Region - u. a. Bad Waldsee - Unfallflucht durch Radfahrer | Bad Waldsee - Jugendliche stürzen bei Flucht vor der Polizei - drei Leichtverletzte | Fronreute - Hausbrand | Kißlegg - Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer auf A 96 | Leutkirch - Terrassentisch gerät in Brand | Wolfegg - Erboster Autofahrer schlägt Scheibe ein

  

Ravensburg - Gefährliches Überholmanöver - Polizei bittet um Hinweise

Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung haben Beamte des Polizeireviers Ravensburg gegen den noch unbekannten Lenker eines weißen Klein-Lkw aufgenommen. Der Fahrer des Klein-Lkw mit außerdeutscher Zulassung überholte am Donnerstag gegen 14 Uhr auf der B 33 zwischen Hefigkofen und Dürnast trotz Überholverbots. Weil in diesem Moment Gegenverkehr kam, musste ein 62 Jahre alter Daimler-Fahrer stark abbremsen, um dem Lenker des Klein-Lkw das Einscheren zu ermöglichen. Im weiteren Verlauf soll der Unbekannte ebenfalls im Überholverbot einen Lastwagen überholt haben. Die Polizei bittet nun Zeugen des Vorfalls und Personen, die durch die Fahrweise des Lkw-Fahrers behindert oder gefährdet wurden, insbesondere den Fahrer des überholten Lastwagens, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden.

 

Ravensburg - Radfahrer betrunken unterwegs

Gleich mehrere betrunkene Radfahrer stellten Polizeibeamte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Stadtgebiet fest. Bereits kurz nach 19 Uhr wurde den Polizisten ein gestürzter Radfahrer gemeldet. Ein Alkoholtest ergab bei dem 64-jährigen Pedelec-Lenker einen Wert von weit über zwei Promille. Gegen 2.30 Uhr fielen einer Polizeistreife gleich zwei Fahrradfahrer auf, die ohne Licht und in deutlichen Schlangenlinien fuhren. Alkoholtests bei den beiden 20-Jährigen ergaben Werte von knapp zwei und gut 2,6 Promille. Alle drei Männer mussten die Polizisten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten und ihre Fahrräder stehen lassen. Sie gelangen nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zur Anzeige.

 

Ravensburg - Unbekannter zerkratzt Pkw

Einen Pkw zerkratzt und dadurch Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro angerichtet hat ein Unbekannter im Zeitraum von Mittwochnachmittag bis Donnerstagvormittag in der Franz-Stapf-Straße. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um sachdienliche Hinweise.

 

Ravensburg - Unfallflucht

Rund 2.000 Euro Sachschaden hat der bislang unbekannte Fahrer eines weißen Transportfahrzeugs in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag an einem Audi S5 in der Marktstraße am Obertor hinterlassen. Der Unbekannte entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.

 

Bad Waldsee - Unfallflucht durch Radfahrer

Ein Fahrradfahrer hat am Donnerstag kurz nach 21 Uhr in der Biberacher Straße einen Pkw gestreift und Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro verursacht. Als die Fahrzeughalterin die Polizei verständigte, flüchtete der Mann, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Anhand der Personenbeschreibung konnte eine Polizeistreife kurz nach Mitternacht einen 21-jährigen Tatverdächtigen ermitteln. Dieser war in einer Gaststätte als Störer gemeldet worden. Weil der Mann zu diesem Zeitpunkt gut drei Promille Alkohol intus hatte, veranlassten die Beamten zwei Blutentnahmen in einer Klinik. Der 21-Jährige muss sich nun entsprechend strafrechtlich verantworten.

 

Bad Waldsee - Jugendliche stürzen bei Flucht vor der Polizei - drei Leichtverletzte

Einer Polizeistreife fielen am Freitag gegen 1.30 Uhr auf der B 30 zwischen Gaisbeuren und Enzisreute zwei Motorradfahrer auf. Als die Beamten das Duo mittels Anhaltezeichen stoppen wollten, gaben diese Gas und fuhren mit hoher Geschwindigkeit über den Gemeindeverbindungsweg in Richtung Atzenreute davon. Im weiteren Verlauf fuhren die beiden in Richtung Engenreute weiter und kamen beide in einer leichten Linkskurve kurz nach Atzenreute von der Fahrbahn ab. In der angrenzenden Wiese stürzten beide Motorradfahrer. Die Polizisten staunten nicht schlecht, als zwei 14 und 15 Jahre alte Jugendliche unter den Helmen zum Vorschein kamen. Die beiden Teenager hatten die Schlüssel für die Motorräder zuvor von einem Familienangehörigen entwendet und eine nächtliche Spritztour unternommen. Durch den Sturz wurden sowohl der 14-Jährige als auch zwei ebenfalls 14 Jahre alte Mitfahrerinnen leicht verletzt. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der 15-Jährige blieb unverletzt. An den beiden Krafträdern des Herstellers KTM entstand jeweils rund 500 Euro Sachschaden. Da die beiden Buben nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis sind, müssen sie sich nun unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

Baindt - Fahrzeuge fahren über verlorenen Gegenstand - Sachschaden

Sachschaden von etwa 4.000 Euro ist am Donnerstag kurz nach 10 Uhr auf der B 30 zwischen Baindt und Enzisreute an zwei Fahrzeugen entstanden. Ein unbekannter Fahrzeuglenker hatte auf der Bundesstraße einen Gegenstand verloren, den sowohl ein 83 Jahre alter Daimler-Fahrer als auch ein 60-jähriger VW-Lenker überfuhren. Bei beiden Wagen wurde der Unterboden beschädigt. Bei der Unfallaufnahme konnte die Polizei den Gegenstand nicht mehr auffinden. Zeugen des Vorfalls und Personen, die Hinweise zu dem Objekt geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 beim Polizeirevier Weingarten zu melden.

 

Fronreute - Hausbrand

Gerade noch rechtzeitig konnten Bewohner am Donnerstag gegen 3.45 Uhr ein Mehrfamilienhaus in Blitzenreute verlassen und die Feuerwehr alarmieren. Ein Anwohner war durch Rauchgeruch geweckt worden. Kurz darauf schlugen Flammen aus dem Dach. Die Freiwilligen Feuerwehren Blitzenreute und Fronhofen konnten das Feuer rasch löschen. Der Sachschaden an dem nicht mehr bewohnbaren Wohnhaus kann noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern an. Während der Löscharbeiten war die B 32 vorübergehend voll gesperrt.
Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

 

Wangen / Amtzell - Feldkassen entwendet

Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls in zwei Fällen hat das Polizeirevier Wangen gegen bislang unbekannte Täter eingeleitet und prüft derzeit, ob ein Zusammenhang besteht. Im Zeitraum von Montag, 18 Uhr, bis Donnerstag, 20 Uhr, entwendeten die Unbekannten die Kasse eines Kürbisstands in Primisweiler. Hierzu setzten die Täter ersten Erkenntnissen zufolge entsprechendes Werkzeug ein, um die befestigte Kasse zu entfernen. Eine weitere Kasse, die an einem Sonnenblumenfeld an der B 32 zwischen Herfatz und der Autobahnauffahrt befestigt war, entwendeten unbekannte Täter im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagmittag. Auch hier musste entsprechendes Werkzeug eingesetzt werden. In beiden Fällen beträgt der Sachschaden jeweils mehrere hundert Euro. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07522/984-0 erbeten.

 

Wangen - Lebensmittelautomaten beschädigt

Einen Lebensmittelautomaten in Niederwangen haben bislang unbekannte Täter im Zeitraum von Mittwoch, 18 Uhr, bis Donnerstag, 10.30 Uhr, in der Schulstraße in Niederwangen beschädigt. Die Unbekannten stopften nasse Silikon-Päckchen in den Automaten. Das ausgetretene Wasser beschädigte die Elektronik des Apparats, wodurch Sachschaden von rund 1.000 Euro entstand. Hinweise zu den Tätern nimmt das Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 entgegen.

 

Amtzell - Polizei sucht nach Unfall Traktorfahrer

Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro hat am Donnerstagmittag der bislang unbekannte Lenker eines landwirtschaftlichen Gespanns verursacht. Der als etwa 25 Jahre alte Fahrer des Traktors mit Heu-Anhänger bog zwischen 13.15 und 13.45 Uhr von der Wangener Straße kommend in die Pfärricher Straße ab und streifte dabei eine Hecke, einen Baum und einen Stromverteilerkasten. Der Unbekannte fuhr nach dem Streifvorgang unbeeindruckt weiter. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 zu melden.

 

Wolfegg - Erboster Autofahrer schlägt Scheibe ein

Eine Straßensperrung auf der L 324 zwischen Unterhalten und Grund hat einen bislang unbekannten Autofahrer offensichtlich so wütend gemacht, dass er die Scheibe an einer Arbeitsmaschine eingeschlagen hat. Der Mann wollte durch die wegen Baumfällarbeiten gesperrte Strecke fahren und suchte deshalb den Kontakt zu einem Arbeiter. Dabei schlug er derart heftig gegen die Seitenscheibe der Maschine des Arbeiters, sodass diese zerbarst. Im nachfolgenden Gespräch beleidigte der Unbekannte sein gegenüber, setzte sich wieder in seinen Wagen und fuhr davon. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Täter dauern an. Er muss nun mit Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung rechnen.

 

Kißlegg - Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer auf A 96

Ein Fahrzeug, das langsam und in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war, wurde der Polizei am frühen Freitagmorgen gegen 0.45 Uhr auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Kißlegg und Leutkirch-Süd gemeldet. Eine Polizeistreife stoppte den 68 Jahre alten Autofahrer und stellte rasch den Grund für die auffällige Fahrweise fest: Der Alkoholtest ergab einen Wert von 2,6 Promille. Eine Blutentnahme in einer Klinik war die Folge. Die Beamten untersagten dem 68-Jährigen aus dem Ausland die Weiterfahrt, beschlagnahmten seinen Führerschein und erhoben eine Sicherheitsleistung im hohen dreistelligen Euro-Bereich.

 

Leutkirch - Terrassentisch gerät in Brand

Aus noch unbekannter Ursache geriet in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in einem Ferienpark bei Urlau ein Gartentisch eines Ferienhauses in Brand. Gegen 3 Uhr wurde ein Bewohner auf Rauchgeruch aufmerksam und stellte die Flammen fest. Angestellte konnten das Feuer rasch löschen, sodass ein Einsatz der Feuerwehr nicht erforderlich war. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Ein Gutachter soll nun klären, wie es zur Brandentstehung kommen konnte.

 

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­