Region - u. a. Weingarten - Betrunkener randaliert und verletzt Polizeibeamte | Aichstetten - Auf nasser Fahrbahn ins Schleudern gekommen | Bad Waldsee - Opferstock aufgebrochen | Wilhelmsdorf - Geräteschuppen angebrannt

 

Ravensburg

Radfahrerin leicht verletzt

Leicht verletzt wurde eine 36-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag gegen 10.45 Uhr in der Schlierer Straße. Eine 63-jährige Pkw-Lenkerin wollte von der Holbeinstraße in die Schlierer Straße einfahren und übersah dabei die von links kommende und vorfahrtsberechtigte Radlerin, welche ein Kind im Fahrradanhänger transportierte. Durch die folgende Kollision stürzte die 36-Jährige und erlitt Schürfungen und Prellungen, das Kind blieb unverletzt.
An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro.

Leutkirch

Lkw überladen

Nicht unerheblich überladen war ein Klein-Lkw, der von Beamten des Verkehrsdienstes Kißlegg am Dienstagmittag auf der A 96 kontrolliert wurde. Eine veranlasste Wiegung des 3,5-Tonners ergab eine Überladung von etwa 500 kg und somit nach Abzug von Toleranzen um über 15%. Außerdem konnte der 32-jährige Fahrer keine Tageskontrollblätter zur Dokumentation seiner Lenk- und Ruhezeiten vorlegen. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Aichstetten

Auf nasser Fahrbahn ins Schleudern gekommen

Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen kurz nach 8.30 Uhr auf der A 96 bei Aichstetten. Ein 32-jähriger Pkw-Lenker befuhr die Autobahn in südlicher Fahrtrichtung und kam auf der nassen Fahrbahn mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern.
Das Fahrzeug prallte daraufhin in die Mittelschutzplanke und kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der 32-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. Die Leitplanke und der Pkw wurden beschädigt, letzterer so stark, dass er nicht mehr fahrbereit war und von einem Abschleppdienst abtransportiert werden musste.

Wilhelmsdorf

Geräteschuppen angebrannt

Zu einem Brandeinsatz wurden die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei am Dienstagnachmittag gegen 13 Uhr auf das Gelände einer Schule im Wolfsbühl alarmiert. Im Rahmen von Gartenarbeiten war ein 25-jähriger Mann mit Abflammarbeiten von Unkraut beschäftigt. Möglicherweise geriet er dabei mit dem Brenner zu nah an den Geräteschuppen, sodass die Holzkonstruktion allmählich Feuer fing und der fortgeschrittene Brand schließlich von einem in der Nähe befindlichen Zeugen wahrgenommen wurde. Die Flammen konnten von der Feuerwehr rasch gelöscht werden, der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt.

Bad Waldsee

Opferstock aufgebrochen

Ein unbekannter Dieb war am Dienstag zwischen 7.00 Uhr und 18.10 Uhr in der Friedhofskapelle in der Friedhofstraße am Werk. Der Täter hebelte den Opferstock auf und entwendete in der Folge einen bislang nicht näher zu beziffernden Bargeldbetrag. Als Tatwerkzeug wurde ein Brecheisen benutzt, welches am Tatort aufgefunden und sichergestellt wurde. Der Polizeiposten Bad Waldsee hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07524/40430 entgegen.

Weingarten

Betrunkener randaliert und verletzt Polizeibeamte

Nachdem ein 30-Jähriger im Verlaufe des späten Nachmittags am Münsterplatz randalierte und mit einem Gegenstand die Scheibe einer Eingangstür an einem Wohnhaus einschlug, flüchtete die Person zunächst unerkannt und konnte im Rahmen der sofortigen Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Gegen 19.40 Uhr verständigten Anwohner erneut die Polizei und meldeten eine randalierende Person im Bereich des Münsterplatzes. Die Beamten trafen schließlich auf den 30-jährigen, alkoholisierten Tatverdächtigen, welcher an Hand und Stirn blutende Verletzungen aufwies und mutmaßlich für die zuvor gemeldete Beschädigung an der Eingangstür in Betracht kommt. Bei der Ansprache durch die Polizei zeigte sich die Person aggressiv und begann sowohl eine Anwohnerin, als auch die eingesetzten Beamten zu bedrohen und beleidigen. Der Mann wurde zur Verhinderung weiterer Störungen in Gewahrsam genommen. Gegen das Einsteigen in den Streifenwagen setzte er sich mit Fußtritten gegen einen Beamten zur Wehr.

Schlussendlich trat er gegen die Seitenscheibe des Streifenwagens wodurch diese zerbarst. Ein Beamter zog sich hierbei leichte Gesichtsverletzungen durch umherfliegende Glassplitter zu. Im Verlaufe der weiteren Maßnahmen setzte der Tatverdächtige seine Beleidigungen gegen die eingesetzten Beamten, sowie den untersuchenden Arzt fort und musste die Nacht in der Gewahrsamszelle des Polizeireviers verbringen. Die Polizei Weingarten hat Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

 

 

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­