze Jacke, hatte kurze dunkle Haare und südosteuropäisches Erscheinungsbild. Hinweise zum Täter nimmt das Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 entgegen.

Wangen

Verstoß gegen das Waffengesetz

Beamte des Verkehrsdienstes Kißlegg fanden bei der Kontrolle eines 56-jährigen Autofahrers am Montag kurz nach Mitternacht auf der L 320 ein Spray mit Reizgas.
Die Beamten stellten das illegale Gas-Spray sicher und erhoben eine Sicherheitsleistung bei dem 56-jährigen Ausländer. Er muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Kißlegg

Polizei ermittelt wegen Schleusung

Unerlaubt im Bundesgebiet aufgehalten hat sich ein 19 Jahre alter Ausländer, den Beamte des Verkehrsdienstes Kißlegg am Montag kurz nach 2 Uhr bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A 96 auf dem Beifahrersitz festgestellt haben.
Angeblich um Verwandte zu besuchen, war der 19-jährige Asylbewerber aus der Schweiz nach Deutschland eingereist, ohne im Besitz eines Passes zu sein. Er musste eine Sicherheitsleistung in Höhe mehrerer hundert Euro hinterlegen und wird nun wegen unerlaubten Aufenthalts angezeigt. Wegen Einschleusens von Ausländern und unerlaubten Aufenthalts verantworten muss sich indes der ebenfalls 19 Jahre alte Fahrer des Wagens. Auch er besaß kein Ausweisdokument, das für den Grenzübertritt berechtigt und hatte seinen 19-jährigen Bekannten illegal in das Bundesgebiet eingeschleust. Er gelangt nun ebenfalls bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige.

 

 

 

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­