Aulendorf - Zwischenzeitlich in Untersuchungshaft befindet sich der 33-Jährige, der im Verdacht steht, in der Nacht vom 22. auf den 23.07.2021 einen 40-jährigen Bekannten tätlich angegriffen zu haben (wir berichteten).

 

Wie die polizeilichen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Ravensburg zwischenzeitlich ergaben, hatte der 40-Jährige durch die Angriffe neben mehreren Frakturen im Gesicht auch eine Kopfverletzung, zwei Rippenbrüche sowie eine oberflächliche scharfkantige Verletzung an der Schulter erlitten. Außerdem wurde bekannt, dass der Tatverdächtige bereits am Montagabend, 19.07.2021, den 47-jährigen Wohnungsinhaber ebenfalls so massiv angegriffen und geschlagen haben soll, dass dieser dadurch erhebliche Verletzungen und Knochenbrüche im Gesichtsbereich davongetragen hat.

Der 33-Jährige, der bereits einschlägig wegen diverser Gewalttaten aktenkundig ist, wurde daraufhin von Beamten des Polizeireviers Ravensburg am vergangenen Montag im Stadtgebiet Ravensburg vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde der Tatverdächtige gestern dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der 33-Jährige befindet sich zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt.

.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­