Region -  u.a. Bad Wurzach - Pkw schiebt Wohnmobil in Garage - 300.000 € Schaden | Baienfurt - Streit um Parkplatz eskaliert | Horgenzell - Diebstahl nach lautstarker Party | Wangen - Unfall nach Handybenutzung | Wangen - Einbruch in Ladengeschäft | Isny - Mann angegriffen | Weingarten - Frau geschlagen | Aulendorf - Ermittlungen gegen mutmaßlich bekifften Fahrer

 

Bad Wurzach

Pkw schiebt Wohnmobil in Garage

Aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache kam am Sonntag, gegen 15:50 Uhr ein 38-jähriger Fahrer eines Audi auf der K 7933 zwischen Molpertshaus und Eintürnen nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein parkend abgestelltes Wohnmobil. Das Wohnmobil welches in einer Hofeinfahrt stand, wurde durch die Wucht des Aufpralls in eine nebenstehende Garage geschoben. Die Standfestigkeit der Garage litt durch den Unfall so erheblich, dass sich Rettungskräfte der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks vor Ort ein Bild über Sicherungsmaßnahmen machen mussten. Der Unfallverursacher erlitt leichte durch den Unfall leichte Verletzungen, welche in einem Krankenhaus behandelt wurden. Seine beiden mitfahrenden Kinder im Alter von 6 und 8 Jahren kam vorsorglich in ärztliche Behandlung. Im Wohnmobil hielten sich zur Unfallzeit keine Personen auf. Am Pkw und am Wohnmobil entstand Totalschaden. Die Garage wurde derart beschädigt, dass die Statik beeinträchtigt war. Die Gesamtschadenshöhe wird auf ca. 300.000.- Euro geschätzt.

 

Ravensburg

Unfallflüchtiger dank Zeuge ermittelt

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte ein flüchtiger Unfallverursacher, der am Sonntagnachmittag nach einem Autounfall das Weite gesucht hat, ermittelt werden.
Der 43 Jahre alte Opel-Lenker fuhr mutmaßlich in der Friedhofstraße beim rückwärts Einparken einen abgestellten Mercedes an. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von mehr als 1.000 Euro zu kümmern, parkte der Verursacher um und ging zu Fuß davon. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht zu.

Horgenzell

Diebstahl nach lautstarker Party

Nachdem die Polizei am frühen Sonntagmorgen eine zu laute Party von Heranwachsenden beenden musste, ermittelt sie nun wegen Diebstahls. Eine etwa 80-köpfige Personengruppe feierte in der Nacht zum Sonntag im Bereich Unterholz ein Fest, das derart laut verlief, dass es zu Beschwerden der Anwohner kam. Als die Party letztlich aufgelöst wurde, bemerkte der Veranstalter das Fehlen einer Musikbox, die augenscheinlich von einem der Gäste entwendet worden war. Die mehrere hundert Euro teure Musikbox konnte zwischenzeitlich versteckt in einem angrenzenden Waldstück wieder aufgefunden werden. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt gegen den bislang unbekannten Dieb. Hinweise werden unter Tel.
0751/803-3333 erbeten.

Baienfurt

Streit um Parkplatz eskaliert

Wegen eines Parkplatzes sind am Samstagabend eine Radfahrerin und ein Autofahrer derart in Streit geraten, dass nun die Polizei ermittelt. Die 56 Jahre alte Radlerin stellte sich mit ihrem Zweirad auf den Behindertenparkplatz, um diesen freizuhalten. Ein 32 Jahre Autofahrer, der den Parkplatz zum kurzzeitigen Warten nutzen wollte, war darüber so erbost, dass es zum Wortgefecht zwischen den Beiden kam. Nach angeblich lautstarken wechselseitigen Beleidigungen soll der Mann die Radfahrerin am Arm gepackt haben, sodass diese sich am Rahmen ihres Rades verletze.

Leutkirch

Feuerwehr rückt aus

Wegen eines Feueralarms ist die Freiwillige Feuerwehr Leutkirch am Sonntagmorgen zu einem Firmengelände in den Unteren Auenweg ausgerückt. Wasserdampf hatte nach bisherigen Erkenntnissen dafür gesorgt, dass die Anlage auslöste. Zu einem tatsächlichen Brand war es nicht gekommen, weshalb die Wehrleute, die mit vier Fahrzeugen im Einsatz waren, nach kurzer Überprüfung wieder abrückten.

Amtzell

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Wegen mutmaßlicher Drogenbeeinflussung während der Autofahrt ermittelt das Polizeirevier Wangen gegen einen 18 Jahre alten Autofahrer, den Beamte am späten Sonntagabend in der Waldburger Straße kontrollierten. Nachdem verschiedene Tests auf eine Drogenbeeinflussung des jungen Fahrers hindeuteten, musste er die Beamten zu einer Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Sollte die Auswertung der Blutprobe den Verdacht bestätigen, kommen auf den 18-Jährigen neben einer Anzeige ein Fahrverbot, Punkte im Verkehrssünderregister und ein saftiges Bußgeld zu.

Wangen

Unfall nach Handybenutzung

Da sie während der Fahrt offenbar ihr Handy benutzte, hat am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr eine Autofahrerin auf der Landesstraße beim Bahnhof Ratzenried einen Unfall verursacht. Die 66 Jahre alte Fahrerin war eigenen Angaben zufolge wegen der verbotenen Handynutzung nicht aufmerksam und kam von der Straße ab.
Sie überfuhr ein Verkehrsschild und stieß mit ihrem Pkw so wuchtig gegen den Bordstein, dass an ihrem VW ein Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstand.
Die Polizei warnt ausdrücklich vor der Nutzung des Mobiltelefons am Steuer!
Neben dem drohenden Bußgeld von 100 Euro zuzüglich Verwaltungsgebühren und einem Punkt in Flensburg riskieren Fahrzeuglenker, dass es durch die Ablenkung zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr oder gar zu Unfällen kommt.

Wangen

Einbruch in Ladengeschäft

Auf Bargeld hatte es ein Einbrecher abgesehen, der in der Nacht zum Sonntag in einen Verkaufsladen in der Herrenstraße eingestiegen ist. Der Täter hebelte an mehreren Fenstern und Türen, bevor er letztlich ein Fenster aufbrach und in den Laden gelangte. Er stahl eine Geldkassette sowie eine Geldtasche mit Wechselgeld im niedrigen dreistelligen Bereich. Das Polizeirevier Wangen ermittelt wegen des Einbruchs und bittet unter Tel. 07522/984-0 Personen, die in der Nacht in der Herrenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden.

Kißlegg

Stromkasten zerstört

Durch Fußtritte dürften Unbekannte einen Stromverteilerkasten im Schlosspark zerstört haben. Die Täter, die vermutlich zu zweit waren, verursachten einen Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Trotz der Zerstörung des Kastens blieb die Elektrik glücklicherweise intakt. Das Polizeirevier Wangen bittet nun Personen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07522/984-0 zu melden.

Kißlegg

Zeugen nach Unfallflucht gesucht

In der Zeit zwischen Freitag, 12.30 Uhr, und Samstag, 14 Uhr, hat ein Autofahrer in der Parkstraße einen Seat angefahren. Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Zusammenstoß, der vermutlich beim Ein- oder Ausparken neben dem auf Höhe der Feuerwehr abgestellten Wagen entstanden ist. Um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro kümmerte er sich nicht, weshalb nun das Polizeirevier Wangen ermittelt. Hinweise werden unter Tel. 07522/ 984-0 erbeten.

Isny

Mann angegriffen

Noch unbekannt sind die beiden Männer, die am frühen Sonntagmorgen in einer Gaststätte in der Eberzstraße einen 29-Jährigen angegangen haben. Die Angreifer schlugen ihr Opfer mehrmals ins Gesicht, bevor dieses zu Boden ging. Mehrere Umstehende hinderten die Täter daran, den am Boden liegenden Mann weiter zu verletzen. Das Duo flüchtete. Der 29-Jährige erlitt Gesichtsverletzungen, weshalb das Polizeirevier Wangen wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.
Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07522/984-0 erbeten.

Weingarten

Frau geschlagen

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei Weingarten gegen einen 55 Jahre alten Mann, der in der Talstraße am Sonntag zur Mittagszeit mehrmals eine Frau geschlagen haben soll. Hintergrund des Streits dürften private Differenzen gewesen sein, die den Mann dazu veranlassten, auf offener Straße mehrmals auf die 48-Jährige einzuschlagen. Diese wurde durch die Schläge leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte die Geschädigte zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Auf den 55-jährigen Täter kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung zu.

Berg

Spiegel angefahren und geflüchtet

Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro dürfte entstanden sein, als eine Autofahrerin am Sonntagmorgen in der Straße "Hoher Rain" im Vorbeifahren den Spiegel eines Mazda gestreift hat und im Anschluss davonfuhr. Die Citroen-Fahrerin wendete nach der Kollision ihren Wagen und fuhr nochmals an der Unfallstelle vorbei, bevor sie endgültig das Weite suchte. Der Besitzer des angefahrenen Wagens beobachtete den Vorgang. Das Polizeirevier Weingarten hat Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

Aulendorf

Ermittlungen gegen mutmaßlich bekifften Fahrer

Zu einer Blutentnahme musste ein 28 Jahre alter Autofahrer die Polizei begleiten, nachdem diese ihn wegen des Verdachts der Drogenbeeinflussung am Steuer aus dem Verkehr gezogen hat. Die Polizeistreife kontrollierte den Mann am Sonntagnachmittag in der Altshauser Straße, als er deutliche Anzeichen auf eine Rauschgiftbeeinflussung zeigte. Nachdem ein Test dies bestätigte, musste der Mann seinen Wagen stehen lassen. Sollte die Blutuntersuchung ebenfalls positiv ausfallen, hat der 28-Jährige mit einem Fahrverbot, Punkten in Flensburg und einem empfindlichen Bußgeld zu rechnen.

 

 

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­