Region -  u. a. Ravensburg - Brand in Parkhaus/Tiefgarage Marienplatz | Amtzell - Pkw kommt von Fahrbahn ab - Fahrerin verletzt | Wangen - Zeugen zu Überholmanöver gesucht | Isny - Bedrohung mit Schreckschusswaffe | Isny - Körperverletzung

 

Ravensburg

Brand in Parkhaus/Tiefgarage Marienplatz

Am Sonntag gegen 03.19 Uhr kam es zu einem Brandalarm in der Parkebene P1 der Tiefgarage Marienplatz. Die eingesetzten Kräfte konnten zu dieser Zeit starke Rauchentwicklung und Brandgeruch aus dem Parkhaus feststellen. Derzeit ist davon auszugehen, dass ein Elektrofahrzeug VW ID.4, welches an einer Ladestation angeschlossen war, vermutlich aufgrund technischer Ursache in Brand geriet und vollständig ausbrannte. Der Sachschaden an dem VW wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Drei weitere, in unmittelbarer Nähe geparkte Fahrzeuge wurden durch die starke Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt. An diesen Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 120.000 Euro. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Insbesondere der öffentliche Personennahverkehr wurde für die Dauer der Einsatzmaßnahmen umgeleitet und der Marienplatz wurde komplett gesperrt. Die Tiefgarage wird bis auf Weiteres durch den Betreiber geschlossen. Eine Erreichbarkeit für die Eigentümer der noch in der Tiefgarage befindlichen Fahrzeuge ist vor Ort hinterlegt. Der Gebäudeschaden wird derzeit auf ca. 200.000 Euro beziffert. Neben mehreren Streifenbesatzungen der Polizei waren 3 Fahrzeuge des Rettungsdienstes sowie die Feuerwehrabteilungen Ravensburg-Stadt und Ravensburg-Schmalegg mit 44 Mann und 6 Fahrzeugen im Einsatz. Von Seiten der Stadtverwaltung Ravensburg befanden sich ebenfalls Vertreter vor Ort. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Amtzell

Pkw kommt von Fahrbahn ab - Fahrerin verletzt

Mutmaßlich aufgrund akut auftretender medizinischer Probleme kam die 55-jährige Lenkerin eines Pkw Smart am Samstagnachmittag gegen 15.20 Uhr auf der B32, Höhe der Anschlussstelle Wangen-West nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den dortigen Mast der Autobahnauffahrt Richtung Lindau. Die Fahrerin zog sich mittelschwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. An ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Ob an der Verkehrseinrichtung Sachschaden entstand, ist derzeit noch nicht bekannt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Anschlussstelle Wangen-West in Fahrtrichtung Lindau für 90 Minuten gesperrt.

Wangen

Zeugen zu Überholmanöver gesucht

Am Samstag gegen 13:00 Uhr kam es durch den Lenker eines blauen Renault mit Schweizer Zulassung auf der A96 zwischen Neuravensburg und Wangen-Nord in Fahrtrichtung München zu einem verbotswidrigen Überholvorgang. Hierbei soll der Betroffene einen Mercedes mutmaßlich rechts auf dem Standstreifen überholt haben. Der Vorfall wurde von dem Mercedesfahrer beim Verkehrsdienst Kißlegg zur Anzeige gebracht. Personen die Angaben zum Überholvorgang bzw. zum Fahrverhalten des schweizer Renault-Lenkers machen können werden gebeten, sich unter Tel.
07563 90990 beim Verkehrsdienst Kißlegg zu melden.

Isny

Bedrohung mit Schreckschusswaffe

Mit einer Anzeige wegen Bedrohung muss ein 18-Jähriger rechnen, nachdem er am frühen Sonntagmorgen gegen 00.20 Uhr mit sechs weiteren Personen uneingeladen auf einer Vereinsfeier in der Rainstraße erschien. Als der Störer von den Feiernden der Örtlichkeit verwiesen wurde, bedrohte er mehrere Personen, indem er mit einer Schreckschusspistole aus kurzer Distanz auf deren Köpfe gezielt haben soll. Im Anschluss entfernte er sich zu Fuß von der Örtlichkeit und konnte von Beamten des Polizeireviers Wangen in der Wassertorstraße angetroffen werden.
Eine entsprechende Schusswaffe konnte bei seiner Durchsuchung zu dieser Zeit allerdings nicht aufgefunden werden.

Isny

Körperverletzung

Am Samstag gegen 21.15 Uhr wurde ein 17-Jähriger in der Spitalgasse von einer unbekannten Person aus bislang ungeklärten Gründen angepöbelt und schließlich mit der Faust in den Bauchbereich geschlagen. Kurzzeitig soll der Tatverdächtige noch ein Taschenmesser gezogen und aufgeklappt haben. Dieses steckte er im weiteren Verlauf jedoch wieder ein. Von der Person liegt folgende Beschreibung
vor: Männlich, ca. 40-50 Jahre, ca. 175-180cm, schlank, kurze graue Haare, grauer 3-Tage Bart, schwarzer Pullover, schwarze Hose, führte eine Plastiktüte mit sich. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Zeugen zum Vorfall werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522 9840 zu melden.

 

 

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­