Region - u. a. Aichstetten - Angestellte beleidigt | Argenbühl - Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt | Aulendorf - Mitbewohner verletzt | Leutkirch - Gefährdung des Straßenverkehrs - Polizei sucht Zeugen | Ravensburg - Schockanrufe durch Betrügerbande - Täterfestnahme

 

Ravensburg - Schockanrufe durch Betrügerbande - Täterfestnahme

Im Bereich des Polizeipräsidiums Ravensburg häuften sich am Donnerstagnachmittag sogenannte "Schockanrufe" einer Betrügerbande. Insbesondere im Bereich Ravensburg wurden der Polizei gut ein Dutzend solcher Anrufe gemeldet. Ein angeblicher Polizeibeamter täuschte vor, dass ein naher Angehöriger der Angerufenen einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und nun in Haft sei. Durch eine Kaution im fünfstelligen Euro-Bereich könne der Angehörige auf freien Fuß gesetzt werden. Einer 58-jährigen Frau machte eine weibliche Anruferin weis, ihre Schwester zu sein und bei einem Verkehrsunfall eine Person getötet zu haben. Eine männliche Stimme gab sich sodann als Polizeibeamter aus und forderte von der 58-Jährigen 65.000 Euro als angebliche Kaution.

In gutem Glauben, ihrer Schwester zu helfen, hob die Frau das Geld von ihrer Bank ab. Die Betrüger lotsten ihr Opfer nach Ravensburg, um die Summe angeblich gleich bei der Gerichtskasse einzahlen zu können. Weil diese jedoch bereits geschlossen sei, warte ein Praktikant vor dem Amtsgericht auf die 58-Jährige. Diese übergab schließlich das gesamte Bargeld an einen jungen Mann, der etwa 30 Jahre alt war, südländisches Aussehen hatte und mit einer dunklen Jeans und einem blauen T-Shirt bekleidet war. Ein 72-Jähriger schenkte dem Anrufer in einem anderen Telefonat ebenfalls zunächst Glauben und begab sich zu seiner Hausbank, um die geforderte Summe in bar abzuheben. Die Übergabe an einen angeblichen Notar wurde von den Betrügern in der Ravensburger Innenstadt inszeniert. Vor der Übergabe kamen dem Opfer jedoch Zweifel und er verständigte die Polizei. Die Beamten konnten daraufhin einen 31 Jahre alten Mann, der offenbar als Geldabholer fungierte, am zuvor vereinbarten Treffpunkt vorläufig festnehmen. Dem 72-Jährigen ist somit glücklicherweise kein finanzieller Schaden entstanden. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat in beiden Fällen die Ermittlungen wegen Bandenbetrugs aufgenommen und prüft derzeit, ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht.

Personen, die am Donnerstag zwischen 14 und 16 Uhr eine Person mit der entsprechenden Beschreibung im Bereich der Herrenstraße gesehen oder sonst auffällige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 bei der Kriminalpolizei zu melden. Indes warnt die Polizei erneut vor Betrugsmaschen dieser Art. Seien Sie immer misstrauisch und kontaktieren Sie Ihre Angehörigen selbst. Geben Sie niemals Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie kein Geld oder Wertsachen an fremde Personen, auch nicht an vermeintliche Amtsträger. Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, kontaktieren Sie die Polizei unter 110. Weitere Tipps und Informationen zum Thema Betrug finden Sie unter www.polizei-beratung.de oder erhalten Sie bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 0751/803-1048.

 

Ravensburg - Betrunken auf dem Fahrrad

Weil er an seinem Fahrrad kein Licht eingeschaltet hatte, wurde am Donnerstag gegen 22.30 Uhr eine Polizeistreife in der Marktstraße auf einen 43 Jahre alten Radfahrer aufmerksam. Bei der Kontrolle des Mannes schlug den Beamten deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Nachdem ein Alkoholtest fast 1,8 Promille ergeben hatte, musste der 43-Jährige die Polizisten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Er gelangt nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zur Anzeige.

 

Ravensburg - Unfallflucht

Zeugenhinweise erhofft sich die Polizei nach einem Verkehrsunfall am Donnerstag kurz vor 19 Uhr in der Meersburger Straße. Eine 22-jährige BMW-Fahrerin bog nach links in die Karlstraße ab. Beim Abbiegevorgang kam der entgegenkommende Lenker eines weißen Lkw den Angaben der jungen Frau zufolge auf zu weit auf ihre Spur und touchierte deren Wagen. Im Anschluss fuhr der Unbekannte weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Am BMW der 22-Jährigen entstand Sachschaden von rund 1.500 Euro. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zu dem weißen Lkw mit ausländischem Kennzeichen geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.

 

Weingarten - Pkw beim Aussteigen beschädigt

Rund 1.500 Euro Sachschaden hat am Donnerstag gegen 15.15 Uhr eine 34-jährige Pkw-Lenkerin auf dem Parkplatz des Freibads Nessenreben verursacht. Die Frau touchierte beim Öffnen einer Tür den neben ihr geparkten VW Tiguan und entfernte sich im Anschluss zu Fuß, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Sie muss nun mit einer Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen.

 

Aulendorf - Mitbewohner verletzt

Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung haben Polizeibeamte gegen einen 33 Jahre alten Mann eingeleitet, nachdem dieser am Donnerstag gegen Mitternacht einen Mitbewohner angegriffen haben soll. Das 40-jährige Opfer war bereits am Nachmittag von dem Tatverdächtigen attackiert worden und hatte sich im Anschluss in ärztliche Behandlung begeben. Bei seiner Rückkehr in die gemeinsame Wohnung griff der 33-Jährige den 40-Jährigen erneut an und fügte ihm mit einem scharfen Gegenstand weitere Verletzungen zu. Diese mussten abermals im Krankenhaus behandelt werden.

 

Wangen - Hausbewohner mit heißem Wasser verletzt

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde am Donnerstag ein 54 Jahre alter Mann in einem Mehrfamilienhaus in der Peter-Dörfler-Straße. Eine über ihm wohnende 57-jährige Frau schüttete gegen 16.30 Uhr heißes Wasser von ihrem Balkon und traf dabei den 54-Jährigen. Die 57-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

 

Argenbühl - Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 62 Jahre alter Motorradfahrer am Donnerstag gegen 18.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der K 8044. Der Biker kam auf der Kreisstraße zwischen Gießen und Albris aus bislang nicht geklärten Gründen als Teil einer fünfköpfigen Gruppe ohne Fremdbeteiligung nach rechts von der Fahrbahn ab. In einem angrenzenden Feld stach die Maschine ein, der 62-Jährige kam unweit zum Liegen. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. An seinem Motorrad entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro.

 

Leutkirch - Gefährdung des Straßenverkehrs - Polizei sucht Zeugen

Mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen muss der 18-jährige Lenker eines weißen BMW, der am Donnerstag kurz nach 15 Uhr im Stadtgebiet aufgefallen ist. Zunächst überholte der junge Fahrer in der Steinbeisstraße einen Pkw mit Anhänger und einen Transporter mit Anhänger. An der Kreuzung mit der Grüntenstraße kam ihm noch während des Überholvorgangs eine bislang unbekannte Radfahrerin entgegen, die stark bremsen musste. Auch der Fahrer des Transporters musste abbremsen, um dem 18-Jährigen das Einscheren zu ermöglichen. Dabei schnitt dieser mit seinem BMW den Transporter, zu einer Berührung kam es jedoch nicht. Der 35 Jahre alte Lenker des Pkw-Gespanns folgte dem 18-Jährigen nach diesem Vorfall, um ihn zur Rede zu stellen. In der Bischof-Sproll-Straße stellte er sein Fahrzeug ab und positionierte sich neben seinem Wagen. Der 18-Jährige kam indes aus einer Einfahrt und fuhr auf den 35-Jährigen zu. Dieser musste sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Den jungen Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Das Polizeirevier Leutkirch bittet Zeugen beider Vorfälle, insbesondere die Radfahrerin und den Lenker des Transporters, sich unter Tel. 07561/8488-0 zu melden.

 

Aichstetten - Angestellte beleidigt

Wegen Beleidigung muss sich ein 25-Jähriger verantworten, der am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr eine Mitarbeiterin in einem Schnellrestaurant in Altmannshofen beleidigt hat. Der junge Mann war offensichtlich unzufrieden mit einer Essensbestellung, woraufhin er die 43-Jährige beleidigte und ein Tablett in Richtung weiterer Angestellter warf. Der 25-Jährige wird nun entsprechend angezeigt.

 

Weingarten - Fensterscheibe beschädigt

Bereits am Donnerstag, im Zeitraum von 18:45 - 21:00 Uhr beschädigten bisher Unbekannte eine Fensterscheibe eines in der Abt-Hyller-Straße ansässigen Geschäfts. Vom doppelt verglasten Fenster, wurde nur die äußere Scheibe beschädigt. Es dürfte Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden sein. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten unter Telefon, 0751/803-6666 in Verbindung zu setzen.

 

Wangen - Einbruch in ein Geschäftshaus

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stiegen bisher unbekannte Täter in einen Gebäudekomplex in der Franz-Joseph-Spiegler-Straße ein. Hier durchsuchten sie mehrere Büros. Auf der Suche nach Geld wurden sie fündig und entwendeten Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro. Die Ermittlungen der Polizei hinsichtlich des Diebesgutes und der Täter dauern, nach der Spurensicherung vor Ort weiter an. Zeugen, die in der Nacht verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Wangen unter Telefon, 07522/984-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Ravensburg

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­